20 avril 2009

Gâteau "vague de la Seine" - "Seine"-Welle

Sur l'autre bord du Rhin, il y a une recette de gâteau que tout le monde connaît, "la vague de Danube". On ne le trouve pas dans les patissieries, en tout cas, je ne l'ai jamais vu, mais souvent, quand on est invité au "Kaffeeklatsch" ( le 5 o'clock tea des Allemands). Chaque famille a bien sa recette, dans l'orginal, on le fait avec une crème au beurre. Et, des griottes. Die Donauwelle schwebte mir schon lange im Kopf herum, vorallendingen, weil ich im Internt immer wieder auf diese Brownie & Cheesecaketeile von Rose's Bakery stosse. Meine Tante machte auch ab und zu diesen absolut deutschen Kuchen, aber dann, comme il faut, mit Buttercrème. Meiner ist eine recht freie Interpretation.....
 
Posted by Picasa
La pâte: 150g beurre ramolli 100g sucre 3 gros oeufs 150g farine 50g Maïzena 2càs de levure chimique ( que j'ai oublié....) et 100g de chocolat noir Mettez tous les ingrédients ( sauf le chocolat!!)dans le Thermomix/ robot. Ensuite, prélevez la moitié de la pâte et étalez la sur une plaque allant au four, mettez du papier avant. Der Rührteig: 150g weiche Butter 100g Zucker 3 grosse Eier 150g Mehl 50g Maizena/ Mondamin 2 TL Backpulver ( hatte ich glatt vergessen...) und dann 100g schwarze Schokolade Alle Zutaten bis auf die Schokolade in den Thermomix/ Küchenmaschine geben und verrühren. Dann die Hälfte des Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Faites fondre le chocolat dans un bain marie ( ajoutez un peu de crème) et ajoutez le à la pâte, mélangez et étalez la pâte chocolaté sur la pâte blanche.Comme pour le cake marbré,avec une fourchette, vous pouvez faire des "vagues".... Schokolade im Wasserbad mit etwas Crème schmelzen und dann unter den restlichen Teig geben, diesen dann auf den hellen Teig streichen.Mit ener Gabeln dann alles in Wellenform vermischen.... Dans l'original, on prend des griottes cuites et en verre, mais impossible de les trouver ici!!!!!!! Donc, j'ai "pêché" les griottes dans la confiture.....Eigentlich nimmt man ja Schattenmorellen im Glas, aber die gibt's wohl nur in Deutschland. Und so musste ich dann die Kirschen aus der Konfitüre puhlen.... Et pour le cheesecake: 1 pot de mascarpone un peu de crème fraîche 2 oeufs sucre vanillé un peu de jus d'orange Battez les inbrédients, vous obtenez une crème bien onctueuse. Etalez cette crème sur le gâteau. Und für den Cheesecake: 1 Becher Mascarpone ein bischen Crème Fraîche 2 Eier selbstgemachter Vanillezucker ein bischen Orangensaft Alle Zutaten gut verrühren, bis eine cremige Masse entsteht, diese dann auf den Kuchen streichen. Enfournez le gâteau à 180° pendant 35-40 minutes environ, vérifiez avec une pointe de couteau. Et, ensuite, patience, patience,car ce gâteau se mange frais.... Dann den Kuchen bei 180° ca. 35-40 Minuten backen, mit dem Messer dann überprüfen, ob der Teig auch gar ist. Und dann heisst es, sich in Geduld üben, denn die Seinewelle isst sich kalt........ Et ça part comme des petis pains...... Und dann gibt's ganz schnell eine Ebbe.......

12 commentaires:

lamiacucina a dit…

bleibt nur auf eine Sturmflut zu hoffen, damit das eine oder andere Teilchen hier angeschwemmt wird.

Eva a dit…

Wenn das mit der Geduld nur nicht immer soooo schwer wäre....;-)

sammelhamster a dit…

Mit der Donauwelle hab ich es ja nicht so - aber deine Seinewelle gefällt mir, vor allem mit den selbstgepuhlten Kirschen ;-)

Petra a dit…

Tolle Idee, die Buttercreme zu ersetzen. Gefällt mir ausgesprochen gut. Kannst du mal eine Sintflut bauen und mir ein Stückchen rüberschwimmen lassen?
Viele Grüße

rike a dit…

Die Buttercreme ist auch das, was mich an der Donauwelle stört. Dein Einsatz ist aber echt super, das wäre mir schon zu blöd gewesen, die Kirschen rauszusammeln.

Schnuppschnuess a dit…

Mit ohne Buttercreme, das ist eine tolle Idee. Auch mit Konfitüre-Kirschen stelle ich mir die Wellen sehr gut vor.

Mamina a dit…

Oh que oui, ça partirait comme des petits pains ici aussi!

Ute-S a dit…

Mmmh, klingt das gut!
Aber: An der "echten" Donauwelle liebe ich die Schokolade oben drauf. Ob man die Seine-Welle nicht wenigstens etwas mit Kuvertüre besprenkeln könnte?
Und: Wie groß sind in Frankreich die Mascarpone-Becher? Hier finde ich sowohl 250 g als auch 500 g.

kulinaria katastrophalia a dit…

Aus den Fluten zu rettende Kirschen ist immer eine Wohltat!

Bolli's Kitchen a dit…

@Ute-S: Ich habe 250G genommen, für eine dickere Füllung, was ja nie schlecht ist,und ein grosses Backblech!, dann aber 500g nehmen. Ich hatte die Schokosplitter total vergessen..........

Weinnase a dit…

Klingt verlockend. Weiß gar nicht, was hier alle gegen Buttercreme haben, wat mutt, dat mutt, sagt man bei uns in Norddeutschland. Ich würde allerdings auf den Schoko-Guss nicht verzichten wollen.

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Um fast 15 Jahren in Donauschingen verbracht zu haben, ist mir deine "Seinequelle" eine süsse Erinnerung.