07 janvier 2010

Txangurro donostiarra - Taschenkrebs auf baskische Art

Steph vom Kuriositätenladen sitzt dieses Mal am "Hebel" des Koch-Event "Soulfood- Futter für die Seele". Ich muss gestehen, dass ich kein typisches "Gutfühl"-Rezept habe, aber ich esse für mein Leben gerne Taschenkrebse, nach der ganzen Puhlerei hat man das Essen dann wirklich verdient!! Bei diesem Rezept handelt es sich um einen Tapas-Klassiker des Baskenlandes, da denkt man doch gleich an Sonne, Strand und Wellen. Blog-Event LII - Soulfood - Futter für die Seele (Einsendeschluss 15. Januar 2010) Cette fois-ci, le sujet du jeu mensuel chez Zorra s'appelle "Soulfood- nourriture pour l'âme". Je n'ai pas réellement une recette spéciale, mais j'aime les tourteaux avant tout, donc, ici ma contribution. Qui me fait penser à l'été, aux Pays Basque, la plage, le port...... Erstmal die Arbeit, dann das Vergnügen....Die Taschenkrebse ( ich habe gleich 2 genommen...) kochen und dann durchschneiden und das gesamte Fleisch herauspuhlen. D'abord le boulot, ensuite le plaisir......Faites cuire les crabes ( j'ai pris 2) et coupez les en deux et commencez à retirer la chair. Und danach, wenn man noch nicht so geschafft ist, eine Zwiebel, frische Zwiebeln und Lauch dünn schneiden und in Olivenöl weichgaren. Wenn das Gemüse weich ist, etwas selbstgemachte Tomatensauce ( oder Tomate) dazugeben und alles dicklich einkochen lassen. Mit Salz und Espelette würzen. Ensuite, si on n'est pas trop fatigué(e), coupez du poireau, un oignon et des oignons frais très fine et faites les suer dans l'huile d'olive. Ensuite, ajoutez un peu de sauce à la tomate ou bien des dés de tomate, laissez compoter bien. Espelettez et salez. Kleine Ramequin-Schälchen nehmen und gut mit dem gepuhlten Taschenkrebsfleisch füllen, dann die Sauce drübergeben, die noch warm ist, kurz vermischen und dann sofort servieren. Remplissez des ramequins avec la chair à crabe et ajoutez un peu de la sauce, remuez et servez toute de suite. Das ist für mich Genuss pur! Pour moi, c'est du top du top!

12 commentaires:

lamiacucina a dit…

von Dir gepult würde ich sogar Taschenkrebse essen.

Nathalie a dit…

Taschenkrebse gibts sooooo selten hier zu kaufen ... ich mag sie sehr.

laurenceel a dit…

moi qui suis fan de crabe miam!

sammelhamster a dit…

Und wenn man sich vor dem Essen etwas mehr anstrengen muss schmeckt es doch auch gleich noch viiiiel besser :-)
(wobei ich das bei Taschenkrebsen natürlich nicht beurteilen kann, denn so etwas findet man bei uns nicht)

Claus a dit…

gibts hier nicht, echt schade...

Houdini a dit…

Schön, wenn die Köchin puhlt und nicht ich, dachte ich auch beim Lesen. Taschenkrebse muss ich googeln, nie gehört von denen.

Houdini a dit…

Recherche-Bericht:
Sie sehen aus wie die, die ich in Singapore häufig als Chili Crabs ass, und ich las, dass die dortigen auch "cancer pagurus" heissen wie der Taschenkrebs; für Englisch fand ich edible crab, aber das hilft auch nicht weiter, weil vermutlich viele essbar sind. Weiter sollen Guanidin-Nervengifte mit den Verdauungssäften dieser Krabben ausgeschieden werden, ähnlich wie beim japanischen Fugu, also aufgepasst, bitte.

Bolli's Kitchen a dit…

@Houdini: also, ich habe schon viele in meinem Leben gegessen, allerdings nicht aus Asien sondern aus dem Atlantik, und, ich lebe immer noch! Und, habe noch nie was von den Giften im Krebs gehört.....esse sie auch weiterhin!

DerU. a dit…

Bitte nicht hauen jetzt, aber da ich in D-Land niemals einen Krabs kaufen würde (nicht das ich jenseits der Metro jemals einen sah...), nehme ich mir aus F-Land immer ein paar Dosen "Miettes et Pattes de Crabe" mit. Es gibt billige aus Asien und etwas teurere aus Europa. Natürlich kann sowas einen frischen Krebs nicht ersetzen, es erleichtert aber die Zeit jenseits der Bretagne...

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Da ich frische Krebse nur am Atlantik bekomme, lege ich dein Rezept beiseite für die Ferien. Ich weiss schon dass ich damit ein riesen Erfolg haben wird.

Bolli's Kitchen a dit…

@DerU: kein Probem, frisch sind sie zwar besser, aber wenn man nichts zur Hand hat, bin mir sicher, dass in vielen Restaurants auf diese Dosen zurückgegriffen wird.....

Barbara a dit…

Ich will auch Sonne, Strand und Wellen - und diese Taschenkrebse! :-)

Gefällt mir.