10 avril 2009

Colin Koskera

Le "merluza"( ici le nom de la recette en basque) d'autre jour m'a tellement plu que j'ai réfait ce plat, mais avec un autre morceau du colin et des légumes printaniers. J'ai été pas déçue. Gute Gerichte sollte man öfters machen! Wie schon angekündigt, habe ich nochmals einen "Colin" zubereitet, dieses Mal mit einem andren Stück vom Fisch und viel Frühlingsgemüse.Dieses Gericht hier ist übrigens ein Klassiker des französischen Baskenlandes.... On commence avec les palourdes...... Venusmuscheln öffnen..... La dernière fois, mon poissonnier m'avait donné le bout d'un colin, cette fois-ci, j'ai eu droit à un beau médaillon de 500g!!!!!! Beim letzten Mal hatte mein Fischhändler ein Endstück vom Colin, dieses Mal bekam ich ein tolles Medaillon, das 500g wog! Suivez la recette d'ici et à la fin, ajoutez des petits pois et des fèves ( et des asperges!) blanchies, en plus, j'ai ajouté des grénailles. Das genaue Rezept findet Ihr hier, ganz am Ende habe ich dann noch blanchierte Erbsen und dicke Bohnen ( Spargel wäre auch gut!) dazugegeben und kleine Grenaille-Kartoffeln.

6 commentaires:

Alin a dit…

Genau das hätte ich heute gern!

sammelhamster a dit…

Das ist auch ein schönes Karfreitagsessen ;-)

talons hauts et cacao a dit…

Vraiment très tentant

marina a dit…

Une superbe recette!!!Merci!

Belen a dit…

Que buenisimo Bolli!!!

Houdini a dit…

Merluza kenne ich aus Portugal, hat mir immer super geschmeckt, für mich der beste dort, obwohl ich gut zubereiteten Bacalao auch sehr mag. Deine Bilder sehen so gut aus, man möchte gerne mitessen.
Gruss Erich