07 janvier 2009

Filet de boeuf en brioche - Filetsteak im Briocheteig

Un grand classique de la cuisine de bistro, moins chic que son frère Wellington, mais très savoureux quand-même! Evidemment, vous pouvez ajouter une duxelles, ou bien l'entourer du chou. Ici la version simple. Ein grosser Klassiker der französischen Bistroküche, nicht ganz so fein wie der Bruder Wellington, aber super dennoch super lecker! Man kann das Fleisch noch mit einer Pilzsauce oder Kohl einwickeln, hier die einfache Version. Voici mon filet, sa qualité était extra! On pourrait aussi prendre un Roastbeef. Und hier mein Filetstück, die Qualität war hervorragend. Man könnte auch Roastbeef nehmen. La recette pour la pâte à brioche est ici,ensuite, faites saisir votre morceau de vainde de chaque côté dans un peu de beurre et laissez le refroidir avant de l'enrouler avec la pâte à brioche...... Das Rezept für den Briocheteig ist hier, dann muss man das Fleisch von allen Seiten in Butter gut anbraten und es dann abkühlen lassen, ehe man es in den Hefeteig wickelt.... Avant de l'enfourner, badigeonnez la pâte avec un jaune d'oeuf, placez 2 chéminées et laissez le encore dans un endroit chaud (40°) pour que la pâte gonfle encore. Ensuite, préchauffez le four à 240, enfournez la viande et baissez à 220. Comptez environ 25 minutes, de toute manière, utilisez un thermomètre, j'ai sorti la viande à ca. 55°, et il était bien rose..... Chez nous, il y avait la sauce aux morilles avec le filet. Vor dem Backen, dann den Teig mit Eigelb einstreichen und 2 Kamine "einbauen". An einem warmen Paltz (40°) dann nochmals gehen lassen, den Ofen auf 240° vorheizen und dann das Fleisch bei 220° ca. 25 Minuten garen, auf jeden Fall mit einem Fleischthermometer garen, und dann je nach Geschmack halt herausnehmen. Bei uns gab's dann Morchelsauce zu dem Fleisch.

10 commentaires:

Nathalie a dit…

Das ißt jetzt mein Mitesser mal nicht ("Warum muß man Fleisch in so viel Pappe einpacken?"), aber ich mags gern! In Brioche habe ich es aber noch nicht probiert. Gute Idee.

lamiacucina a dit…

gefällt mir, braucht aber 1A Fleisch, sonst saftet der Teig trotz Anbraten des Fleisches durch (wenigstens bei mir)

Eva a dit…

Toll - mit Briocheteig kenne ich es zwar auch nicht, aber ist mal was anderes!

Anonyme a dit…

Sieht toll aus. Meine Versuche mit Fleisch im Teig waren gemischt, aber ich probiere es gerne mal wieder.

http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php

bolliskitchen a dit…

@Nathalie: statt Baguette.....
@Robert: Sollte man nicht immer 1A Qualität nehmen?.....

Rosa's Yummy Yums a dit…

Un vrai régal!

Bises,

Rosa

Dandu a dit…

Ich bin auch für 1A Qualität!

Barbara a dit…

Super, auf Brioche als Teigmantel wäre ich nie gekommen. Das würde hier im Hause geliebt...

Nysa a dit…

darauf würde ich auch nie kommen... schmeckt bestimmt sehr sehr gut. lg

Sebastian a dit…

Habe ich noch nie gegessen, hört sich aber lecker, wenngleich auch recht aufwendig an.

Fleisch sollte immer gute Qualität haben. Besser nur einmal die Woche Fleisch, aber dafür etwas vernünftiges. Oder natürlich jeden Tag etwas vernünftiges in Tripple-A-Qualität ;-)