11 février 2010

Jarret de porc comme à Cologne - Hämchen mit Kartoffelbrei und 3 x Kölle Alaaf!!!!

Aujourd'hui c'est le "carneval des femmes" Weiberfastnacht, et à Cologne, ce sont des femmes qui prennent le pouvoir de la ville et coupent les cravattes des messieurs. Pour cela, il faut une bonne base, un plat typiquement de ma région natale et 3 x Kölle Alaaf!!!!!! Heute geht's in Köln ( une Düsseldorf und Mainz, ich bin ja nicht so...) los, es ist Weiberfastnacht. In Paris werden dann die Karnevalsmuffel aus dem Rheinland sich tummeln.....Und, für alle die, die jetzt am Altermarkt stehen und singen:"mer losse dr Dom in Kölle...", eine deftige Brauhausmahlzeit! Demandez à votre charcutier un jarret de porc demi sel, désalez s'il le faut. Portez à ébullition un peu de vin blanc, de l'eau, du poireau, un oignon piqué avec des clous de girofle, des baies de genèvières, du poivre et des carottes et mettez le jarret, laissez frémir pendant une heure et demi. Ein gepökeltes Hämchen bestellen, notfalls "entsalzen" und dann Weisswein mit Wasser, Lauch, Wachlderbeeren, Pfefferkörnern, einer mit Nelken bepicksten Zwiebel und Karotten aufkochen und dann das Hämchen dazugeben. Ungefähr anderthalb Stunden leicht ziehen lassen. Quand le jarret est cuit, on voit bien que l'os part, faites cuire les pommes de terre pour la purée dans le jus de cuisson, comme ça, elles auront plus de goût. Ensuite, préparez la la purée et servez le jarret avec la moutarde bien forte. Wenn das Hämchen gar ist und sich vom Knochen löst, herausnehmen und in der Brühe dann die Kartoffeln für den Brei garen, so bekommen sie einen guten Geschmack. Dann wie gehabt den Kartoffelbrei zubereiten und dann dazu das Hämchen und scharfen Senf ( ja genau, den aus Düsseldorf!) servieren und jetzt 3 x Kölle Alaaf!!!!!!

10 commentaires:

lamiacucina a dit…

Mer losse d'r Dom en Kölle. Ich schau dem Treiben gelassen aus der Ferne zu.

Nathalie a dit…

Haemchen? Das ist Eisbein, oder?

Clairechen a dit…

Mmmmmmmmmmmmm leckerchen!!!! Kölle Alaaf meine Liebe!!! Ich fahr heute nach Kölle, alleredings nicht um zu feiern....

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: mein schwyzerdütsch ist nicht so gut wie Dein Kôlsch...
@Nathalie: ja, ich glaube das nennt man südlicher Eisbein.
@Clairechen: was macht man denn am Weiberfastnacht ausser Karneval in Kölle?....

Evi a dit…

Ab und zu ist sowas mal lecker. Solang man keinen Fasching dazu nehmen muss. ;)
Bei uns heißen die Dinger Gnöchle, Bein(scheiben) von der Sau, gepökelt halt und im Sauerkraut gekocht. Meine Großeltern pflegten auch immer ein paar Säuschwänzle mit ins Kraut zu werfen, aber da ist nix dran ausser Fett und Knochen find ich. ;)

sammelhamster a dit…

gut, das Nathalie schon gefragt hat nach dem Hämchen, ich hätte das natürlich nicht gewusst ;-)

Ich komme dann nach Fasching wieder!

(Außer es gibt noch Faschingskrapfen bei dir :-D )

Bolli's Kitchen a dit…

@Evi & Sammelhamster: hier wird kein Karneval gefeiert! Kennt man nicht in Paris.

Poulette a dit…

Würde mit meinem Düsseldorfer Senf auch gerne nach Paris fliehen und dort Hämchen essen.

Claus a dit…

Da passen einige Kölsch drauf, noch ne gute Unterlage...

lavaterra a dit…

... und einige Schnäpse. Fröhliches Lustigsein!