12 mars 2010

Faux Filet et pomme de terre "farcie" - "Faux Filet" mit Ofenkartoffel

J'avais une petite nostalgie de nos repas dans les restaurants argentins de viande en Allemagne il y a 20 ans.....Non seulement, nous avons, à chaque fois, vidé le bar à salade à volonté, mais je me rappelle encore des pommes de terre du four. Trop bon! Ich hatte einen kleinen Nostalgieanfall, so vor 20 Jahren, zu Abizeiten, sind wir immer in die argentinischen Steakhäuser in Köln gegangen, dort gab's dann Salat zum Abwinken, reichlich Fleisch und leckre Ofenkartoffeln. Darauf hatte ich jetzt Lust! Coupez les herbes de votre choix, un peu de cornichons, ail et echalotes, ajoutez un peu de moutarde, sel et du fromage frais,du chèvre de la Ricotta etc. Espelettez bien! Kräuter der Wahl kleinhacken, ebenso Gurken, Schalotten, Senf und etwas Knoblauch, gut mit Espelette und Salz abschmecken und dann entweder Frischkäse, Ricotta oder Chèvre druntermischen. Et voilà un bon morceau de faux-filet, bien persillé! Und hier ein Prachtexemplar von Fleisch, ein "Faux Filet", gut durchwachsen! Je vous conseille de préparer les pommes de terre avant.....Soit vous le précuisez ou bien, vous le mettez dans l'alu et vous le faites cuire au four pendant une bonne heute.....Ou dans la cheminée! Ensuite, faites cuire la viande, cette fois-ci, c'était très rouge, mais tellement bon..... Am besten die Ofenkartoffeln schon vorher zubereiten, um Zeit zu sparen, kann man die auch vorkochen und dann ab in den Ofen in Folie oder halt in den Kamin schmeissen und dann warten....Das Fleisch scharf auf beiden Seiten anbraten, mein Mitesser wollte es sehr rot. Und fertig, super lecker, besser als C. und M.....

8 commentaires:

lamiacucina a dit…

Die argentischen Steakhäuser sind wieder verschwunden. Ich glaube, derzeit sind Suppenküchen Mode. Eigenartig, wie sich die kulinarischen Moden abwechseln.

Nathalie a dit…

Dein Metzger kann "fast" mit meinem Metzger mithalten! :-)
Bei uns vor zwanzig Jahren in Steakhäusern gabs immer Spareribs.

sammelhamster a dit…

Bei uns gibts noch zwei Steakhäuser in der Stadt, da sollte ich mal hingehen.....

Anonyme a dit…

Ja vor ca. 20 Jahren in Koeln zur Studienzeit (hmm Nostalgie), kann ich mich auch noch gut an diese argentinischen Steakhauser erinnern. Es ist schwierig in Frankreich gutes Fleisch(staendig beim selbem Metzger) zu finden. In Suedamerika ist das anders, das Fleisch wird auch anders geschnitten hat man mir in Brasilien erklaert...Dany

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Wir auch waren fast jede Woche bei "Maredo". Die Kinder und mein Tester für Fleisch, ich für den Salat. Als Kind habe ich zuviel "Faux-filet" essen müssen.

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: ist schon wieder hier out....Jetzt ist BioFrass hip
@Nathalie: wieso fast?! Genauso!
@Dany:also, ich muss sagen, dass ich Dir in Paris ein paar sehr gute Metzger aufzählen kann und ich muss auch widersprechen, in Frankreich gibt es sehr gutes Fleisch! Argentinisches Fleisch kommt bei mir schon aus ökologischen Gründen nicht auf den teller, regional kaufen ist angesagt!
@Cuisine des 3 Soeurs: die Sauce ist lecker, nicht?...

Anonyme a dit…

In Frankreich gibt es gutes Fleisch, aber man muss es suchen und ich habe nie so gutes Fleisch wie in Brasilien gegessen...Dany

Flüge a dit…

Es sollte in jeder Stadt mindestens ein gutes Steakhouse geben. Es geht doch wirklich nichts über ein schönes argentinisches Steak... schön blutig und mit Kräuterbutter. Also in Großstädten ist das kein Thema.