08 février 2013

Céleri-rave cuit au gros sel aux truffes....Selleriekopf in Salz gegart mit Trüffeln........

 Cette recette est d'Alain Passard, la référence ici en France en matière des cuissons de légumes. Cette cuisson m'a tentée et vu que nous aimons beaucoup le céleri-rémoulade, surtout avec les truffes, je me suis dite pourquoi pas? Mais cette méthode de cuisson est très créative, vous pouvez servir le céleri en soupe, avec pas mal de fromage fondu etc......
Dieses Rezept ist von Alain Passard, 3 Sterne Koch und die Referenz was Gemüserezepte angeht. Ich wollte diese Kochweise einfach mal ausprobieren und da wir Selleriesalat ( Waldorf) mit Trüffeln gerne mögen, wieso nicht? Man kann dviel variieren, einfach das Fruchtfleisch herausholen mit Crème oder Käse vermengen und dann so servieren....
 Prenez plutôt des céleris-raves de 500, 600g. Lavez et brossez bien, séchez.
Man sollte kleine Sellerie nehmen, 500-600g.Gut waschen und trocknen.
 Prenez un plat, genre soufflé, et mettez ca. 2cm du gros sel gris au fond, mettez le céleri et couvrez entièrement du sel. Il y a des variantes avec di Parmesan ajouté.
Eine Souffléform nehmen, 2 cm. graues, grobes Meersalz auf dem Boden geben und dann den Sellerie dazugeben und komplett mit Salz bedecken. Man kann auch noch geriebenen Parmesan zum Salz geben.
 Ne vous inquiétez pas, ça colle bien...
Keine Sorge, das klebt gut...
 Et maintenant, au four à 180° pendant 2 heures, 2 heure et démi, dans d'autres recettes, j'ai lu quand compte 30min par 100grammes, c'est à peu près cela!
Und jetzt bei 180° gut 2, 2 1/2 Std. in den Ofen, man rechnet grob 30 Minuten/ 100 Gramm.
 Au total, il faut prévoir 3 heures, car une fois sorti du four, il faut le laissez 30, 40 minutes.....
Insgesamt muss man locker 3 Stunden einrechnen, denn der Sellerie muss erstmal 30, 40 Minuten abkühlen...
Enlevez la croûte du sel et coupez en quart, prenez des quenelles.....
Dann das Salz abnehmen und in Viertel schneiden oder mit dem Löffel herausnehmen.... 
 Quelques truffes et un bon huile d'olive, superbe!
Ein paar Trüffel rüberreiben und sehr gutes Olivenöl drüberträufeln, phantastisch!

5 commentaires:

lamiacucina a dit…

eine originelle Idee, kann ich mir vorstellen, da ich rote Bete auch mal so gemacht habe. Allerdings ohne Trüffel.

Ti saluto Ticino/Bonjour Alsace a dit…

Bollis Kitchen mutiert mal wieder zum Trüffelblog. Jedes Jahr aufs Neue erweckst Du meinen Neid auf diese verschwenderisch von Dir auf alle möglichen Lebensmittel verteilten Trüffelscheiben, ganze Trüffelknollen... Trüffeln in Eier, Trüffeln in Hühner... nach Deinem Huhn in Halbtrauer lechze ich noch heute ;-)

sybille a dit…

Die Garzeit schreckt mich ein wenig ab, aber das Ergebnis stelle ich mir sensationell vor

Bollis Kitchen a dit…

@Robert: probier es mal, der Geschmack ist recht intensiv.
@Sabine: dabei ist die Saison nicht so toll...
@Sybille: einfach mit einem Braten etc in den Ofen schieben.

Véronique a dit…

Das werde ich probieren. Ich habe zwei Mal ein Rezept in Salz-Honig Kruse probiert, bei Ester Kitchen gefunden: Katastrophe. Die Kruste wurde zu Kohle... Hier gibt es das Risiko nicht.