03 décembre 2009

Raie au four - Rochen aus dem Ofen

Je sais, la raie est un poisson en voie de disparution, mais ce n'est pas moi qui l'avait achetée....Et une fois dans ma cuisine, il fallait bien la manger! Mais pas cuite au court bouillon, mais au four, à conseiller! Ich weiss, Rochen sind überfischt und man sollte sie eigentlich nicht kaufen, daran halte ich mich, aber halt mein Mitesser nicht....Egal, der Rochen war in meiner Küche, dann musste er auch verarbeitet werden, und zwar nicht in Court Bouillon gegart, sondern im Ofen, kann ich nur empfehlen! Un beau filet de raie...quand-même!Mettez le sur une plaque allant au four, salez et poivrez bien et arosez d'huile d'olive et enfournez à 240° pendant ca 15-20 minutes. Ein schönes Filetstück!! Einfach nur salzen und pfeffern und mit Olivenöl beträufeln und dann bei 240° ca. 15- 20 Minuten in den Ofen. C'est Jean-Noël qui attaque la raie..... Jean-Noël hat dann den Rochen "auseinandergenommen". Et voilà, donnez vos assiettes! Nous avons mangé une pipérade sans tomates mais avec câpres avec la raie. Und jetzt her mit Euren Tellern! Dazu gab's dann eine Pipérade ohne Tomaten aber mit Kapern.

16 commentaires:

Nathalie a dit…

Rochenflügel habe ich bis jetzt wirklich noch nie gegessen. Festes Fleisch ähnlich Seeteufel?

Bolli's Kitchen a dit…

@Nathalie: nein, gar nicht, es ist zwar fest, aber faserig, probier es einfach mal, ist schon spitze....( mit beurre brun et câpres)

sammelhamster a dit…

Die Zerlegung sieht schwierig aus.
Der hat wohl ganz schön dicke Gräten...

mestolo a dit…

Schön dargestellt, interessantes Rezept. Müsste doch auch mit anderen weissfleischigen Fischen gut schmecken, oder?

Bolli's Kitchen a dit…

@Sammelhamster: das sind keine Gräten, das ist das Fleisch.
@Mestolo: Rochen ist schon einzigartig, mit Wolfsbarsch oder Lotte schmeckt's anders.

chezuli a dit…

o.k. jetzt bin ich nun wirklich mal neidisch......

katha a dit…

wenn er nicht so gut wäre, der rochen, dann wäre es ja ganz einfach, drauf zu verzichten. ich mag ihn am liebsten mit butter, kapern und zitrone. und praktischer ist er auch noch, weil er ja keine gräten hat.

lamiacucina a dit…

Rochen gibts hier nur ganz selten zu kaufen. Ich hab noch nie welchen selbst zubereitet. Riecht er nicht ein wenig nach Ammoniak ?

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Haha, den Rochen hat mein halbvegetarischer Mitbewohner dieses Jahr in einem Toprestaurant alternativ serviert bekommen, nachdem wir bei der Menureservierung vorab auf seine Einschränkung hingewiesen hatten. Ich musste wehmütig schmunzeln, hätte doch selbst ich als Carnivor dieses majestätische Tier nicht ohne Skrupel bestellt. Das ist natürlich alles voreingenommener Unsinn, denn geschmeckt hat er tatsächlich ganz köstlich. Ich erinnere mich allerdings ebensogut an einen Urlaub in Neuseeland, wo diese Tiere in strandnähe ihre Bahnen zogen. Da mochte ich vor Ehrfurcht nichtmal ins Wasser steigen.

Franz a dit…

So ein schönes Rochenfilet habe ich hier noch nicht bekommen, die Flügelchen allerdings gibt's beim marokkaninischen Händler hinter dem D'dorfer Hauptbahnhof in 1A-Qualität. Um jetzt keinen "run" auf den gefährdeten Rochen, bzw. seine Flügel auszulösen, spare ich mir meinen geplanten Beitrag mit der Kapernbutter eben für später auf ;)

Bolli's Kitchen a dit…

@Katha: Du sagst es!
@Lamiacucina: Ammoniak, bei meinem Fischhändler erhältst Du jetzt die rote Karte! In der CH vielleicht, aber nicht hier! Es gibt keinen Fisch, der nach Ammoniak riecht!!!
@SchnickSchnackSchnuck: begegnet sind die mir im Meer noch nicht....
@Franz: Ja, die Quote für Dez. ist erfüllt also bist Du im Januar dran!...

Claus a dit…

Rochen ist super, einst als Müllfisch verkannt ist er jetzt schwer zu bekommen, jedenfalls bei uns. Da er auch zu den überfischten Sorten gehört wusste ich nicht (so selten ist er)

Arthurs Tochter a dit…

Ich esse so ziemlich alles, und das was aus dem Meer kommt sowieso (bis auf wenige Ausnahmen) Nur den Rochen kann ich nicht essen. Das hat mit dem Geschmack gar nichts zu tun. Aber mir sind schon so viele beim Tauchen begegnet und das war immer fast überirdisch schön. Majestätisch und erhaben, wie sie so daherschweben. Ich kanns einfach nicht...

kulinaria katastrophalia a dit…

Die Rochenzucht steht schon in den Startlöchern!

Barbara a dit…

Wahnsinn - was Euer Fischhändler alles hat, und so frisch. (Neid) :-)

Ich bin in Belize mal mit ganz vielen Mantas geschnorchelt, das war echt ein Erlebnis. Sonst sieht man ja nur ein paar etwas weiter weg, da waren es echt viele auf einem Fleck und sind unter mir und neben mir und über mir geschwommen. Wirklich toll.

Tiuscha a dit…

Chapeau bas, la raie est un poisson que j'ai du mal à cuire (sauf poché)