24 novembre 2009

Spare Ribs

Yes!!!!!!!! I love it! Quand j'ai été encore au lycée juste avant le bac ( chez nous à l'époque, on avait 18,19 ans....), avec ma meilleure amie Katja ( eh oui!!!), nous sommes souvent aller dîner au Chicago Meatpackers, je ne sais même pas, si cette chaîne existe encore...Et là, ils ont fait les meilleurs spare ribs, depuis, j'en ai rarement mangé des aussi bons....Sauf là! Zu Oberstufenzeiten, also vor Jahrzehnten!, gingen meine beste Freundin Katja und ich oft ins Chicago Meatpackers, dort gab's die besten Spare Ribs. Keine Ahnung, ob's die Kette noch gibt, jedenfalls habe ich seitdem keine so leckeren Racks gegessen, bis auf heute! La marinade: 4 càs de miel 4 càs de sauce de soja un peu de ketchup un peu de Sweet Chili Sauce peperoncini ail oignon sel, poivre Il faut verser et ensuite goûter.....pour trouver sa marinade!! Die Marinade: 4 EL Sojasauce 4 EL Honig etwas Ketchup etwas Sweet Chili Sauce Peperoncini Knoblauch Zwiebeln Salz, Pfeffer Alles vermischen und dann immer wieder probieren, bis man "seine" Sauce gefunden hat.... La question que je me suis posée avec l'équipe de Gilles Vérot: des travers de porc natures ( Vérot) ou bien en demi sel ( moi). Finalement, j'ai pris des travers natures....Badigeonnez les travers avec la sauce et mettez les sous un film ou bien un sac de congélation et laissez au frais au moins plusieures heures ou une nuit. Die Crew von Gilles Vérot und ich habe uns die Frage gestellt, sollte ich frische Rippchen ( Vérot) nehmen, oder leicht gepökelte ( ich)? Letzenendes habe ich dann die frischen genommen....Die dan gut mit der Marinade bestreichen und gut verpacken, am besten in Tiefkühltüten und dann erstmal in den Kühlschrank, über eine Nacht. Ensuite, enfournez les spare ribs à 200° pendant 30, 40 minutes selon leur taille et à la fin, allumez le grill et faites les bien griller en les tournant.... Dann bei 200° für gut 40 Minuten, +- je nach Grösse!, in den Ofen, dann den Grill einschalten und von beiden Seiten gut grillen lassen, dabei häufig umdrehen.... Yes, that's it!!!!!!!!!!!!

16 commentaires:

lamiacucina a dit…

wenn ich mir das so vorstelle: eine ganz Metzgerei-Crew und Katja diskutierend und beratschlagend, welches die besser geeignete Fleischqualität sein könnte. Du lebst wirklich im Schlaraffenland.

sammelhamster a dit…

Probierst du es noch mit den gepökelten??

Nathalie a dit…

Bei uns hieß das Steakhaus zu Abi-Zeiten "John Benton". Gibts heute noch, aber die Spare Ribs sind inzwischen enttäuschend.
Auch ich hatte mit meinem Metzger die Diskussion vor zwei Wochen, bei mir aber roh oder angeräuchert. Habe dann doch was anderes genommen. ;-)

Arthurs Tochter a dit…

mit diesen Zutaten mache ich die Marinade für unsere spareribs auch. Die jeweiligen Mengen werdem nie aufgeschrieben, so dass sie immer ein kleines Wenig anders schmeckt. Das ist fast zum familieninternen Politikum geworden, die Diskussion, ob sie beim letzen oder vorletzten mal vielleicht besser geschmeckt haben könnten ;)
Im CK gibt es schräge Auseinandersetzungen darüber, ob man sie vorher kochen sollte, oder nicht. Ich habe es schonmal ausprobiert und konnte keine geschmackliche Steigerung vermerken, die den Aufwand rechtfertigen würde.

Ellja a dit…

Für mich kommen sie nur roh mariniert und dann schön gegrillt in Frage. Ähnliche Sauce wie Deine, die übrigens ausgezeichnet aussehen!

Ulli a dit…

Ich würde auch nur die rohen nehmen und selbst marinieren.

Übrigens, zumindest in Frankfurt scheint es noch ein Restaurant der Chicago Meatpackers zu geben und die SpareRibs gibt es auch noch

http://www.chicago-meatpackers.de/html/hamburger.html

LG

Cami a dit…

Ober lecker... Dankeschön. L.G. Cami

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: aber nur was das Essen und die Landschaft angeht....
@Sammelhamster: ich weiss nicht....
@Nathalie: Land oder Stadtmetzger? Und, welche sind besser?
@AT: so geht's mir eigentlich immer und nichts schmeckt gleich.
@Ulli: danke Ulli, da kommen doch gleich Erinnerungen hervor!Genauso sah der Laden auch in K. aus!

Petra a dit…

Hmmm! Yammi! Muss ich mal machen. Für den Grill haben wir eine gute Version gefunden aber wir grillen im Winter ja nicht...
Viele Grüße

Nathalie a dit…

Landmetzger. Ich habs nicht gemacht - war mir so unsicher und wollte noch etwas dazu lesen.
(Aber werde jetzt mal den Stadtmetzger fragen - der muß das wissen. Werde berichten.)

Ulli a dit…

Was ich noch vergessen habe:
Die einmaligen Spareribs (ich meine das Fleisch) wie in den USA gibt es normalerweise bei uns leider nicht, weil die Sau anders zerlegt wird. Die Folge ist weniger Fleisch am Knochen.
LG

Bolli's Kitchen a dit…

Ulli: jetzt frage ich mich, da die Franzosen auch die Rinder anders zerlegen, ob sie es auch bei den Schweinen machen, ich hatte schon viel Fleisch an den racks....

tobias kocht! a dit…

Mir laeuft das Wasser im Munde zusammen...

peppinella a dit…

katja, unglaublich!!!! ich wollte heute spare-ribs posten...ich verschieb's um ein paar tage....bei rippchen werden die peppinellis zu raubtieren

Cla-16ans a dit…

le genre de repas dont je rafolle ! :) avec des frites maison mmmmh

kulinaria katastrophalia a dit…

Das einzige Problem ist immer, dass bei Rippchen nicht aufgehört werden kann ;D