28 mai 2009

Daurade à la ligne grillée - Gegrillte, "wilde" Dorade

Et oui, ça existe aussi, les daurades pêchées à la ligne! Et je vous jure, rien à voir avec les daurades d'élévage, donc, si vous voyez une daurade pêchée à la ligne, allez-y!!!!!! Ja, nicht nur der Wolfsbarsch wird in der Bretagne mit den Angel gefangen, auch die Dorade. Wer in die Bretagne fährt ( die Bretonen sind ja nicht doof und behalten alles Gute im Lande!), der sollte nicht zögern, wenn er auf diese Dorade stösst, kein Vergleich mit den gezüchteten Exemplaren! Et voici mon bel exemplaire. Und hier das gute Stück! Huilez un plat allant au four et déposez la daurade. Enfournez là à 220° jusqu'à ce qu'il y a du jus. Comptez quand-même 15 minutes + ou -. Ein Blech ölen und dann die Daurade bei 220° so lange garen, bis Saft herausläuft, die Garmethode von Jean-Noël. Es braucht schon locker seine 15 Minuten. Et oui, le connaisseur sait où se trouve les meilleurs morceaux.... Ja ja, der Kenner weiss, wo sich die besten Stücke befinden........

6 commentaires:

sammelhamster a dit…

Ah, das ist doch meine Meerbrasse von neulich ;-))
Aber so frisch wie in der Bretagne war meine wohl nicht...

Nathalie a dit…

Bretagne, das war ein Urlaub vor fünf Jahren, Schlemmen bis zum Abwinken, ob im Lokal oder selbst gekocht ...

Eva a dit…

Und was machen wir, wenn wir nicht an so gute Doraden kommen? Traurig deine Bilder anschauen....;-)

lamiacucina a dit…

ich nehm mal vorsichtshalber mein Taschentuch zum Anschauen der Bilder und kaue dazu Mairübchen. Traurig, aber unerreichbar.

Ellja a dit…

Der Kopf sieht ja gruselig aus. Aber das Fischfleisch hinterher kann ich förmlich schmecken, wie es sich mit den Fingern zerteilen lässt und auf der Zunge zergeht...mhhhh.... *träum

kulinaria katastrophalia a dit…

Bei Wildfang kann hier natürlich nicht mitgehalten werden.