15 avril 2011

Petits rougets à la poêle - Winzige Rotbarben gebraten


Chez mon poisonnier, il y avait les petits rougets, une vraie délice. Si vous aimez la friture, faites les frire, je connais les gens qui les mangent entiers! Mais je n'aime pas trop la friture ( et l'odeur...), donc, à la poêle!
Bei meinem Fischhändler gab's kleine Rotbarben, die liebe ich. Wer gerne die Friteuse benutzt, sollte diese Fische kurz fritieren, aber ich mag den Gestank dann in dem ganzen Haus nicht so gerne.....Also ab in die Pfanne!


Si vous avez un bon poissonnier, il vous prépare les poissons, ce qui est mon cas....
Wer einen guten Fichhändler hat, der bereitet den Fisch vor, was bei mir der Fall war....


Chauffez l'huile d'olive et dorez à peine une minutes les poissons de chaque côté.
Olivenöl erhitzen und dann die Fische knapp eine Minute von jeder Seiten anbraten.


La seule chose désagréable, les arrêtes, mais bon, c'est du poisson!
Das einzge, was ein bischen lästig ist, sind die Gräten, na ja, ist ja auch Fisch!

6 commentaires:

lamiacucina a dit…

Die kleinen gibt hier nur selten. Lässt der Fischändler die Leber drin ?

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: nein, hier wird immer alles ausgenommen, aber sie geben Dir die Lebern extra, wenn Du es verlangst.

Arthurs Tochter a dit…

ich glaube, so kleine habe ich die noch nie gesehen. Sind das Rotbarbenbabies oder eine kleinere Rasse?

Gracianne a dit…

C'est comme ca qu'ils sont le meilleur, tout petits, un vrai regal.

Bolli's Kitchen a dit…

@Astrid: ich glaube, bei den strengen Fangbestimmungen eher eine kleinere Rasse. Müsste ich aber mal nachfragen.
@Gracianne: et oui!

kulinaria katastrophalia a dit…

Irgendwie tötet frittieren immer den Geschmack ab, in der Pfanne braten ist optimaler und eigentlich auch viel weniger ölververbrauchend ;-)