26 mars 2009

Boeuf Bourguignon

Et oui! Je n'aime pas le vin rouge, mais pour cuisiner, oui. Il me restait un bon vin rouge de Bourgourgne et donc, un Boeuf Bourguignon s'imposait, n'est-ce pas?! D'ailleurs, je ne l'ai jamais fait à la maison. Ich mag ja nun keinen Rotwein, hatte aber eine gute Flasche aus dem Burgund hier. Was liegt also näher, als ein Boeuf Bourguignon zu machen? Hatte ich bislang auch noch nie zu Hause gemacht, sonderns meistens nur ausserhalb gegessen, bei Chez René im 5. Arrondissement z. B.. J'ai demandé à mon boucher de mon couper des morceaux. Ensuite, j'ai mis les morceaux dans un bol et j'ai arosé avec un peu d'huile d'olive et du vin rouge. Ensuite, j'ai ajouté des oignons et des échalotes coupés, du thym, du laurier et du poivre. Laissez le mariner au moins une nuit. Den Metzger nach Gulaschfleisch fragen, dieses dann in eine Schüssel geben, mit Olivenöl und Rotwein begiessen und dann kleingeschnittene Zwiebeln, Schalotten dazugeben, Pfeffer und Lorbeerblatt und Thymian. Mindestens eine Nacht, besser mehr, im Kühlschrank marinieren lassen. Egouttez et épongez la viande et passez la marinade au chinois et réservez. Faites revenir les morceaux dans un peu de beurre/ huile. Das Fleisch abtropfen lassen und trocken reiben. Die Marinade durch ein Sieb giessen und aufbewahren, die Fleischstücke in etwas Butter/ Öl anbraten. Sapoudrez ensuite avec un peu de farine. Dann die Fleischstücke mit Mehl bestäuben. Versez la marinade, portez à l'ébullition, poivrez, salez et esplettez et laissez frémir à couvert pendant 2h 30. Dann die Marinade wieder zu dem Fleisch giessen, zum Kochen bringen, salze, pfeffern und dann zugedeckt gut 2,5 Stunden köcheln lassen. Et voilà le résultat, j'ai aussi ajouté un os. Und hier das Ergebnis. Mein Metzger hatte mir noch einen Knochen dazugegeben. Un par un, commencez à poêler les lardons, ensuite les champignons et à la fin les grélots. Erst die Speckstreifen, dann die Chapignons und als letztes die Grélot-Zwiebeln in der gleichen Pfanne anbraten. Remettez le lard & Cie dans la casserole et poursuivrez la cuisson encore trente minutes. Dann Speck & Co. wieder zu dem Fleisch geben und 30 weitere Minuten köcheln lassen. Et voilà, si tout va bien ( et pourquoi pas!?), vous devriez obtenir une viande tellement tendre que c'est inutile de servir des couteaux avec.... Wenn alles gut geht, wieso nicht?!, hat man dann ein so zartes Fleisch, dass man überhaupt keine Messer braucht.

13 commentaires:

sammelhamster a dit…

Den Schmorduft im ganzen Haus kann ich direkt riechen - deine armen Nachbarn, die müssen ja ständig Hunger kriegen :-)

lamiacucina a dit…

Daran kann man sich tot essen, so gut ist das. Besonders wenn viel Wein darin entsorgt wurde.

Eva a dit…

Da kann man nur sagen: Tolles Gericht!

Barbara a dit…

Schön! Die ganz große Küche - hab ich auch noch nie selber gemacht.

Dabei ist es echt nicht so schwierig - zumindest nicht mit dieser Bild-für-Bild-Anleitung. :-)

rike a dit…

Das Wetter ruft aber auch nach Schmorgerichten! Habe ich auch noch nie selber gekocht und frage mich gerade, warum eigentlich nicht?

Nathalie a dit…

Ein klassisches Sonntag-Mittagessen bei uns!

ulla a dit…

sieht ja klasse aus und schmeckt sicher auch so. Gleichzeitig lerne ich hier Französisch ! Toll!

Mamina a dit…

J'aime le rouge en cuisine et dans mon verre aussi... avec modération bien sûr!

~marion~ a dit…

Je crois qu'avec cette sublime recette dans cette belle cocotte on va pouvoir te décerner le diplôme de la cuisinière française! Ton Bourguignon est tout simplement parfait.

Nanoud a dit…

C'est super bon et en plus cela dégage un parfum dans toute la maison .C'est bon la bonne cuisine française.

mipi a dit…

Klasse Gericht. Das wartet bei mir auch noch aufs Verbloggen.

kulinaria katastrophalia a dit…

Rotwein-Topfgerichte sind immer unschlagbar!

kitchen roach/galley roach a dit…

Habe ein Rehgericht so aehnlich zubereitet, aber noch nie Rind. Das wird nachgekocht.