06 juin 2008

Un dîner franco-allemand presque parfait - Ein fast perfektes deutsch-französisches Dinner



Les Knödels sont de retour! Cette fois-ci avec une anecdote vécue autours d'un dîner franco-allemand. Alors, là, toute de suite, je devais penser à notre dernier voyage à Cologne. Nous étions chez Moissonnier et Jean-Noël et moi, nous avions demandé sans cesse du pain et notre serveur a fini par conclure:"Alors,vous, vous êtes des français, vous mangez du pain!". Un regard autours de nous et des paniers de pain remplis.....Et, vu qu'en Allemagne on mange des petits pains "Brötchen" délicieux, en prime la recette!!!! La baguette, je l'achète....
Die Knödel sind zurück! Diesmal mit einer Geschichte rund um ein deutsch- französisches Essen. Das habe ich ja nun jeden Tag....Aber, da fiel mir spontan etwas ein. Als Jean-Noël und ich in Köln waren, sind wir zu Moissonnier gegangen. Und, das Brotkörbchen war wirklich gut gefüllt, leckre kleine Brötchen und Baguette, da haben wir zugeschlagen. Als der Kellner dann zum 3. Male den Brotkorb nachfüllte, sagte er:"Sie müssen Franzosen sein!". Und somit gibt's dann als Zugabe ein Rezept für Brötchen, Baguette mache ich nicht selber.....



Pour les petits pains/ Brötchen:
325g eau
20g levure fraîche
550g farine
4g sucre
15g sel
40g beurre
sésame, pavot, lard, oignon, chorizo,fromage.....


Mettez tous les ingrédients dans le thermomix/ robot et faites pétrir 2,3 minutes, enfin, vérifiez sinon laissez encore pétrir. Laissez la pâte réposer une heure couvert d'un torchon.
Ensuite, formez des petites boules de 30g et plongez les dans l'eau et ensuite, vous pouvez les garnir avec les grains de votre choix. J'ai aussi fait revenir des oignons que j'ai mélangé sous la pâte ( prise à part!), du fromage râpé et des dés de lard.
Ensuite, enfournez les "Brötchen" à 230° pendant 5 minutes, ensuite, à 200° pendant un quart d'heure.
Le mieux, c'est de les manger encore chaud avec du beurre salé.........


Et ici les autres Knödel:
Und hier die andren Knödel:






Statt Baguette gibt's Brötchen!
325g Wasser
20g frische Hefe
550g Mehl
4g Zucker
15g Salz
40g Butter
Mohn, Sesam, Zwiebeln,Chorizo, Speck, Käse..........


Alle Zutaten, bis auf den Mohn etc, in den Thermomix/ Küchenmaschine geben und gut 2 bis 3 Minuten kneten lassen. Dann zugedeckt 45 Minuten gehen lassen.
Mit den Händen dann kleine Kugeln von 30g formen, in Wasser tauchen und dann nach Belieben mit Mohn, Sesam, Sonnenblumenkernen und was weiss ich noch bestreuen.
Ich habe von dem Teig ein bischen abgezweigt und dann mit angebratenen Zwiebeln, Speck und Käse vermischt.
Dann erst bei 230° ca. 5 Minuten backen und dann bei 200° noch etwa eine Viertelstunden.
Die Brötchen schmecken super lecker noch warm mit gesalzener Butter, da kommt dann kein Baguette der Welt gegen an!!!!!!!!!

17 commentaires:

~marion~ a dit…

Oh mais je n'avais jamais vu de pain chez toi Bolli! En voilà une habitude bien française, quelle belle preuve d'intégration!

Iris a dit…

Oh combien des fois est-ce que j'ai vécu cette anecdote dans le temps dans des restaurant Allemands lors de mes visites au pays!

On me portait une tranche de pain complet et ne comprenait pas, que je n'arrivait pas à saucer avec:-) - ou une tranche de toast - et me regardé de travers, quand je demandait une deuxième...

Entre temps, beaucoup de restaurants servent du pain (genre ciabatta italien) avec le repas, même en Allemagne...

J'ai vais essayer ta recette des Brötchen, peut-être qu'àvec ton mélange, cela marche. Tous nos essaies jusque là se sont malheureusement soldé d'un échec - petites boules dures et sans comparaison avec nos souvenir d'enfance...

Bolli a dit…

@Marion: ne te laisse pas trompée, c'est JN qui mange du pain, moi, je ne mange très peu de pain...et je n'ai pas le courage de le faire moi-même.....
@Iris: Mit echter Hefe aber bitte, falls Du da dran kommst, hier in Paris ist das unmöglich....

Iris a dit…

Bolli, genau da vermute ich das Problem: echte Hefe gibt's höchstens in Béziers oder Montpellier in arabischen Läden - unser Bäcker benutzt zwar angeblich welche für seine teuren Spezialbrote, ist aber nicht bereit, etwas davon abzugeben...

Das muss also auf die nächste Deutschlandreise im August warten.

Petra a dit…

Momentan ist Baquette oder kleine Brötchen total in als Beilage bei uns. Wird wohl an der Hitze liegen. Da kommt dein Rezept gerade recht! Viele Grüße

maisonrant a dit…

Bezüglich der frischen Hefe:
Mir wurde, als ich im Elsass lebte, gesagt, dass frische Hefe bestenfalls vom Bäcker bezogen werden kann - auch in den großen Supermärkten.
Natürlich bin ich nicht sicher, ob das was Elsassspezifisches ist und in Paris tatsächlich unmöglich... Vielleicht einfach mal in nem großen Monoprix (insistierend) fragen, oder eben beim Bäcker des Vertrauens - wenn er nicht zickig ist.
Meiner Erfahrung nach sind die aber eher überrascht, als unwillig, weil die sich so schnell keinen Preis ausdenken können und nor riesige Blöcke haben.

Flo Bretzel a dit…

Le pain, pour moi, c'est le meilleur des gâteaux!

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Hättest Du mir lieber ein Rezept vom Vollkornbrot, das esse ich am liebsten. Ich esse selten Brötchen, es sei denn, es sind Roggenbrötchen.

kulinaria katastrophalia a dit…

Ja, die lieben Essgewohnheiten entlarven schnell :D

Dandu a dit…

Als der Kellner fragte "Sie müssen Franzosen sein!" ... was hast du da geantwortet?

Bolli a dit…

@Maisonrant: Alles schon probiert, selbst auf dem Land wollen die nicht mit der Hefe rausrucken,w as mich vermuten lässt, dass sie Trockenhefe benutzen...Ich importiere sie in Mengen dann halt aus D!
@Cuisine de 3 soeurs: Dann nimm doch Roggenmehl!
@Dandu: Was wohl!?

Anonyme a dit…

Hallo !
Ich habe die Kommentare gelesen, und verstehe eine Sache nicht : was meint ihr mit "echter Hefe" ??
Frische Backhefe gibt es in Frankreich in allen Supermärkten, oft bei den frischen Backwaren (pâtisseries), die findet man eigentlich problemlos !!
Viel Erfolg bei der (weiter)Suche !
La mouette

Bolli a dit…

@La Mouette: Ich habe hier in Paris alles probiert, Biohändler, Eric Kayser, andre Boulangeries, nichts zu machen! Auch Monoprix, Champion oder wie sie alle heissen. Selbst auf dem Land bei der Bäckerin nicht. Lebst Du in F?

Anonyme a dit…

Ich lebe in Deutschland, bin aber Französin ... und habe selbst frische Backhefe in F. gekauft !! Die gibt's IN DER PROVINZ auf jeden Fall bei Auchan, Cora (bestimmt auch bei den anderen ...). Kayser benutzt, so weit ich weiß, hauptsächlich Sauerteig, vielleicht hat es deswegen dort nicht geklappt ?
Es ist auf jeden Fall sehr komisch,daß du noch keine in Paris gefunden hast ... ich werde mich bei Bekannten erkundigen ...
La mouette

Gracianne a dit…

les allemands ne mangent pas de pain? J'en apprends des choses chez les knodels.

bolli a dit…

@La Mouette: Lass es mich wissen, ich habe alles schon probiert, in Paris wie auch auf dem Land! Kayser benutzt aber auch Hefe, für's Baguette...
@Gracianne: Je dirai que oui,le matin une tartine, le soir une tartine, mais pas pour les repas.

Anonyme a dit…

Auf der Suche nach frischer Backhefe : die Ergebnisse ...
Also, meine Mutter, die im Osten Frankreichs lebt, findet problemlos frische Backhefe bei Cora, Auchan, Leclerc usw, im Regal der frischen Backwaren, die vom Supermarkt hergestellt werden ... Bei Monoprix auch, allerdings etwas teurer als sonst, aber anscheinend hast du das schon probiert. Meine Schwester, die in Paris lebt, kaufte sie beim Bäcker, wobei ihr Bäcker anscheinend damit aufgehört hat ... Aber ich habe sonst an was gedacht : frag mal beim Pétrin (sandrakavital.blogspot.com), sie wohnt bei Paris und ist die Königin der Backwaren mit frischer Hefe .... Andere Möglichkeit : hast du schon bei G.Detou geschaut ?
Na, ich hoffe, du wirst endlich erfolgreich !!
liebe Grüsse, La mouette