03 mars 2009

Crêpes caramélisées et gratinées - Plinsen aus dem Backofen

Je n'aime trop des échecs en cuisine, et faire des crêpes, alors, jusque là, c'était une catastrophe, soit, les crêpes étaient trop épaises, soit trop fines. Donc, j'ai essayé et essayé, et ça va maintenant! Et du coup, j'avais pas mal des crêpes que nous ne pouvions pas toutes manger, donc, pour le lendemain, cette petite recette est super bonne! Crêpes standen lange bei mir auf der roten Liste, ich bekam die einfach nicht so hin, wie es sein sollte, und, sowas nervt mich gewaltig und so habe ich geübt. Mit dem Ergebnis, dass wir unendlich viele Crêpes hatten, und, daraus wurden dann halt überbackene Plinsen, geht übrigens auch mit Pfannkuchen, das nur nebenbei. Pâte à crêpes 100g farine 50g beurre, fondu 2 oeufs 250ml lait un peu de sel, un peu de zeste d'orange Battez bien tous les ingrédients ( ici pour 3-4 personnes) et laissez reposer 2 heures à température ambiante. Crêpes-Teig 100g Mehl 50g geschmolzene Butter 2 Eier 250ml Milch Salz, Orangenzeste Alle Zutaten gut verquirlen und dann gut 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Beurrez une poêle antiadhésive et ajouter une louche de la pâte en tournant bien la poêle pourque la pâte s'étale bien. Tournez ensuite, et à ce moment la, j'ai badigeonné les crêpes avec un peu de beurre et du sucre,comme ça, elles caramélisent bien! Eine Pfanne einbuttern und dann eine Kelle Teig dazugiessen und dann sofort die Pfanne so bewegen, dass eine dünne Schicht Teig in der Pfanne verteilt ist. Dann umdrehen, mit etwas Butter betreichen und zuckern, so karamelisieren die Crêpes so richtig gut. Ensuite, sapoudrez chaque crêpe avec du sucre et la canelle et roulez la. Mettez les crêpes dans un plat allant au four, versez quelques flocons de beurre et enfournez à 180°, les crêpes doivent être bien croustillantes. Dann jeden Crêpe mit Zimtzucker bestreuen, gut einrollen und in eine ofenfeste Form geben. Dann etwas Butterflocken dazugeben und bei 180° so lange backen, bis die Crêpes knusprig werden. Et voilà! Servez les crêpes encore chaudes avec une purée de fruits ( pommes ou pruneaux), ou bien une glace! Und fertig, die Plinsen noch warm mit einem Früchtekompott ( hier Apfel) oder Eis servieren.

13 commentaires:

sammelhamster a dit…

Du darfst gerne weiter Crêpes üben, ich nehme die Versucherle gerne :-D

Steph a dit…

Knusprige Crêpes, wie lecker! Das werd ich beim nächsten Anfall von Crêpes-Heißhunger auf jeden Fall mal ausprobieren.

Eva a dit…

Oh, wie lecker!!!

Mamina a dit…

Avant ces crêpes plus appétissantes, je ne peux que craquer sur les crostini du billet précédent.

marina a dit…

Oh une belle idée de les gratiner!! ça doit donner un beau croquant dehors/moelleux dedans..

rike a dit…

Mmh, die gab es schon viel zu lange nicht mehr bei uns. Ich habe dem Göttergatten eine spezielle gußeiserne Crêpes-Pfanne geschenkt, damit klappt das eigentlich immer recht gut, nur der erste ist immer ein Versucherle.

Flo Bretzel a dit…

Plinsen? grâce à toi, je vais encore enrichir mon vocabulaire!

Nathalie a dit…

Für die Crèpes ist der Franzose im Haus zuständig, da lasse ich die Finger davon. Und er macht sie ausgezeichnet.

jultchik a dit…

Ein tolles Rezept! Die Crèpes sehen sehr lecker aus!:)

Nysa a dit…

also ich bin mit deinem ergebnis vollauf zufrieden ;-))) nach zimt/zucker noch in den ofen? auf die idee wäre ich nicht gekommen!!! toll ;-)

rebeccalecka a dit…

Das ist ja eine gute Idee mit dem Teig im Mixer. Lässt sich ja dann auch prima in die Pfanne gießen, denke ich. Muss ich ausprobieren!
Wo wir doch so gerne Crêpes essen und Pfannkuchen und Gebackene Bananen mit Honig !

Barbara a dit…

Ich wage mich an diese Teile ja auch nie ran... Deine sehen aber super aus! :-)

lavaterra a dit…

Kann mich nur anschließen; diese Knuspercrepes sehen wirklich unwiderstehlich aus.