19 juillet 2007

Insalata di polpo



Pour moi, c'est la recette des beaux jours....On se croit tout de suite en Italie....Portofino!
Für mich das Sommergericht schlechthin! Man fühlt sich wie in Portofino, mit Blick auf's Meer....

Insalata di polpo:
poulpe, fraiche!
vin blanc,
oignon
céleri,
carotte
poireaux
ail
3 feuilles de laurier
grains de poivre blanc
sel
et pour la salade: huile d'olive, persil, céleri, jus de citron.


Lavez la poulpe, coupez les légumes et les épices et mettez les avec 250ml du vin blanc et 2l d'eau dans une casserole et faites bouillir. A ce moment,ajoutez la poulpe et laissez mijoter à découvert pendant 1 heure minimum, il faudra essayer avec un couteau, si la poulpe n'est plus caoutchouceuse....
Quand la poulpe est cuite, laissez refroidir et enlevez la peau brune, coupez en morceaux de 2 cm et mettez dans un saladier. Ajoutez le céleri en branche et beaucoup de persil, un peu de jus de citron et l'huile d'olive, encore un peu de poivre, et voilà! Laissez cette salade mariner pendant une trentaine de minutes...




Insalata di polpo:
1 Kalamar, frisch!
Zwiebel
Weisswein
Knoblauch
Lauch
3 Lorbeerblätter
Möhre
Sellerie
weisser Pfeffer
Salz
und für den Salat: Zitronensaft, Petersilie, Selerie und Olivenöl


Waschen Sie den Kalamar und bringen Sie das Gemüse in kleine Wûrfel geschnitten, 250ml Weisswein und ca. 2 Liter Wasser zum Kochen. Geben Sie dann die Gewürze dazu und den Kalamar. Lassen Sie nun alles bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde leicht simmern, am besten überprüfen Sie mit dem Messer, ob der Kalamar weich ist,falls nicht, lassen Sie ihn weiterkochen. Nichts ist schrecklicher, als gummiartiger Kalamar....
Wenn der Kalamar dann weichgekocht ist, lassen Sie ihn im Sud abkühlen und entfernen Sie dann die braune Haut und schneiden alles in 2cm grosse Stücke und geben sie die Stücke in eine Salatschüssel. Geben Sie eine Selleriestange in kleine Stücke und recht viel Petersilie, Olivenöl und Zitronensaft dazu, würzen Sie mit Pfeffer und lassen Sie alles mindesten 30 Minuten marinieren.

15 commentaires:

lamiacucina a dit…

sieht sehr schön aus, aber Tintenfisch esse ich nie dh. nur wenn er mal auf einem unbestellten amuse-geule daherkommt. Ich war halt noch nie in Portofino.

Bolli a dit…

Fiel mir dann auch ein, dass Du das gar nicht so magst......Portofino ist schön, ausserhalb der Saison!

lamiacucina a dit…

Koch nur weiter Deine Küche !Bauern und Bergler/innen essen halt nur das, was sie schon kennen. Portofino hin oder her. Ein Fastentag schadet auch nicht.

Bolli a dit…

Es gibt ja immer Baguette dazu.....Dann davon ein bissl mehr für Dich.

lamiacucina a dit…

Nur Baguette ? Bei Deinem Kühlschrank ?

Anonyme a dit…

Ach, mein Herz wird schwer.........Portofino ist sooooo schön!
Übrigens, alter Geheimtipp, einen Kork mit ins Wasser und der Pulpo wird weich.

Martin "BerlinKitchen"

Bolli a dit…

Lamiaicucina: Charentai Melone, Nudelsalat, fromage, saucisson sec...wir finden noch was andres ausser trocknem Brot für Dich, und, bald wieder Himbeeren!
Martin: Habe ich auch schon gehört, aber noch nie ausprobiert. Klappt das wirklich?

lamiacucina a dit…

@BerlinKitchen: jaja, dieser Geheimtipp gehört wohl eher ins Reich der Esoterik. Ich sehe darin eher die Begründung, noch ne Flasche zu öffnen.

Anonyme a dit…

Nein, selber habe ich es noch nicht ausprobiert. Aber habe ich schon häufiger von TOP Köchen bzw. ital. Mamas gehört.
Ach, eine weitere Flasche aufzumachen ist doch auch schön, was meinst Du Bolli?! :-)

Bolli a dit…

Sicher nicht....

fressack a dit…

Der Kork im Wasser ist ähnlich mystisch begründet wie der Avocadokern in der Guacamole.
Wenn man Zeit hat, wird der Pulpo am besten, wenn man ihn heftig aufkocht, dann 10 min simmern lässt, dann Feuer aus, Deckel drauf, eine Stunde ziehen lassen.
Derweil kann man weitere Flaschen öffnen, für die Korkensammlung.

reibeisen a dit…

wenn's doch auch bloß bei uns anständigen tintenfisch gäbe. aber die lieferungen, die bis in die tiroler berge vordringen, sind meistens nicht sonderlich überzeugend.
interessant, das mit dem korken. aber das heftige aufkochen und ziehen lassen kingt für meine ohren logischer, zieht man die tintenfisch-erweichungsmethoden aus nordafrika zum vergleich heran. dort wird das zeug nämlich geschlagen, damit es weich wird. und zwar vor dem kochen, durchaus auch eine stunde lang.

Bolli a dit…

Genussmousse-Crew: Einfrieren geht auch! Und dann kochen lassen, dann wird er garantiert auch weich!
Bei Euch dürfte tiefgekühlter doch findbar sein?

reibeisen a dit…

@ bolli: selbst der ist leider meist nicht wirklich klass'. aber was soll's: polpo gibt's halt nur im urlaub in italien oder sonstwo am mittelmeer.

kulinaria katastrophalia a dit…

Hmm lecker! Die Fangarme-Saison ist wieder eröffnet