24 septembre 2009

Langoustines sautées - Gebratene Scampi

En passant devant mon poissonnier, j'ai déjà vu du loin des belles langoustines, et je ne pouvais, comme toujours!, pas résister! Beim Vorbeigehen bei meinem Fischhändler lachten mich schon von weitem die Scampis an, da musste ich natürlich sofort zuschlagen! Décortiquez les langoustines, avec les carcasses, préparez un fumet. Die Scampis ausnehmen und von den Karkassen einen Fumet zubereiten. Prenez quelques louches de votre fumet et faites le réduire à moitié. Faites sauter les queues des langoustines à la poéle et avant der servir, ajoutez le fumet et servez toute de suite. Dann von dem fertigen Fumet ein paar Schöpfkellen abnehmen und zur Hälfte reduzieren. Die Scampischwänze braten und dann am Schluss, etwas reduzierten Fumet dazugeben und sofort servieren.

8 commentaires:

Nathalie a dit…

Ich glaube, ich könnte mich fast nur davon ernähren.

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Fumet musste ich grdt mal googlen, denn mit Rauch hat das ja tatsächlich gar nichts zu tun.

Bolli's Kitchen a dit…

@Schnick Schnack Schnuck: ich habe einen Link zum Rezept reingesetzt...

thunfischdurchbrater a dit…

Schööööön, noch besser mit Schale und dann Finger und Klamotten versaut, allerdings fehlt dann der Fumet...

Barbara a dit…

Solch einen Fischhändler hätte ich auch gerne! Super frisch, sieht toll aus.

Ich hatte gestern nahe der Küste wenigstens kleinere Krabben auf einem Brötchen. Gerade bin ich übrigens in Deiner Heimat, hab' gestern schon 3 Kölsch getrunken. :-)

sammelhamster a dit…

Bestimmt besser als unsere IkeaScampi neulich :-))

Flo Bretzel a dit…

Je crois que je vais aller faire un tout du côté du Viktualienmarkt ce week end à force de voir de belles choses comme ça chez toi!

kulinaria katastrophalia a dit…

Berge könnten davon verzehrt werden! :-)