23 septembre 2009

Vitello tonnato autrement, anders!

Avouez-le, jusque là, vous avez toujours préparé le "vitello" en le cuisant dans l'eau, n'est-ce pas? Moi aussi, mais j'ai un gourmand très sévère à la maison qui n'aimait pas trop mes vitello tonnato parce que la viande était trop cuite. Et oui, la vie est dûre! Mais je n'arrivais pas à le cuire à point, donc, j'ai opté pour une autre façon, et, c'est du top! Apparemment, au Piémont, le berceau de ce plat, ont le fait cuire à l'eau et également rôtir. Zugegeben, bislang hat wohl jeder das Vitello zum Tonnato immer gekocht, oder? Ich auch, und jedes Mal nörgelte mein Mitesser herum, dass das Fleisch zu sehr gekocht sei. Ich schaffte es aber irgendwie auch nie, es so zu kochen, dass es noch rosa blieb....In einem piemontesischen Kochbuch las ich dann, dass man das Fleisch auch braten kann, bingo, that's it dachte ich mir, und, ich werde es jetzt immer so machen!!! Chacun et chacune sa recette....Je mixe d'abord du très bon thon blanc avec des câpres, des anchois, un peu de moutarde et du jus de citron, ensuite, je prépare une mayonnaise avec 2 jaunes d'oeufs et du très bonne huile d'olive de Ligurie. Ensuite encore un peu poivre et d'espelette, attention avec le sel à cause des câpres! Jeder hat da wohl sein persönliches Rezept.....Ich mixe erst weissen Thunfisch, Kapern, Sardellen und etwas Senf mit Zitronensaft, und dann bereite ich separat die Mayonnaise mit 2 Eigelb und sehr gutem ligurischen Olivenöl zu. Dann noch ein bischen abschmecken mit Pfeffer und Espelette, Achtung mit dem Salz wegen der Kapern! Chez mon boucher, j'ai pris la noix de veau, un joli morceaux de 800g. Demandez à votre boucher de ficeler la viande. Salez et poivrez la viande, et ensuite, badigeonnez la bien avec la moutarde. Und hier die schöne Kalbsnuss, 800g. Den Metzger bitten, das Fleisch zusammenzubinden, ist beim Braten besser. Dann salzen und pfeffern und mit Senf einreiben. Pour la cuisson, faites chauffer l'huile d'olive dans un sautoir et faites dorer la viande de chaque côté. Ensuite, versez un noix de beurre, du thym, un peu d'ail et déglacez avec un tout petit peu de vin blanc et enfournez le veau à 220° pendant 20 minutes. Comme ça, pour 800g, la viande restera rose..... In einem gusseisernen Topf Olivenöl erhitzen, dann das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten, Knoblauch und Thymian dazu und dann mit etwas Weisswein ablöschen und bei 220° noch 20 Minuten im Ofen weitergaren. So bleibt das Fleisch bei diesem Gewischt auch garantiert rosa! Et maintenant, un peu de patience, mettez la viande au moins une nuit au frigo. Und jetzt etwas Geduld, das Fleisch erst eine Nacht kühlstellen. Pour l'occasion, j'ai investi dans un très bon couteau.....je dois dire que je ne suis pas très couteau, je coupe presque tout avec les mêmes couteaux de base, mais bon, ce couteau coupe vraiment sublimement! Ich hatte dann auch extra für die Gelegenheit ein neues Messer gekauft, damit habe ich's sonst nicht so, ich schneide alles mit normalen Haushaltsmessern....Aber ich muss zugeben, dass das Messer echt irre gut schneidet!

8 commentaires:

Nathalie a dit…

Auch ich brate das Kalbfleisch fürs Vitello - ich glaube, ich habs von Vincent Klink übernommen.

sammelhamster a dit…

Da kriege sogar ich Hunger auf Fleisch :-))

claus.schlemmer@t-online.de a dit…

Probier ich als Variante aus, schön klappt das auch mit nem auf Niedrigtemperatur geschmorten Kalbstafelspitz oder, der Knaller, roh, hab ich letzte Woche bei Thieltges gegessen, Bericht bei mir auf der Seite...

Véronique a dit…

Meine wenigen selbstgemachten Vitello(i? e?) tonnato (i? e?) habe ich bei meiner Mutter gemacht, um Resten von Kalbsbraten zu benutzen. Zwei Gerichte in einem. :-)

Petra a dit…

Das steht schon ewig auf meiner Liste und ich komme nicht dazu. Wenn dann versuche ich gleich deine Variante, danke.
Viele Grüße und genieße das schöne Spätsommerwetter!

entegutallesgut a dit…

Ich koche das Kalbfleisch mit Niedergarmethode und lasse es dann über Nacht im Sud auskühlen. Es ist dann eigentlich nie zerkocht und außerdem hat es durch das Auskühlen im Sud den herrlichen Geschmack angenommen.

Das Fleisch zu braten ist natürlich eine Variante, aber ich denke es schmeckt dann ganz anders, als wenn es im Weißweinsud gekocht wird.

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Das Fleisch sieht super aus. Entegutallesguts Variante liest sich allerdings auch sehr professionell.

Bolli's Kitchen a dit…

@Entegutallesgut: ich hoffe, Du bringst das Rezept mal irgendwann....