01 décembre 2009

Bizcocho "Tatin" de Martin Berasategui

Martin Berasategui est un chef basque étoilé hors norme, son restaurant n'est pas très loin de San Sébastian dans l'arrière pays et vaut un détours pour chaque gourmand. Ses plats sont très "funny", innovatifs mais quand-même profondément attachés à la cuisine de sa région. Moi, je l'aime beaucoup et sur son blog, vous trouverez des recettes, comme cette "tarte" Tatin un peu spéciale.... Martin Berasategui ist ein baskischer Sternekoch der Extraklasse, sein Restaurant befindet sich im Hinterland von San Sebastian und ein jeder, der sich für einen Gourmet hält, sollte mindestens einmal im Leben bei ihm gegessen haben. Seine Gerichte sind sehr einfallsreich und "funny", aber auch tief verwurzelt mit den kulinarischen Traditionen seiner Gegend. Und auf seinem Blog gibt's ein paar Rezepte, darunter seine Version des Tarte Tatin, dank Zorra's Hilfe hatte ich dann auch das Rezept kapiert.... Alors, justement c'est là, on je ne comprenait plus ce que Berasategui voulait de moi....Coupez 5 pommes en deux, enlevez les pépins et faites caraméliser 5à 6 càs ( lui, il prend moins...)avec un peu de beurre, lui, il mentionne une "prise", mais ce n'était pas suffisant, ajoutez autant de beurre pour obtenir un bon caramel! Faites cuire, à feu doux, les pommes de chaque côté pendant 10 minutes environ. Arosez les avec le caramel. Genau an dieser Stelle kam ich nicht mehr weiter mit meinem spanisch....5 Äpfel schälen, halbieren und die Kerngehäuse herausschneiden, dann 5-6 EL Zucker karamelisieren ( Berasategui nimmt weniger, dass reichte aber nicht!)und dann soviel Butter dazugeben, dass ein schöner Karamel entsteht, im Rezept steht eine Prise, dann reicht nicht. Dann bei mittlerer Hitze die Äpfel von beiden Seiten ca. 10 Minuten karamelisieren. Beurrez un moule à tarte. Eine Tarteform gut buttern. Et au lieu de prendre une pâté brisée ou feuilletée, Berasategui prend du biscuit, merveilleux!!!! Biscuit: 3 oeufs 175g sucre ( j'ai pris moins) 75g lait sel, 135g farine un peu de levure chimique zeste de citron 50g beurre ramolli un peu de vanille ( moi) Calavados (moi) Battez les oeufs avec le sucre jusqu'à ce que ce mélange blanchisse. Ajoutez ensuite le reste des ingrédients et versez le biscuit sur les pommes. Enfournez la tarte à 180° pendant 40 minutes environ. Das fand ich klasse, statt Mürbe- oder Blätterteig ( und diese Frimelei) nimmt Berasategui Biskuit, wunderbar! Biskuit: 3 Eier 175g Zucker ( j'ai pris beaucoup moins) 75g Milch Salz 135g Mehl etwas Backpulver 50g weiche Butter Zitronenzesten Vanille ( ich) Calvasos( ich). Erst die Eier mit dem Zucker so lange verquirlen, bis sie ganz weiss sind, dann die restlichen Zutaten dazugeben. Den Teig über die Äpfel giessen und bei 180° ca 40 Minuten backen. Sapoudrez la tarte et voilà, ça part comme des petits lapins.....Je voulais encore faire un photo, mais tant pis, et la glace à la vanille est restait au congélateur. Ich konnte gerade noch den Puderzucker drüberstreuen und dann wurde diese Tarte so shcnell gegessen, dass ich noch nicht mal die Zeit hatte, das Vanilleeis aus der Tiefkühle zu holen........

21 commentaires:

chezuli a dit…

Das Esstempo kann ich absolut verstehen.....Sehr lecker siehts aus.

lamiacucina a dit…

Dein Repertoire an Apfelkuchen wird immer grösser !

sammelhamster a dit…

Schade, dass alles weg ist - davon jetzt bitte ein grooooßes Stück zum Frühstück :-))

Anonyme a dit…

Das sieht echt gruselig aus! Es geht doch nichts über den Klassiker Tarte Tatin.

Martin "BerlinKitchen"

Eva a dit…

Ganz andere Variante von Tarte Tatin - aber interessant!

Bolli's Kitchen a dit…

@Martin; wieso gruselig? Der sieht doch klasse aus!

Anonyme a dit…

Ne,ne,ne.......eher wie eine schlechte Kopie von "Torta di mele"

Scheußlich!!! :))))

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Die ist ja toll aufgegangen!

Bolli's Kitchen a dit…

@Martin: bei der torta di mele wird aber nichts karamelisiert....

Anonyme a dit…

Stimmt, sieht aber trotzdem nicht nachkochenswert aus.

Aber die lieben Blogger-Kollegen finden ja alles toll. ;-)

Martin

Bolli's Kitchen a dit…

@Martin, bist Du vielleicht scheisse drauf! Bei mir gibt's nicht diese Beweihräucherung wie bei anderen....Les mal die Kommentare zu diesem Kuchen!

Anonyme a dit…

ha,ha,ha........ich bin gut drauf!

Martin

Arthurs Tochter a dit…

sieht eher aus wie der versunkene Apfelkuchen meiner Mutter. Aber lecker bestimmt. Und der Besuch bei Martin Berasategui steht ziemlich weit oben auf der Liste.

Nathalie a dit…

Ich fand es eigentlich bis jetzt recht angenehm in der Blogger-Szene (im Gegensatz zu vielen Foren) - wem es nicht gefällt, der klickt einfach wieder das Fenster zu. Wollen wir es nicht dabei belassen?

Anonyme a dit…

Nathalie,

ich wollte "Bolli" nur ärgern. Wir kennen uns schon seit Jahren..........

Martin

reibeisen a dit…

köstlich. welch' herrliche süße verführung. blöd, dass schon alles weg ist, sonst hätten wir uns nämlich für ein stückerl angestellt... ;-)

Bolli's Kitchen a dit…

@Reibeisen: leider hat Martin alles schon aufgegessen....

Sacha a dit…

La tatin est un des desserts que j'aime le plus cuisiner car très créatif !
Je dois reconnaitre que je suis séduite et sous le charme de celle -ci !
Merci
A++Sacha

kulinaria katastrophalia a dit…

Originelle Website vom verlinkten Koche (und sogar Anrichteversionen)

Anonyme a dit…

Ja, war LECKER........auch wenn diese Tarte scheußlich aussieht!

Martin

zorra a dit…

Bin stolz, dass ich dich bei dieser Köstlichkeit weiterhelfen konnte.