04 novembre 2009

Pâté de boudin noir au potimarron du four - "Panhas" mit Ofen-Kürbis

Chez mon charcutier hors pair, Gilles Vérot, il y avait de la pâté de boudin, je ne pouvais pas résister et en plus, je trouve que le boudin va bien avec le potimarron que je venais d'acheter...... Bei meinem Charcutier Gilles Vérot gab's eine elsässische Spezialität, die aber auch in Deutschland sehr bekannt ist, dort nennt man sie Panhas. Ich hätte das natürlich nie gewusst, es war mein Onkel Bernie, der mir das sagte, die Familie meines Vaters kommt aus der Gegend um Wesel und da gab's oft Panhas. Pour les légumes, coupez le potimarron en morceaux, épluchez les chataîgnes et des échalotes, hachez un peu d'ail et arosez le tout avec l'huile d'olive et assaisonnez avec du peperoncini, du poivre, des grains de fenouil et du sel. En plus de ça, j'ai ajouté des dés de lard. Für das Gemüse, einen kleinen Kürbis in Stücke schneiden, Maronen schälen und ebenfalls ein paar Schalotten, Knoblauch hacken und dann alles mit Olivenöl beträufeln und mit Peperoncini, Fenchelsamen, Salz und Pfeffer würzen. Ich habe noch Speck dazugegeben. Etalez les légumes sur une plaque allant au four et enfournez les à 200° pendant 20,30 minutes. Das Gemüse dann auf dem Backblech vetreilen und bei 200° circa 20-30 Minuten garen. Quand les légumes sont en train de dorer au four, faites poéler dans un peu de beurre la tranche de pâté de chaque côté. Wenn das Gemüse so langsam gart, die Panhas-Scheiben in Butter von beiden Seiten braten. Comme ça, même moi j'aime l'automne! So mag selbst ich den Herbst!

18 commentaires:

lamiacucina a dit…

was ist denn das ? Grützwurst ?

Anonyme a dit…

Intéressant ce paté de boudin, comment fait il ça ?

Tiuscha a dit…

Euh l'anonyme c'ets tiuscha..

sammelhamster a dit…

Das Gemüse kenne ich!

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: Blutwurst, ich glaube, das nennt man auch Grützwurst im Süden
@Tiuscha: alors là, tu devrais demander Gilles Vérot, je pense que ce sont les mêmes ingrédients que pour le boudin ( et des oreilles etc en gros morceaux) mais pressé dans une terrine....

Claus a dit…

jetzt wird´s ja richtig rustikal bei dir - gefällt mir, weiter so...

Andreas a dit…

hmm, lecker Kürbis aus dem Ofen.

Flo Bretzel a dit…

Il a l'air vraiment top ton charcutier!

mestolo a dit…

Panhas sagt man nur im Rheinland, oder?

Barbara a dit…

Bei uns heißt das auch irgendwie anders - wenn es überhaupt einen Namen dafür gibt.

Bei diesem Wetter mag ich sowas gerne. :-)

Freundin des guten Geschmacks a dit…

Also, Komplement für dieses Gericht. Panhas und Grützwurst sind ähnlich von der Zusammensetzung. Blutwurst ist etwas ganz anderes. Die ersteren sind mit Gerstengrütze vermischt, also haben weniger Fleischanteil. Das kommt aus der armen Zeit nach dem Krieg. Blutwurst dagegen wird nur mit Blut gebunden, ist also etwas eleganter. Es schmeckt allerdings alles gut, wenn man den Metzger seines Vertrauens hat.

Bolli's Kitchen a dit…

@Mestolo: Panhas hört sich aber eher westfälisch als rheinländisch an, würde ich so gefühlsmassig sagen.

Nathalie a dit…

Ich kenn weder Grützwurst noch Panhas. Ich kenn nur Blutwurst. Und Blutwurst sieht von der Zusammensetzung bei uns ganz anders aus ... und hat einen wesentlich geringeren Durchmesser.

Nathalie a dit…

Ich kenn weder Grützwurst noch Panhas. Ich kenn nur Blutwurst. Und Blutwurst sieht von der Zusammensetzung bei uns ganz anders aus ... und hat einen wesentlich geringeren Durchmesser.

Bolli's Kitchen a dit…

@Nathalie: es ist ja auch eine Blutwurst-Terrine, deshalb die Form.

Eva a dit…

Panhas?? Hab ich auch noch nie gehört - aber was sind schon Namen, wenn es gut aussieht und lecker schmeckt? :-)

kulinaria katastrophalia a dit…

Egal wie es genannt wird oder woher es kommt -- sieht einfach lecker aus! :-)

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Jepp, ganz mein Geschmack. Zumindest gelegentlich.