16 avril 2011

Brousse-Spargel- Tarte aux asperges et à la brousse


Grand temps de commencer avec les tartes & quiches, dans ma cuisine un signe, que le printemps est arrivé! Ici, j'ai mélangé la brousse provençale avec des asperges vertes et un peu de tapenade, 100% Provence alors!
Wenn ich Tartes und Quiches zubereite, dann ist der Frühling und auch der Sommer nicht mehr weit! Dieses Mal habe ich Brousse, der provenzalische Brocciu ( ja ja, ich mache es den Leuten schwer, die Rezepte nachzukochen...) mit grünem Spargel und Tapenade vermischt, 100% Provence also!


On pourrait aussi remplacer les asperges vertes par les courgettes....
Man könnte auch den Spargel durch Zucchinis ersetzen.....


Préparez une pâte brisée, étalez au fond de la tarte un peu de tapenade et ajoutez un peu d'aillet.
Einen Mürbeteig zubereiten und dann auf dem Tarteboden die Tapenade verteilen und noch etwas frischen, jungen Knoblauch.


Mélangez un pot de brousse avec 3 oeufs et un peu de crème et un peu du cerfeuil, ajoutez un peu de sel & d'espelette et versez la sur la tarte et étalez les asperges sur la tarte. Enfournez à 180° pendant une heure environ.
Dann einen Topf Brousse ( ansonsten ganz frischen Ziegenkäse!) mit 3 Eiern, etwas Crème, Salz, Espelette und ein bischen Kerbel verquirlen, auf die Tarte verteilen und dann die Spargelspitzen darauf verteilen. Bei 180° gut eine Stunde garen.


Et voilà, cette tarte se déguste tiède ou bien chaude avec une salade meslun.
Und fertig, diese Tarte isst man am besten warm oder lauwarm mit einem Mesclunsalat.

6 commentaires:

Micha a dit…

WoW, in Paris gibt es schon jungen Knoblauch! Die Drôme ist eine Knoblauch-Anbau-Region und hier wurde noch keiner geerntet. Da scheinen sie im Norden früher mit dran zu sein.

Nathalie a dit…

Tapenade darunter geben - sehr gute Ideee. Mache ich beim nächsten Mal.

sammelhamster a dit…

Mach es uns ruhig schwer mit nachkochen....irgendwann komme ich dann tatsächlich mal zum essen bei dir vorbei :-)))

Bolli's Kitchen a dit…

@Micha: nicht in Paris, sondern in Aquitaine, aillet ist ein junger Knoblauch, der nur dort angebaut wird und auch meistens nur im Südwesten gegessen wird.....Aber im Nachbar-Departement Vaucluse habe ich schon jungen Knoblauch gesehen.
@Nathalie: gibt so das gewisse Extra.
@Noémi: aber gerne, echt, das ist ernst gemeint!

stadtgarten a dit…

Eine Quiche ganz nach meinem Geschmack - die werde ich nur leider nicht machen können, denn GG isst weder Ziegenkäse noch Oliven, und für mich alleine wärs ein bißchen viel.
Ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Monika

kulinaria katastrophalia a dit…

Beim frischen jungen Knoblauch bei uns auf dem Markt auch entzückt gewesen und dann doch angesichts des Preises zurückgeschreckt, da wird sich doch lieber an der Beschreibung erfreut.