21 février 2008

Bateau de trévise avec tendrons de veau caramelisés - Radicchio-Schiffchen mit geschmorter Kalbsbrust



Et oui, cette fois-ci, une présentation un peu rigolotte.....en bateau. Et en même temps, très facile à manger! On continue avec notre saga de trévise...
Ja ja, diesmal eine etwas originelle Präsentation......Schwer zu essen sagt Ihr? Nein, überhaupt nicht! Hier nun eine weitere Folge der Radicchio-Saga.......



Enlevez les coeurs de trévise et mettez à côté.
Das Radicchio-Herz herausnehmen und zur Seite stellen.



Ensuite, salez et poivrez les trévises et arosez d'un filet d'huile d'olive. Couvrez d'aluminium et enfournez à 180° pendant une heure environ.
Danach dann den Radicchio salzen und pfeffern, mit etwas Olivenöl überträufeln. Mit Alufolie zugedeckt dann bei 180° ca. 1 Stunde im Ofen garen.



Faites chauffer, à feu doux, les tendrons.
Dann bei kleiner Hitze die Kalbsbruststreifen erwärmen.



Marinez ensuite les coeurs de trévise avec un peu de jus de truffe et un peu d'huile d'olive.
Dann die Radicchio-Herzen mit etwas Trüffelsaft und Olivenöl marinieren.



Au dernier moment, on mélange des pâtes ( linguine p.ex.) avec les tendrons et on ajoute les coeurs de trévise truffés. Au même moment, sortez les trévises du four et présentez comme vous voyez sur la photo!
Im letzten Moment dann die Nudeln ( Linguine in meinem Fall) mit dem Kalbsgleisch vermischen, die getrüffelten Radicchioherzen dazugeben und dann den restlichen Radicchio aus dem Ofen holen und so präsentieren, wie man es auf dem Photo sieht!

15 commentaires:

lamiacucina a dit…

und wenn Du jetzt noch den canzone "vieni sulla barchetta" singen würdest, wäre ich sofort zur Stelle und würde das Schiffchen anknabbern

Bolli a dit…

@Lamiacucina: Besser nicht, derzeit ist hier kein Wasser, diese ollen Bruchbuden in Paris!

sammelhamster a dit…

ohweh, hast du jetzt etwa auch eine baustelle zuhause??
hoffentlich ist es bald wieder gut...

Bolli a dit…

@Sammelhamster: Nein, keine Baustelle, hier in Paris hat man entweder Wasser, dass von oben herabfliesst oder gar keins.....Keine Ahnung, vielleicht ein Leck im Rohr?

Rosa's Yummy Yums a dit…

Une très bonne idée! Une jolie façon d'apprêter ce légume...

Bises,

rosa

~marion~ a dit…

Un joli titre pour une jolie recette. Tu me donne envie d'aller faire un tour en Italie...;-)

Clairechen a dit…

Oooooh Soleeee miiiiiiioooo!!!!! Oui, c'est comme cela dès que tu me parles de bateau et d'Italie, moi je chante!!!

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Kein Fleisch für mich, aber die Radiccio-Schiffchen gerne.

mickymath a dit…

ooooooh ça doit être du tonnere!! biiises micky

Flo a dit…

Une bien belle idée... on croquerait dedans à pleines dents !

kulinariakatastrophalia a dit…

Verflixt - schon wieder dieses Gemüse vor der Nase! Morgen wird der Gemüsehandel bei uns terrorisiert bis die das auch im Angebot haben.

bolli a dit…

@Marion: ce n'est pas loin de chez toi....
@Clairechen: Super!!!!!!!!Ich denke an Venedig.....
@Kulinaria: Ich werde morgen die TAZ kaufen und sehen, ob es irgendwelche Anschlâge auf Berliner Gemüsehändler gab...Was ist mit dem KaDeWe?

rike a dit…

Das ist ja ein Gedicht! Radicchio ist hier in der Gegend nicht erhältlich. Da muss ich Kulinaria Katastrophalia recht geben. Weder auf dem Markt noch beim Gemüsehändler, irgendwie schon komisch.

kulinaria katastrophalia a dit…

Vielleicht - aber da muss erst mal hingefahren werden und dann gibt es wahrscheinlich ominöse Aufschläge ;-)

Morgen wird nix in der taz stehen, haben extra noch gedroht, dass sie nichts sagen dürfen :D

kulinaria katastrophalia a dit…

Nichts zu finden! :-( Nur ganz traurig aussehende kleine Kugeln, deren beste Zeit sich wohl als lange zurückliegend charakterisieren lassen könnte. Da dann doch lieber nicht darauf zurückgegriffen.