18 février 2009

"Chevalier pauvre" ou bien de la brioche perdue....Armer Ritter, oder besser Edelritter!

En feuilletant un livre de cuisine, Jean-Noël est tombé sur une recette de pain perdu ( on allemand on "chevalier pauvre") et le prochain dessert était trouvé. Si vous n'avez pas assez de temps, achetez une brioche toute faite, mais sinon, cela vaut le coup de le faire soi-même! Beim Durchblättern eines Kochbuches entdeckte Jean-Noël ein Arme-Ritter-Rezept und somit stand fest, was es demnächst bei uns geben sollte.....Wer nicht viel Zeit hat, kann das Brioche natürlich beim Bäcker kaufen, aber Selberbacken lohnt sich doch, schmeckt einfach besser! La brioche: 250g farine 3 oeufs 50ml lait, tiède 25g levure fraîche 30g sucre sel 130g beurre Mettez tous les ingrédients ( le beurre en morceaux à la fin!) dans le thermomix et laissez le pétrir la pâte, ou bien, vous la faites à la main....Ensuite, mettez la pâte à couvert pendant 2 heures ( ou une nuit, comme je l'ai fait...°dans le frigo. Ensuite, mettez la dans le moule et laissez gonfler 3 x son volume à un endroit chaud. Badigeonnez d'un jaune d'oeuf et enfournez à 200° pendant 20, 30 minutes environ. Briocheteig: 250g Mehl 3 Eier 50ml lauwarme Milch 25g frische Hefe 30g Zucker Salz 130g Butter Alle Zutaten bis auf die Butter im Thermomix zerkneten ( oder mit der Hand...) und dann die Butter in Stücken dazugeben. Den Teig zu einer Kugle formen und zugedeckt 2 Srunden im Kühlschrank ( bei mir eine Nacht) lassen, dann in die Backform umfüllen und auf das 3 fache Volumen aufgehen lassen. Dann mit Eigelb bepinseln und bei 200° ca. 20, 30 Minuten backen. Il vaut mieux que vous préparez le brioche 2 jours à l'avance...... Am besten das Brioche 2 Tage vorher backen...... Coupez ensuite le brioche en tranches épaises ( coupez la croûte) et trempez les en vitesse dans un peu de lait ( préalablement chauffé avec un peu de Rhum et du sucre, si vous aimez, ajoutez la canelle) et ensuite, versez les dans un plat creux de 2 oeufs battus et poélez les dans du beurre. Dann das Brioche in dicke Scheiben scheiben, die Kruste entfernen,und dann in Milch ( vorher mit Zucker,Rum und eventuell einer Zimtstange kurz aufgekocht) ganz kurz tunken und in 2 verquirlte Eigelb in einem Suppenteller schnell wenden, ehe man sie dann in Butter knusprig brät. Pourque tout soit bien caramélisé, j'ai encore sapoudré les deux côté du sucre pendant la cuisson....Servez votre pain perdu avec une crème à la vanille ou bien avec la glace!!! Damit alles auch schon karamelisiert, habe ich beide Seite während des Bratens mit Zucker bestreut....Am besten dazu Vanillecrème oder Vanille-Eis essen!

12 commentaires:

~marion~ a dit…

Ah ah... armer Ritter... c'est chouette comme traduction du pain perdu! Je vais me renseigner sur son origine...

sammelhamster a dit…

Das ist ein Traum! Mein absolutes Lieblingsessen.
Falls ich jemals nach Paris kommen sollte, dann nur wegen deinem Chevalier pauvre!!!

lamiacucina a dit…

Ein edler armer Ritter, Adel verpflichtet.

Nathalie a dit…

Der Arme! Der arme Ritter! Wird bei uns auch immer restlos verspeist, wenn das Brioche selbst gebacken ist.

mipi a dit…

Sehr edel. Mein Lieblingsfrühstück in den USA ist die dortige Arme-Ritter-Variante, genannt "French Toast". Jetzt weiß ich woher das "french" kommt.

Hélène (Cannes) a dit…

La prochaine fois que je ferai de la brioche perdue, je l'appellerai "chevalier pauvre" ! Sympa, comme nom ! ;o)
Bises
Hélène

Eva a dit…

Edel geht die Welt zugrunde! Super rezept!!:-)

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Klingt edler als unser verlorenes Brot ! Deinen Rat werde Ich folgen. Es ist wirklich viel besser mit einem selbsgemachten Brioche und die Hälte davon lässt sich gut einfrieren.

Hedonistin a dit…

Ist das überhaupt ein Ritter? Das liest sich mehr wie Sonntagsfrühstück mit dem Hochadel. :-)

Petra aka Cascabel a dit…

Ich lasse meinen Briocheteig für besonders gutes Aroma gerne über Nacht im Kühlschrank gehen, siehe http://www.petras-brotkasten.de/Brotbrioche.html

lavaterra a dit…

Nach meinem alten Kochbuch sind dies die reichen Ritter. Die Armen werden mit normalen Brötchen gemacht. Auf alle Fälle schauen die Ritter mit der Zuckerkruste super aus.

Nysa a dit…

uau... reiche ritter für reiche leute ;-)))