02 décembre 2009

Purrosalda

Es gibt derzeit einfach zu viele Events um dort teilzunehmen ( es sei denn, man lässt den Beruf fallen und macht dann nur noch das....) und ich koche nach Lust und Laune und nicht nach jeweiligem Event-Thema. Dieses Mal passte es jedoch, auch wenn jetzt das Baskenland, spanische Seite, füchterlich aufschreit, weil es nicht zu Spanien gehören will, sondern souverän sein möchte..... 2ter mediterraner Kochevent - SPAIN - tobias kocht! - 10.11.2009-10.12.2009 En Allemagne, il y a trop de jeux sur les blogs, on a l'impression que les gens font cela uniquement, pourqu'ils améliorent leur ranking et donc leurs pubs.....Mais quand un jeu coincide avec mes recettes, ça va, pourquoi pas participer? Même si les basques côté Espagne vont hurler et probablement je ne pourrais plus y aller,eh bien, ici ma recette basque! Juste pour ce jeu, vous êtes espagnols..... Kartoffeln in Würfel und Lauch in Stücke schneiden. Coupez les pommes de terre en dés et les poireaux en morceaux. Olivenöl mit ein bischen Knoblauchscheiben und einem Lorbeerblatt erhitzen und dann das Gemüse dazugeben und gut 10 Minuten anbraten.Dann knapp mit Gemüsebrühe ( oder Wasser...) auffüllen und 20 Minuten leicht köcheln lassen. Faites chauffer l'huile d'olive avec un peu d'ail et une feuille de laurier et ajoutez ensuite les légumes, faites revenir pendant 10 minutes.Ensuite, mouillez à la hauteur avec un peu de bouillon de légumes ( ou de l'eau...) et faites mijoter pendant 20 minutes. Und dann erhält man eine nicht zu "flüssige" Suppe, ein traditionnelles Gericht des Baskenlandes, denn die Winter dort sind kalt und rau. Einfache, aber super leckere Bauernküche! Et ensuite, on obtient une soupe pas trop liquide, idéale pour rechauffer les longues journées froides sur les hauteurs du pays basque.....Simple, mais très savoureuse! Und wenn dann der Bauer erstmal seine Schweine schlachtet, dann wird's ganz interessant..... Et quand les paysans commencent à tuer le cochon, cela devient intéressant....... Selbstgemachte grobe Blutwurst mit Espelette....Ich habe einfach ein paar Scheiben in die heisse Suppe gegeben..... Du boudin noir fait maison.....J'ai ajouté quelques rondelles dans la soupe bien chaude....

11 commentaires:

chezuli a dit…

Hast Du ihn gehört? Den Aufschrei der Begeisterung?

Bolli's Kitchen a dit…

@Chezuli: der hat mich geweckt, geht um die Wurst, gelle?

sammelhamster a dit…

Neue Suppenrezepte kann man immer brauchen!!

Ulli a dit…

Ich wusste noch gar nicht, dass auch die Basken meine Lieblingssuppe kochen ;-)) Die - und insbesonders diese - Blutwurst dazu, sabber ....
LG

lamiacucina a dit…

Lauchkartoffelsuppe schmeckt immer, woher sie auch kommt. Bei selbstgeschlachteter Blutwurst muss ich neidvoll zugucken.

Tobias Kocht! a dit…

Das freut mich sehr, daß es gerade so gut "passt". Bei der selbstgemachten Wurst werde ich auch neidisch!

Claus a dit…

Mir würd die Wurst auch ohne Suppe schmecken...

She a dit…

14.30 und ich habe das eben nachgekocht...mmmhh...fein!

kulinaria katastrophalia a dit…

Und ausnahmsweise gar kein Espelette - muss also spanisch sein ;p

Die Blogeventzuschüttung wird ja nun fast überall diskutiert, wir machen da nur noch mit, wenn es klar ist, dass es nicht kommerziellen Interessen dient.
Und das tun eigentlich alle bekannten Events (inzwischen).

Schade, denn eigentlich hat die Teilnahme immer Spaß gemacht, besonders die Kreationen auf die letzte Minute.

Nathalie a dit…

"Warum arbeiten Sie nicht?"
"Weil ich an so vielen Kochevents teilnehmen muß." Hihihi ....

Ich bekomme hier nur mittelmäßige Blutwurst - aber da habe ich noch nicht aufgegeben. Werde noch eine finden.

kitchen roach/galley roach a dit…

kartoffeln, lauch und blutwurst...eijeijei...ist das gut!