17 mai 2011

Gâteau moelleux à la rhubarbe - Saftiger Rhabarberkuchen


A nouveau, je suis tombée sur une recette dans Côté Sud, elle m'a toute de suite frappée par sa simplicité. Gardez bien cette recette en mémoire, je pense qu'elle sera parfaite également avec les premières cérises, myrtilles, framboises ou grosseilles!
Wieder mal ein Rezept aus Côté Sud, mir gefiel es sofort, weil es super einfach war. Ich kann nur raten, das Grundrezept gut aufzubewahren, denn es schmeckt sicherlich auch super lecker mit den ersten Kirschen, Blaubeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren!


 Le top, il ne faut pas tirer les filets de la rhubarbe....
Der Hit, man braucht nicht die Fäden zu ziehen....


La pâte:
600-800g rhubarbe ( ou bien d'autres fruits!)
100g beurre ramolli
sucre ( j'ai pris 130g)
vanille
3 oeufs
1 paquet de levure chimique
200g farine

Sauf la rhubarbe, mettez d'abord les oeufs et le sucre dans le robot, ensuite le reste et à la fin, vous incorporez la rhubarbe. Enfournez à 180° pendant 45minutes environ.

Der Teig:
600-800g Rhabarber
100g weiche Butter
Zucker ( ich habe 130g genommen)
Vanille
1 Päckchen Backpulver
3 Eier
200g Mehl

Erst die Eier mit dem Zucker verquirlen, dann den Rest dazugeben und ganz am Ende dann den in Stücke geschnittenen Rhabarber. Dann bei 180° gut 45 Minuten backen.


Laissez refroidir un peu, quoique, même encore tiède, ce gâteau est à tomber et irresistible......Sapoudrez avec du sucre glace et servez et je vous jure que ce gâteau sera mangé en 10 minutes, même Jean-Noël qui n'aime pas de la rhubarbe, en a mangé!
Dann auskühlen lassen, was aber schon schwerfällt und man eh schon probiert....Ansonsten mit Puderzucker bestreuen und ich bin mir sicher, dass der Kuchen in 10 Minuten gegessen ist, selbst Jean-Noël der Rhabarber eigentlich nicht mag, hat ihn gemocht!

14 commentaires:

stadtgarten a dit…

Klasse, das ist genau nach meinem Geschmack! Da mein Tagesablauf immer recht vollgestopft ist, muss es in Bezug auf Kochen und Backen bei mir schnell und unkompliziert gehen, aber lecker schmecken. Und hier muss man den Rhabarber wirklich nicht schälen?
Eine schöne Woche und liebe Grüße, Monika

Nathalie a dit…

Wird nachgebacken - ich habe hier einen Rhabarber-Liebhaber zuhause.

Bolli's Kitchen a dit…

@Monika: nein, brauchst den Rhabarber nicht zu schälen, spart ungemein Zeit!
@Nathalie: schmeckt aber auch mit anderen Früchten...

sammelhamster a dit…

Und wie schnell wird der erst weg sein, wenn man Rhabarber liebt!!

Barbara a dit…

Ein perfektes Standardrezept für alle möglichen Obstschwemmen. Ist gebunkert. :-)

Ich schäle Rhabarber übrigens nie. Das war mit den alten Sorten wohl nötig, hat mir mal jemand erzählt. (?)

daniela a dit…

Das Rezept ist einfach perfekt! Ich back ja überhaupt nicht gerne, aber irgendwie gelüstet es mich schon seit Tagen nach einem einfachen aber guten Obstkuchen. Konnte mich nur noch nicht dazu überwinden, das Backen anzugehen... Aber jetzt!

Eva a dit…

Klar - das Rezept wird gebunkert! Und wo bleibt mein Stück jetzt zum Kaffee???? ;-)

My Kitchen in the Rockies a dit…

Koestlich. Nehm ich gleich mit. Der Rhabarber ist auch schon da. Thanks!!

My Kitchen in the Rockies a dit…

Ach, noch 'ne Frage, wie gross war denn die Backform?

bolliskitchen a dit…

@MyKitchen....: oups, eine übliche frz. tarteform, so etwas 26cm.

kitchen roach/galley roach a dit…

Super! Das Rezept kam gerade zur rechten Zeit, da ich soeben ein Rezept gesucht habe fuer unseren Rhabarber.

My Kitchen in the Rockies a dit…

Thanks, wird heute noch gebacken! Can't wait to take the first bite.

Gracianne a dit…

Celui-ci, je vais l'essayer, je me l'imprime! merci.

Hesting a dit…

Nachgebacken und verbloggt. :)