10 octobre 2009

Jakobsmuschel - Carpaccio des coquilles St. Jacques

La saison de la pêche à la coquille St. Jacques est réouverte depuis peu, alors, ici mes premières St. Jacques de la saison, en carpaccio pour pleinement profiter de ce goût sublime! Endlich werden in Frankreich wieder Jakobsmuscheln gefangen, die Fangzeit ist eröffnet und bei uns gab's die ersten Muscheln, als Carpaccio, damit nichts verfälscht wird von diesem leicht süssen Geschmack. Enlevez les coraux et utiliser les autrement ( nous les avons poélés), coupez les noix en fines lamelles, prenez une huile d'olive très fine, ici de Ligurie, un peu de sel et du poivre et voilà! Die Rogen abschneiden und anderweitig verwenden ( bei uns gab's die gebraten) und dann die Muscheln in feine Scheiben schneiden. Fehlt nur noch ein sehr gutes, mildes Olivenöl ( aus Ligurien), Salz und Pfeffer und fertig!

15 commentaires:

sammelhamster a dit…

So ganz pur hab ich die ja noch gar nicht gegessen...bei uns sind sie wohl auch nie so richtig frisch zum rohessen....

Anonyme a dit…

c'est un régal en france, das schmeckt super gut in Frankreich. par contre comment les couper très fin sans les cogeler? Aber kann mann sie so hauchduenn schneiden ohne sie einzufrieren?
DANYFR

Claus a dit…

Aaaah, wunderbar, diese trockenen, dicken Dinger, bei uns meistens in Lake, aber immer noch besser als die TK-Radiergummis. Nur, Carpaccio kannste daraus nicht machen

einfachkoestlich.com a dit…

Auch hier zeigt sich wieder:
Weniger ist mehr.
Sicherlich ein Hochgenuss.

entegut a dit…

Mich frisst wie immer der Neid, wenn ich sehe, wie viel an frischer Ware es bei euch gibt.
Ich brauche gar nicht nachdenken, dass Jakobsmuscheln, die in Wien angeboten werden, so verarbeitet werden können. *Seufz*!

So werden die Muscheln hierzulande auch nicht mit Corail angeboten, weil das laut Nachfrage "nicht der Geschmack der Konsumenten wäre", was mich auch ärgert. Nochmal *seufz*!

Bolli's Kitchen a dit…

@Dany: avec un couteau Global, ça marche super bien sans congéler les noix.

lili a dit…

hum les bonnes st jacques

Buntköchin a dit…

Habe gehört, bei dir ist noch nicht Herbst. Und die Jakobsmuscheln robben sich von selber auf den Teller? Da will ich auch hin. Muss gleich mal schauen, wo deine Küche ist.

Nathalie a dit…

Hab ja schon viel probiert ;-) aber noch keine rohen Jakobsmuscheln.

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Minimalistisch. Gut!

Bolli's Kitchen a dit…

@Buntköchin: in Paris, gestern bin ich nur mit einem T-Shirt draussen gewesen....
@Nathalie: schmeckt Dir bestimmt!

Anonyme a dit…

Es ist wahr , ich lebe in suedfrankreich und es ist wunderbar draussen und die Jakobsmuscheln schmecken fantastisch.
@ Natalie
Haette ich mir auch nicht traeumen lassen so etwas zu essen als ich noch in Deutschland lebte!
DANYFR

kulinaria katastrophalia a dit…

In Deutschland besteht das ganze Jahr Fangverbot ;D

tobias kocht! a dit…

große Klasse das Carpaccio. Begebe mich morgen gleich auf die Suche nach Jakobsmuscheln.

kochend-heiss a dit…

Klasse. Bisher kenne und liebe ich Jakobsmuscheln nur gebraten. Das Carpaccio hört sich aber sehr gut an.