16 décembre 2007

Faisan aux pruneaux et aux chasselas - Fasan mit Pflaumen und Chasselas-Trauben



On ne peut pas dire que je suis en rupture de stock concernant les faisans......Je suis même gâtée! Donc, ici du faisan à volonté!!!
Spécialement pour ma tante Gerda, qui veut faire du faisan à Noël, ici la version sucrée.

Ich kann nicht behaupten, dass ich unter Fasanenmangel leide...Im Gegenteil! Deshalb hier noch ein weiteres Rezept, extra für meine Tante Gerda, die Fasan an Weihnachten zubereiten will. Diesmal die süsse Variante Gerda, Herbert soll schon mal auf die Jagd gehen!!!



On étale la farce ( viande de faisan, marrons, échalotes, lard, porto blanc....ajoutez un peu de pruneaux, des pommes ou des noix?!) sur la poitrine poivrée et sechée.
Die Farce ( Fasanenfleisch, Maronen, Schalotten, Speck, weisser Porto......und warum nict auch etwas Nüsse, Äpfel und getrocknete Pflaumen?!!) auf den Speck ( sehr gute Qualität bitte!!!!) verteilen.



Salez, poivrez et espelettez la poitrine de faisan et coupez une petite poche comme vous voyez sur la photo. Etalez une couche fine de la farce, mettez une tranche de lard et des pruneaux d'Agen ( les miens étaient marinés 2 jours dans l'Armagnac...).
Die Fasanebrust mit Salz, Pfeffer und Espelette würzen, dann eine kleine Tasche einschneiden, wie man auf dem Photo erkennen kann. Dann mit einer sehr dünnen Schicht Farce bestreichen, dann mit Speck und getrockneten Pflaumen ( ich habe meine 2 Tage in Armagnac mariniert....).



On ferme avec les tranches de lard et on enroule bien ferme la poitrine dans le papier d'aluminium. Fermez bien les 2 bouts et poélez ce "bonbon" de faisan de chaque côté ( comme ça, le lard devien croustillant et bien doré), ensuite, continuez la cuisson au four à 200° pendant 20, 30 minutes.
Dann mit den Speckstreifen bedecken und sehr fest in Alufolie einpacken und die beiden Enden sehr fest schliessen. Dann dieses Fasanen- "Bonbon" scharf von allen Seiten in einer Pfanne anbraten ( dann wird der Speck schön braun und kross!) und dann bei 200° ca. 20-30 Minuten im Ofen weitergaren.



Et maintenant la sauce. La dernière fois quand j'ai préparé le faisan, j'ai fait un fond avec les os et les parures et il restait au congélo. Pour la recette, cliquez ici.
Und jetzt die Sauce. Vom letzten Mal hatte ich noch Fasanenfond übrig, den ich eingefroren hatte. Man sollte sich schon die Mühe machen, und den Fasanenfond selber machen!!!!Rezept findet man hier.



Faites réduire le fond, enlevez les pépins et coupez les chasselas en deux,ajoutez les dans la sauce.
Den Fond etwas einkochen lassen, die Chasselas-Trauben entkernen, halbieren und dazugeben.



Et voilà! J'ai servi le faisan cette fois-ci avec des pommes cuites dans un peu de vin blanc et des pruneaux croustillants au lard.
Und fertig! Dieses Mal habe ich den Fasan mit in Weisswein gedünsteten Apfel und Speckpflaumen serviert.

13 commentaires:

lamiacucina a dit…

bei diesem Rezept und dem letzten Bild wird mir klar, warum Du laufend Heiratsanträge erhältst !

einfachkoestlich.com a dit…

Mein lieber Fasan: Wenn das keine Festtagsküche ist. Wann geht mein Flieger, hast du geschrieben?

Rosa's Yummy Yums a dit…

Wahou, un plat vraiment très "lecker"!!! Cette recette est merveilleuse!

Bises et bon dimanche,

Rosa

Bolli a dit…

@Lamiacucina:Wie sagt man doch, Liebe geht durch den Magen, oder?....
@Franz: ich wollte eiegntlich nach D'Dorf kommen, aber, Du kannst auch kommen, bringe eine Dose Plätzchen bitte mit!!!!
@Rosa: Merci et bon dimanche!!!

Eryn a dit…

Bravo, c'est vraiment super appétissant !!

~marion~ a dit…

Très belle recette, j'aime le mélange de toutes ces saveurs.

Anonyme a dit…

Mensch Katia, großartig!


Martin
www.berlinkitchen.com

Bolli a dit…

@Martin: Darf ich das jetzt auch als Heiratsantrag sehen?.....Dann hätte ich immer Weine & Champagner!!!

Anonyme a dit…

Du bist nur an meinen Weinen interessiert? :-( :))


Martin
www.berlinkitchen

Flo Bretzel a dit…

Me crois-tu si je te dis que je n'ai jamais mangé de faisan?

Anonyme a dit…

Da gibt es doch bestimmt noch mehr Verwandtschaft, die kulinarisch gekonnt zu versorgen ist? Kommt jetzt jeden Tag noch ein "weihnachtliches" respektve bollitägliches Rezept ;-)

kulinaria katastrophalia

Petra a dit…

Boah - ich sitze sabbernd vorm Rechner! Auch kosten will!

Clairechen a dit…

Mmmmmmmmmmmmmmmm LECKER!!! Ein Traum von einem Apfelbaum dieses Gericht! ;-D