13 décembre 2011

Vin d'orange - Orangenwein

 Un petit peu le même principe que le "sloe vodka", sauf ici c'est avec les oranges. Et c'est de la saison! Vous pouvez aussi prendre les clémentines ou bien des citrons, au printemps, les feuilles du figuier ( le vin de figues de Nathalie est à tomber!!!!)ou du pêchier, ensuite les fruits......Quand vous préparez votre vin d'orange maintenant, il est prêt pour l'apéro sous le soleil cet été, bien glacé of course! Si vous gardez cette recette pour les fruits d'été, laissez macérer les fruits dans l'alcool déhors, en plein soleil.
Ein bischen das gleiche Prinzip wie beim "Sloe Vodka", nur kommen hier Orangen herein, und, die haben ja nun gerade Saison. Man könnte auch Mandarinen oder Zitronen nehmen, im Frühjahr die Blätter vom Feigen- oder Pfirsichbaum ( hier ein sehr gutes Rezept von Nathalie, es schmeckt zum Reinlegen....), und dann im Sommer mit den Früchten......Man muss den Orangenwein jetzt zubereiten und ihn dann im Sommer on the rocks servieren! Wer das Rezept im Sommer bei Früchten verwendet, sollte die Gläser ruhig draussen bei Sonne und Wind stehen lassen.
 J'ai pris au moins 10 ou 15 oranges non traitées!, coupez les en quart.
Ich habe 10-15 nicht behandelte Bio-Orangen genommen, diese in Viertel schneiden.
 Le mieux, c'est de prévoir des grosses quantités, car je vous jure, on va vous l'arracher......Mélangez 5 bouteilles de vin rosé ou du blanc ( plutôt fruité) avec 1l d'eau-de-vie, ajoutez 1kg de sucre roux ( je l'ai chauffé dans un peu de rosé....) et mettez dans les gros bocaux les quarts d'oranges, quelques rondelles de citron, de la canelle en bâton, du cardamone, des clous de girofle, de la vanille, ce que vous aimez!
Besser ist, gleich grosse Mengen zuzubereiten, denn man kann es gut verschenken und es ist so süffig, dass es eh schnell getrunken ist....5 Flaschen Rosé ( natürlich guten, keine Plürre) oder fruchtigen Weisswein mit 1l Eau-de-Vie und 1kg Rohrzucker vermischen, ich habe den Zucker in etwas Rosé schmelzen lassen. Dann in grossen Gläsern die Orangenviertel mit ein paar Zitronenscheiben, Zimtstangen, Kardamon, Vanille, Nelken, was man halt gerne mag, einfüllen.
Il est important que vous prenez les bocaux qui se laissent fermer hermetiquement! Et maintenant, oubliez vos bocaux, vous pouvez les laissez n'importe où, dans la cuisine, dans la cave.....En Provence, j'ai même vu devant les fenêtres d'une maison à Gordes. Au début, sécouez une fois par jour et n'ouvrez plus!Vous pouvez très bien ouvrir les bocaux à Noël!
Es ist wichtig, dass man Gläser fest zum verschliessen hat. Und jetzt die Gläser einfach vergessen, in der Küche, im Keller, egal wo ( in Gordes habe ich sie schon auf der Fensterbank gesehen!), am Anfang einmal am Tag schütteln, und, nicht mehr öffnen! Man kann die Gläser dann auch gut zu Weihnachten verschenken!
 Comptez au moins 45 jours, d'autres les ouvrent après une semaine, ou en février....peu importe. Mais une semaine, il faudra le laisser macérer au moins!
45 Tage stehen lassen, manche öffnen sie jedoch schon nach einer Woche, andere erst im Februar, das ist eigentlich egal. Nur sollte man die Orangen mindestens eine Woche ziehen lassen.Je länger die Orangen ziehen, desto besser ist es natürlich.
Et maintenant, c'est comme vous voulez. Vous pouvez filtrez le liquide, en pressant bien les oranges, le mettre dans les bouteilles et gardez au frais ( dans la cave) ou bien, vous le chauffez un peu, mais attention, ne portez pas à l'ébullition, cette méthode est idéale, si vous trouvez qu'il manque un peu de sucre car vous pouvez l'ajouter.
Und jetzt gibt es 2 Vorgehensweisen. Auf jeden Fall erstmal die Flüssigkeit filtern, dabei die Früchte gut auspressen, und dann entweder sofort in Flaschen abfüllen und im Keller lagern, oder man erhitzt alles etwas, aber bloss nicht kochen, diese Weise lohnt sich, wenn man findet,dass etwas Zucker fehlt und man ihn dazugeben will.
Mettez le vin d'orange au frais et servez le bien glacé, ou bien en kir!
Den Orangenwein kalt stellen und gekühlt als Apero servieren oder als Kir!

6 commentaires:

lamiacucina a dit…

würde ich eher unter Likör einordnen, da der "Wein" keiner Gärung unterzogen wird.

dermutanderer a dit…

Ohhh jaaaa!

Gracianne a dit…

C'est une tres belle idee de Noel. Merci pour cette recette. J'ai vraiment un faible pour tes preparations en bocaux.

Marqueee a dit…

Danke für das Rezept. Wie schon getwittert, ich habe lange nach einem gesucht, dem ich vertraue. Deinen traue ich vorbehaltlos.

Bei mir wird's dann allerdings noch bis zum Januar dauern - weil ich dann erst Zugriff auf Orangen entsprechender Qualität haben werde.

Aber wo ich gerade dabei bin: Kennst Du Varianten dieses Rezepts, in denen auch Pommeranzen verarbeitet werden?

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: mag sein, aber von d'orange ist hier ein fststehenender Begriff.
@Petra: wusste ich's doch!
@Gracianne: moi aussi!...
@Marqueee: Je länger Du die Orangen ziegen lässt, desto geschmacksintensiver wird's, und, klaro, guten Wein braucht's auch! Eine Bekannte aus der provence macht es nur mit den Zesten der Bitter-Orangen, dürfte also auch mit Pommeranzen gehen, einfach mal im kleinen ausprobieren.Danke für's Vertrauen! Schmeckt auch gut ein Spritzer im Champagne...und zu foie gras...

Marqueee a dit…

Am guten Wein soll es nicht scheitern, Bolli. Ob es denn unbedingt provencalischer wird weiß ich zwar noch nicht, aber der ein oder andere bessere Rosé sollte sich dafür im Keller finden, denke ich. Und vermutlich versuche ich es auch mal im einem gewissen Bitterorangen-Anteil... We'll see...