15 février 2009

Knuspriger Apfelstrudel très croustillant

On dit que les vrais Autrichiens font environ plusieures centaines de Strudel dans leur vie et avec chaque fois, la pâte devient de plus en plus fine....J'ai déjà préparé environ 5 Strudel et je suis loin des feuilles très fines, presque transparentes, donc, j'ai utilisé des pâtes à filo......Ce qui est aussi bien quand on n'a pas le temps de préparer un vrai Strudel! Man sagt ja, dass nur Übung den Meister macht und jeder Österreicher in seinem Leben unzählige Strudel zubreitet hat, die dann auch hauchdünn ausgezogen sind...Ich bin gerade Mal beim 5. Strudel und der ist nicht gerade hauchdünn....Und so habe ich jetzt Filoblätter genommen, die waren hauchdünn und das geht auch mal. Besonders, wenn man keine Zeit hat, den Strudelteig zuzubereiten! Préparez une compote de pommes comme vous avez l'habitude de le faire, ici avec un peu de vanille et du jus de pomme. Laissez mijoter les pommes jusqu'à ce qu'il n'y plus de jus. Dann einen Apfelbrei kochen, ich habe Vanille dazugegeben und etwas Apfelsaft.So lange köcheln lassen, bis der Saft verkocht ist. Versez la compote dans un tamis et laissez égoutter. Dann den Apfelkompott in ein Sieb umfüllen und abtropfen lassen. Prenez ensuite 4 feuilles de filo ( rectangulaire aurait été mieux!) et beurrez chaque feuille et sapoudrez le avec la sucre glace. Dann 4 Filoblätter nehmen ( quadratisch wäre besser gewesen!) und jedes Blatt gut mit Butter einstreichen und zuckern. Etalez ensuite la compote sur les feuilles et enroulez les bien et ferme. Dann die Filoblätter mit dem Apfelkompott bestreichen und fest einrollen. Et maintenant, il faut avoir un peu de patience, car il faut laisse le strudel toute une nuit au frigo.....Le lendemain, badigeonnez bien avec du beurre et spoudrez du sucre et enfournez le à 220° pendant 20, 30 minutes. Und da es "gut Ding hat gut Weil" heisst, muss man jetzt den Strudel eine Nacht im Kühlschrank lassen....Dann nochmals gut mit Butter einstreichen und gut zuckern und bei 220° ca. 20-30 Minuten backen. Et voilà! On a juste le temps de chercher la glace à côté....Le strudel se déguste chaud!!!!! Und fertig, blieb gerade noch die Zeit, Eis nebenan zu holen und dann war der Strudel auch schon weg....Schmeckt eh am besten warm!

14 commentaires:

Eva a dit…

Waaas?! Schon wieder alles aufgegessen und mir nichts übrig gelassen?? Wo das doch genau meine Geschmacksnerven trifft!!

Anonyme a dit…

Oh sieht der köstlich aus! Ich hätte auch gerne ein Stück gehabt!
Schönen Sonntag und Grüße
http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php

Sivie a dit…

Sieht lecker aus, vor allem mit DEM Eis dazu.

entegutallesgut a dit…

weg? mein Kommentar weg?

Jetzt habe ich so schön erklärt, wo die Unterschiede zu deinem und einem österr. Apfelstrudel sind.

Na vielleicht mache ich selbst einmal einen und dokumentiere das mit Fotos.

Liebe Grüße!

Schnuppschnuess a dit…

Ja, mir hilft schon mal Tante Fanny beim Strudelmachen. Aber so ist auch gut! Dass der Strudel über Nacht ruht, finde ich interessant.

Bolli's Kitchen a dit…

@Entegutallesgut: ich hatte schon Nachhilfe von einem echten Wiener, mei, das war eine Aktion, der Jo hat den Teig so dünn hingezogen, dass man echt die Zeitung lesen konnte! Na ja, er st ja auch über 70, da habe ich ja noch ein paar Jahrzehnte zum üben....Bring mal Deinen!!!

lavaterra a dit…

Bei uns gab es auch Strudel, der später verbloggt wird. Köstlich!!

Ursula a dit…

Einen Strudelteig gibt es bei mir aus der Tiefkühltruhe- hauchdünn - eine der wenigen Sachen, die es in Frankreich noch nicht gibt!? Meist schaue ich neidisch auf deine vielen leckeren Sachen, die ich auch gerne verarbeiten würde....

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Ich wuβte nicht, daβ man den Strudel ruhen lassen sollte. Was bringt es ? Wird den Teig nicht zu naβ ?

lamiacucina a dit…

da hätte ich auch Angst gehabt, dass er über Nacht durchweicht, aber er ist ja wundervoll geraten, für mich als Nichtösterreicher :-).

bolli's kitchen a dit…

Ursula, Cuisine des 3 soeurs & Robert: Dafür habe ich den Kompott ja abtropfen lassen und die Flüssigkeit verkocht....

Anonyme a dit…

Bonjour, Muss man vorher so einen Kompott machen?? ich habe ein anderes Rezept gesehen, wo die Apfelstuecke einfach in die Brickblaetter gegeben werden.
Danke Dany

Bolli's Kitchen a dit…

@Dany: hängt ganz von den Äpfel ab, ich habe vorher einen Kompott gekocht, um zu verhindern, dass die Äpfel zuviel Wasser abgeben, sonst wird der Strudel nicht knusprig....

Anonyme a dit…

ok danke Dany