20 septembre 2010

Sansibar Sylt.....Ou la "Voile Rouge" de l'Allemagne

Endlich mal wieder ein Kochbuch, das mir gefällt! Wahrscheinlich kaufen eh alle Sansibargäste dieses Buch, um die sansibarlose Zeit besser zu überstehen.....Nichts Schickimicki ( liebe Leute, die Zeit ist eh vorbei, als Sylt voll angesagt war, alternde, geliftete und Möchtegern TV-Stars sind für mich kein Jet Set!), es ist halt wie immer, gute Küche, nicht viel Caviar und auch keine Champagner-Orgien. Ich lache mich da immer halb schlapp, wenn das im Net so behauptet wird, liebe Leute, fahrt im Juli nach St. Trop zum "Voile Rouge", da treffen Eure Vorurteile, dagegen ist das Sansibar einfach nur eine Strandbar....und das ist auch gut so!!! Sylt c'est une île en Allemagne du Nord et une grande institution est la Sansibar. Un petit peu la "Voile Rouge" allemande, sans les russes, Paris Hilton et trallala, un petit peu plus modeste et rustique, à l'allemande quoi! Et maintenant,la Sansibar est publié un livre, voilà, sinon, regardez les photos!!! Ein Klassiker auf der Karte, neben den Scampi und der Currywurst....die Spaghetti mit Robiola. Das traf sich gut, ich hatte noch Robiola aus dem Piemont. Au Sansibar, on mange des plat classique, la saucisse curry, des langoustines sautées et des pâtes au robiola, un fromage du Piémont que j'avais amené. Eigentlich finde ich es auf Sylt im Herbst und Winter am schönsten..... La voilà, la Sansibar et la plage de Rantum, jolie, n'est-ce pas? Das Rezept in der Sansibar ist komplett anders, mit Ofentomaten, was ja auch kein Wunder ist, bei dem Klima dort gedeihen keine Tomaten, aber hier, und so habe ich eine frische Tomatensauce mit Knoblauch und etwas Speck zubereitet.Und den Robiola habe ich gleich dazugegeben. La recette orginale est différente, mais tant pis, préparez une sauce tomates, ajoutez de l'ail et un peu de lard et mettez les morceaux du Robiola ( un fromage frais), c'est très bon comme ça aussi!!! Also, keine Schickimicki Gerichte, der schwäbische Kartoffelsalat und der Apfelkuchen stehen auf der Liste zum Nachkochen ganz oben. Das Buch lohnt sich wirklich, auch für Nicht-Sylter!

4 commentaires:

daniela a dit…

Ich finde Sylt auch im Herbst und Winter am Schönsten. Und die Sansibar ist wirklich eine gemütliche Strandbar mit tollem Essen und nettem Service. Schicki-Micki hab ich da auch noch nie beobachten können.

Bolliskitchen a dit…

@Daniela: es sind ja immer die, die noch nie da waren, die am lautetsten schreien....Neulich noch auf einem Blog gelesen, köstlich!

My Kitchen in the Rockies a dit…

Ich war noch nie auf Sylt. Macht ja auch nichts. Das Pastarezept hoert sich trotzdem prima an. Hab aber schon oefter gehoert, dass es im Herbst und Winter auf den Nordseeinseln sehr schoen sein soll.
SchickiMicki gibt es ja leider ueberall zu viel. Ich sage nur Beaver Creek und Aspen.

kulinaria katastrophalia a dit…

Da schau her - es gibt sogar einen Adorno-Käse :D