17 décembre 2010

Rote Beete - Pastasotto aux betteraves rouges

Cela fait longtemps que je n'ai plus préparé un pastasotto! Il me restait une betterave rouge crue et l'idée m'est venue toute de suite. Très chic, la couleur pourpre, n'est-ce pas? Si vous voulez "booster" votre pastasotto, servez un filet poisson poêlé sur la peau avec,, p.ex. un turbot..... Ich habe schon verdammt lange kein Pastasotto mehr zubereitet, mir blieb noch eine rohe, rote Beete und sofort kam mir dieses Gericht in den Sinn. Alleine die purpur-rote Farbe.....Wer dieses Gericht boosten will, der kann dazu ein auf der Haut gebratenes Fischfilet servieren, denke an St. Petersfisch. Faites revenir un oignon rouge avec un peu de lard, ajoutez ensuite une betterave rouge crue râpée. Salez et poivrez. Eine rote Zwiebel und etwas Speck anbraten, dann die geriebene, rohe rote Beete dazugeben. Salzen und pfeffern. Versez ensuite, comme pour le risotto, les pâtes ( plutôt des petites genre penne, oriechette)et ajoutez au fur et à mésure du bouillon. Remuez sans cesse! Dann wie bei einem Risotto die Nudeln, am besten kleine, kurze, dazugeben und peu à peu mit Brühe auffüllen und ständig umrühren. Selon les pâtes, il faut quand-même compter une bonne trentaines de minutes, goutez si les pâtes sont al dente. Le liquide doit être complètement absorbée, assaisonnez et servez aussitôt. Je nach Nudeln braucht ein Pastasotto sicherlich gute 30 Minuten, man muss halt probieren, die Flüssigkeit muss jedenfalls komplett absorbiert sein. Dann nochmals herzhaft abschmecken und sofort servieren.

4 commentaires:

lamiacucina a dit…

ein roter Tupfer im Winterwetter. Die Färbekraft frischer Bete ist einfach enorm.

Nathalie a dit…

Darf ich's gestehen? Habe noch nie ein Pastasotto gemacht.

multikulinaria a dit…

Und die lange Garzeit tut der Pasta nix?
Sieht auf jeden Fall sehr eindrucksvoll aus!

365 Tage a dit…

das ist eine fabelhafte idee, das kann ich sogar nachkochen. :-))