08 juin 2009

Timballo di maccheroni e pomodori

Nathalie hat sich ein schönes Thema ( jedenfalls für mich!) ausgesucht, ich liebe Sülzen, Pasteten, Terrinen! Und habe ja auch schon einige hinter mir.....Dieses Mal, bei sommerlichen Wetter, war mir dann aber nicht nach einer Pastete oder Terrine, ich wollte mal andere Wege gehen. Eine Nudelterrine, eine Timable, hat mich gereizt. Ist bestimmt nicht meine letzte, und, viel, viel einfacher und schneller als die Terrinen und Pasteten, die ich bisher gemacht habe! Blog Event XLVI - Sülzen, Pasteten, Terrinen (Abgabeschluss 15. Juni 09) J'adore le sujet du jeu que Nathalie a choisi: pâté et terrine, eh bien, j'aime! Et j'en ai déjà fait quelques uns.....Cette fois-ci, justement, ça ne sera pas une terrine ou un pâté en croûte, mais non, une timbale, donc un genre de terrine de pâte et des tomates sicilienne. A conseiller fortement, surtout pour l'été!! Als erstes beginnt man damit, circa 250g kurze Nudeln ( hier kleine Penne) mit etwas Olivenöl zu marinieren. Gut eine halbe Stunde stehen lassen. On commence par mariner 250g de pâtes courtes ( genre penne) avec un peu dhuile d'olive. Laissez mariner 30 minutes. Wer keine richtig leckren, reifen und nach Tomaten schmeckenden Tomaten zur Hand hat, der sollte gleich dieses Rezept vergessen, oder die "fette" Variante mit den frittierten Auberginen und Tomatensauce zubereiten.....Diese Tomate auf dem Photo wog genau 800g!!!!!!! Si vous n'avez pas des tomates mûres et goûteuses, oubliez cette recette, ou bien faites la version "grasse" avec des aubergines frites et une sauce tomate.....Cette tomate sur la photo a pésé 800g!!! Wie bei den Pasteten und Terrinen geht's jetzt auch schichtweise weiter: erst eine Schicht Tomaten........ Comme avec des terrines et pâté, c'est couche par couche! D'abord une couche de tomates. ........dann eine Schicht Mozzarella und Basilikum, und man würst jede Schicht mit Salz, Pfeffer und etwas Oregano. Natürlich kann man auch Sardellen,Kapern, Schinken, Pancetta und und nehmen! ........ensuite une couche de mozzarella et du baslilic, on assaisonne chaque couche avec un peu de sel, poivre et d'origan. Evidemment, it's up to you, on peut aussi ajouter des anchois,câpres, la pancetta, du jambon....... Eine Schichte Nudeln und so weiter..... Une couche de pâtes et on recommence! Die letzte Schicht sollen dann aber Tomaten sein, diese dann mit reichlich Brotmehl ( aus altem Ciabatta selbergemacht) bestreuen und gut 50 Minuten bei 190° im Ofen garen. La dernière couche sont des tomates, sapoudrez les avec des miettes de pain ( la ciabatta, mixez la) et enfournez à 190° pendant 50 minutes. Jetzt aber ran!!!!! On se dépêche!!!!! Super lecker, und ganz einfach zuzubereiten, sicherlich nicht die letzte Variante, die ich machen werde!!!!!!! Super bon, et en plus, tellement facile à faire, je vais certainement refaire ce plat plusieures fois cet été!!!

9 commentaires:

Nathalie a dit…

Vielen Dank für Deine Teilnahme!

Eine Timbale habe ich bis jetzt auch noch nicht "gebastelt". Eine schöne Idee.

sammelhamster a dit…

Das ist eine Terrinenversion, die mir nicht nur schmecken würde sondern auch nachkochbar wirkt!!

lamiacucina a dit…

sind das ungekochte Nudeln, die in Öl mariniert werden ?

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: ja, rohe Nudeln, das ist ja der Clou...

Petra a dit…

Und die Nudeln garen nur durch die Feuchtigkeit der Tomaten? Sonst kommt doch keine Flüssigkeit dazu, oder habe ich was überlesen?
Viele Grüße

Bolli's Kitchen a dit…

@Petra: Genau, Du musst nur recht viele Tomaten nehmen, immer eine Schicht Tomaten, dann die Nudeln, dann Tomaten usw, die geben genügend Flüssigkeit ab!

Schnick Schnack Schnuck a dit…

Diese französischen Tomaten sind echte Formracher, hab ich so zu Hause noch nie bewußt gesehen.

Eva a dit…

Sieht lecker aus und hat bestimmt auch so geschmeckt!

kulinaria katastrophalia a dit…

Alleine schon die Tomate gestapelt verheißt saftige Geschmacksmomente. Bald ist es auch hier soweit die Marktstände zu plündern um leckre Varianten einer "Terrine" zu machen ;-)