28 septembre 2009

"Stampfkartoffeln" mit Steinpilzen und... Bratwurst! - Pommes de terre écrasées aux cèpes et... saucisses grillées!

Der Herbst ist da, zumindest im Internet."Herbstliches mit Kartoffeln und Pilzen" wünscht sich da Smoothbreeze von uns, und da ich noch Kartoffeln aus Noirmoutier übrig hatte und auch Steinpilze gefunden hatte, gab's schnell dieses Gericht mit deftiger Bratwurst, ich liebe solche "Provokationen"! Blog-Event L - Herbstliches mit Kartoffeln und Pilzen (Einsendeschluss 15. Oktober) Smoothbreeze a choisi le sujet du jeu chez Zorra: "Pommes de terre et champignons automnales", eh bien, l'automn est bel et bien là, mais cèpes ne les sont pas vraiment.....Ici ma contribution, avec des saucisses grillées, un peu provocateur.....
Diese ganze Woche hatte es in Frankreich nicht geregnet, es war nochmals so richtig sommerlich schön ( und so bleibt's auch, yuppie!!!), und, so gab's auch leider immer noch weniger Steinpilze.( bei Preisen fast wie Trüffel...) Il fait toujours trop beau pour les cèpes ( heureusement pour nous....), il ne pleut pas et les cèpes se dont rares chez nous.....
Dies hier ist getrockneter Bauchspeck von Bigorre Schweinen, Bigorre ist eine Berggegend im Hinterland vom Baskenland mit besonders leckeren Schweinen...... Ici la ventreche du porc de Bigorre, la très bonne qualité, ici, vous n'avez pas d'eau dans la poêle!!!
Schalotten mit dem Speck und etwas Peperoncino auslassen, da braucht's eigentlich kein Olivenöl,dann die Steinpilze dazugeben. Faites saisir des échalotes, un peu de peperoncino ( ou espelette!) et le lard, il ne faut pas ajouter d'huile d'olive et ensuite, ajoutez les cèpes.
Zur gleichen Zeit die Kartoffeln knapp mit Wasser bedecken und garen, etwas Kochwasser aufbewahren und die Kartoffeln mit der Gabel grob zerquetschen, dann noch gesalzene Butter dazugeben und etwas Kochwasser, ich finde, so bleibt der Geschmack dieser feinen Kartoffeln gut erhalten. En même temps, faites cuire les pommes de terre couvert d'un peu d'eau. Gardez un peu de jus de cuisson et écrasez les patates avec une fourchette, ajoutez un peu de beurre salée et d'eau de cuisson. Commme ça, je trouve, on garde le goût fin des pommes de terre.
Und dazu gab's dann kleine, würzige Schweinebratwürste, das mag schocken, aber es war ausgezeichnet, auch Blutwurst hätte ich mir gut dazuvorgestellt! Et voilà, on peut passer à table. J'ai fait cuire des petites saucisses de porc, cela paraît peut-être bizarre, mais je vous assure que c'était super bon, du boudin noir aurait été également un bon choix!
Da ich kein Sauenkaspar bin, wer will kann noch etwas reduzierten Kalbsfond zu den Steinpilzen geben, aber ich finde, dass man damit eiegntlich den Geschmack überdeckt.Petersilie hatte ich keine, die sollte noch drauf.... Si vous aimez les sauces, ajoutez un peu de fond de veau réduit aux cèpes, mais moi, je n'aime pas du tout les sauces, elles cachent le goût.Par contre, un peu de persil, ça aurait été bien....

11 commentaires:

lamiacucina a dit…

Köstlich ! Steinpilze sind heuer wirklich eine Rrität.

Nathalie a dit…

Ich suche auch noch Steinpilze dieses Jahr ... auch auf den Märkten.

Claus a dit…

der Waldboden ist knochentrocken, der Rhein hat kaum noch Wasser, der Riesling kriegt die letzten Öchle, das Wetter ist wunderschön - aber Steinpilze fallen aus dieses Jahr, man kann nicht alles haben

Liz a dit…

Herrlich, eine tolle Idee, den Kartoffelbrei/stampf mit Steinpilzen hier mit Bratwürsten zu kombinieren, ich liebe derlei deftige Küche. Die Kombination mit Steinpilzen hatte ich vor ein paar Tagen auch schon, allerdings zu Reh. Steinpilze sind bei uns auch hauptsächlich am Viktualienmarkt zu bekommen, auch da heisst es (leider) bei der frischen Ware gut auf Qualität achten, um keinen schwammigen zu erwischen. dafür hat man da am ehesten auch die Möglichkeit, einfach einzelne aussuchen zu lassen. Sehr gern nutze ich selbst übrigens auch getrocknete Steinpilze, die noch aromatischer in der Zubereitung sind oder kombiniere beides.
Bei Deinem Rezept könnte ich mir vorstellen, wäre es auch möglich, die Steinpilze zB durch Maronen/Rotkappen zu ersetzen, die dieses Jahr etwas besser als Steinpilze in der "Ernte" ausgefallen zu sein scheinen.

Tiuscha a dit…

J'en salive ! Surtout pour les cèpes...

Eva a dit…

Tolles Rezept! Aber auch mir fehlen leider noch die Steinpilze!

Flo Bretzel a dit…

Pommes de terre et champignons, c'est sûr, c'est de saison. J'ai pensé à toi hier, tu as suivi les élections...

sammelhamster a dit…

Bratwurst mit Kartoffelbrei gab es hier auch schon lange nicht mehr...
Allerdings hier meist mit Sauerkraut, nicht mit Steinpilzen :-D

chezuli.wordpress.com a dit…

Jawoll, das ist eine wirklich wunderbare Idee und sehr lecker umgesetzt. (Sieht man den Fotos an)
Werde ich gelegentlich nachkochen (und dann vielleicht einen winzigen Hauch Kümmel in das Kartoffelstampf geben)

weinnase a dit…

Respekt! Steinpilze und Bratwurst, das ist mal kreative Fusion-Küche, echt mutig. Ist allerdings ewig her, dass ich das letzte Mal frische Steinpilze gesehen habe. Zu der Kombination könnte ich mich dann vermutlich nicht überwinden.

laurenceel a dit…

tout me plait!