11 avril 2010

Asperges safranées - Safranspargel

A vrai dire, je pourrais m'en passer de la saison des asperges, je les mange, mais sans plus. J'ai été très étonnée de voir, depuis des semaines, des asperges sur les blogs allemands...Soit, ils ont un micro-climat là-bas, j'en doute, soit c'est sous serre chauffée...Mes asperges blanches viennent de Provence, et là-bas, il fait beau depuis des semaines..... Ich bin kein grosser Fan von Spargel, schon gar nicht dem weissen, ich fiebere also der Spargelsaison nicht so entgegen wie die der Jakobsmuscheln.....Lächerlich finde ich allerdings diese Massenhysterie der Blogs, die schon seit Wochen Spargel bringen, obwohl es in Deutschland noch recht kalt war.....Kauft regional und saisonbedingt, für alles andere gibt's eine rote Karte! Mein weisser Spargel ist aus der Provence, schmeckt gut, denn nur die Mängelware exportieren wir...und, da es dort schon seit Wochen 15-20° und sonnig ist, hat die Saison schon begonnen! Jean-Noël aime les asperges, surtout natures, juste avec un filet d'huile d'olive, moi, j'essaie des expériments.... Jean-Noël isst sie am liebsten pur nur mit Olivenöl, ich experimentiere gerne.... Faites revenir des échalotes dans un peu de beurre, déglacez avec du vin blanc et ensuite ajoutez du fond de volaille, réduisez à moitié et ajoutez une pointe de curry et du safran. Schalotten in Butter anschwitzen, dann mit Weisswein ablöschen und Hühnerfond auffüllen, noch etwas Curry und Safran dazugeben und alles gut reduzieren. Passez au tamis ensuite et laissez réduire encore, versez un peu de Maizena pour épaisir la sauce. Dann durch ein Sieb streichen und nochmals einkochen, falls die Sauce noch zu dünnflüssig ist, mit etwas Maizena binden. Faites cuire les asperges al dente et ajoutez les dans la sauce.Nous avons mangé un morceau de poisson ( cabillaud) avec. Den Spargel al dente kochen und in der Sauce garkochen.Bei uns gab's dazu Kabeljau.

9 commentaires:

Barbara a dit…

Schönes Sößchen!

In der Provence ist es also doch schon warm - da muss ich echt mal wieder hin. Nach zwei schönen sonnigen Tagen (ideal für Berufstätige am Do und Fr) war gestern wieder 8 Grad Höchsttemperatur.

Freundin des guten Geschmacks a dit…

Was die Spargelsaison betrifft, bin ich der gleichen Meinung. Wir haben noch Nachtfrost. Also, wie und wo soll da der Spargel wachsen. Ich freue mich auf warme Temperaturen.

lamiacucina a dit…

Konservative Spargelesser würden Dir wegen dem Safran auch mit der roten Karte winken ;-) aber da ich die Jakobsmuscheln gerne aromatisiere, will ich schön schön stille bleiben...

Nathalie a dit…

Bei mir genau das Gegenteil:
Ich liebe ihn und ich mag ihn am liebsten klassisch - gekocht, mit Butter, Pellkartoffeln und Schinken. Hmmmm ...
Warte sehnsüchtig auf die Spargelsaison.

sammelhamster a dit…

Mir gefällt Spargel pur und experimentell :-))
Mein grüner Spargel im Garten spitzt auch schon raus...aber erntereif ist er leider erst im nächsten Jahr.

Véronique a dit…

Lokalspargel gibt es hier schon, aus Walbeck. Ich habe die ersten am Gründonnerstag gekauft.

Jutta Lorbeerkrone a dit…

Weisser Spargel ist in Norditalien sehr beliebt - hier findet man ihn eher in den Buechsen aus Spanien. Ich esse gerne Spargel und das scheint mir eine gute Alternative zur ueblichen Butter mit Parmesan zu sein. Muesste auch zum gruenen passen oder?

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: na ja, die Deutschen lieben doch Hollandaise ozum Spargel, so natur ist das nun auch nicht.....
@Véronique: aber sicher aus dem geheizten Treibhaus.....
@Jutta: grüner Spargel geht eh immer, den mag ich viel lieber als den weissen, faden!

mestolo.com a dit…

Lang dauerts nicht mehr, dann haben wir hier auch so schönen Spargel. Und das mit dem Safran teste ich vielleicht sogar mal, wenn mein umbrischer Safran so lange da ist.