11 janvier 2010

Wild- Terrine de chevreuil

Avant que Pâques arrivent, je voulais encore poster notre entrée de Noël....Une terrine, what else? Cette fois-ci avec du chevreuil et du foie gras, les fêtes obligent..... Bevor schon wieder Ostern ist, wollte ich dann doch schell das weihnachtliche Entrée verbloggen....Natürliche eine Terrine, wie jedes Jahr, dieses Mal mit Reh und Foie Gras. Marinez le foie gras de canard avec un peu de sel et d'espelette et arosez le tout avec un peu d'Armagnac, mettez toute une nuit au frais. Ich stehe dazu, ich esse gerne Stopfleber, wer's nicht mag, aus welchen Gründen auch immer, der sollte das jetzt überspringen! Die Entenstopfleber mit Salz und Espelette gut würzen und dann mit Armagnac beträufeln und eine Nacht kühlstellen. J'ai pris de l'épaule pour la terrine, demandez à votre boucher de la couper en morceaux et salez, poivrez et esplettez la bien, ajoutez un peu de thym, des baies de genevière & des échalotes et arosez la avec un bon Porto et laissez la également mariner une nuit au frais. Ich habe Schulterfleisch des Rehs für die Terrine bestellt, dieses in Würfel schneiden, gut mit Salz, Pfeffer, Espelette, Wacholderbeere, Thymian und Schalotten einreiben, mit etwas Porto beträufeln und eine Nacht ebenfalls marinieren. Aucune terrine sans les foies de volaille! Faites revenir un peu de lard et des échalotes, ajoutez les foies, salez, poivrez et esplettez et déglacez avec un peu de Porto. Ensuite, hachez les finement. Keine Terrine ohne Hühnerleber! Erstmal Schalotten und Speck anbraten, dann die Leber dazu, mit Porto ablöschen und dann alles fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Espelette gut abschmecken. Mélangez ensuite la farce aux volailles avec une farce fine et versez un peu de crème, ici avec des brisures des truffes, et vérifiez l'assaisonnement. Dann die pürierte Hühnerleber mit der normalen Farce ( sehr fein gedrehtes Schweinsbrät), dieses Mal mit Trüffel drin, vermischen, noch einen Schlag Crème dazu und alles noch mal sehr gut abschmecken. Ensuite, bardez la terrine avec du Lardo di Colonnata et commencez par une couche de farce, ensuite le foie gras and so on.... Dann die Terrinenform mit Lardo di Colonnata auskleiden und dann eine Schicht Farce, dann die Entenstopfleber und so fort.... Faites cuire la terrine au bain marie à 180° pendant une bonne heure à découvert. Dann die Terrine im Wasserbad bei 180° gut eine Stunde zugedeckt garen. Je vous jure, ça sentait très bon, mais patience, la terrine doit rester au frais pendant 24 heures avant de la couper.... Gut Ding will Weile haben....Die Terrine sollte erstmal 24 Stunden kalt ruhen, ehe man sie dann anschneiden kann....... Et voilà, maintenant c'est servi!!!!!!!! So, jetzt ist aber gut!!!!!!!!!!

9 commentaires:

Nathalie a dit…

Weggeklickt habe ich nicht - trotz der Stopfleber. Kann man ja auch einfach weglassen. Wieder sehr schön geworden!
(Fahre dann nächstes Jahr nach dem Hlg.A.-Mittagessen mit Dir nach Frankreich zurück.)

lamiacucina a dit…

so gut wie sie aussieht, könnte ich sie ohne weiteres auch zu Ostern essen.

sammelhamster a dit…

Schön hattet ihr es an Weihnachten!
Mit dem vielen Schnee grad passt die Terrine doch noch sehr gut :-)

Arthurs Tochter a dit…

feine Weihnachten kann ich da nur sagen! Und gut, dass Du es schnell gebloggt hast, Ostern ist gefühlt ja schon übermorgen :)

Petra a dit…

Ha, im Kühlschrank ruht eine Mini-Reh-Terrine. Bin sehr gespannt, werde irgendwann darüber bloggen. Ist allerdings ein anderes Rezept als deine. Und für dieses Jahr möchte ich unbedingt eine Pastete/Terrine von dir bzw. Robert nachbauen!
Viele Grüße

Anonyme a dit…

Hmmm. Und an welcher Stelle kommt das Reh in die Terrine? Ab dem Marinieren finde ich es in der Beschreibung nicht mehr.
Wird es auch (roh oder durchgebraten) durchgedreht oder kommt es in Stücken dazu?

Houdini a dit…

Der Wahnsinn, wie die ausschaut direkt aus dem Ofen! Leber und andere Innereien, wie auch immer zur Schlachtreife gekommen, stören mich nicht, aber zZt die Kalorien. Ich bin noch unter Schock vom gestrigen Misstritt, ich hätte nicht auf die Waage stehen sollen.

Bolli's Kitchen a dit…

@Anonym:genau, ich habe das marinierte Rehfleisch fein durchgedreht und dann mit der Trüffelfarce vermischt, vorher anbraten braucht man das Fleich nicht.

Tiuscha a dit…

Une merveille de terrine ! Tu est très forte !