12 janvier 2009

Räucherfischsuppe mit roter Beete und Dill- Soupe aux poissons fumés avec betteraves rouges et aneth

Véronique hat sich dieses Mal das Thema des monatlichen Events ausgesucht, Räuchern gestattet, ein kleiner Trost für die Raucher....Die können jetzt auf Rauchware umsteigen! Räuchern selber wollte ich dann doch nicht, und so habe ich die Ware schon geräuchert gekauft, und, bei der Kälte ist es eine Suppe geworden. Blog-Event XLI - Räuchern gestattet Véronique a choisi le sujet du jeu, et c'est très difficile de le traduire, car c'est un jeu de mot un peu rigolo. Räuchern gestattet veut dire, grossièrement traduit, "Fumer souhaité", mais pas la cigarette of course, mais des poissons, la viande, des saucisse fumés! Vu le froid qui dûre, j'ai préparé une soupe. Eine Fenchelknolle, eine grosse Zwiebel, Knoblauch grob hacken und in Olivenöl oder Butter andünsten, dann Petersilie und ein halbes Dillbund, gehackt, dazugeben und mit Noilly Prat und Weisswein ablöschen, etwas einkochen lassen, dann mit Hühnerbrühe auffüllen, ein paar Wacholderbeeren, Pfeffer und Salz dazu und gut 20 Minuten köcheln lassen. Hachez un fenouil, un eu d'ail et un gros oignon grossièrement und faites le saisir dans l'huile d'olive ou du beurre. Ajoutez ensuite un peu de persil et pas mal d'aneth hachés et versez un peu de Noilly Prat und du vin blanc, laissez réduire un peu. Ensuite, mouillez à la hauteur avec un fond de volaille et laissez cuire 20 minutes. Assaisonnez avec des baies de génevière, du sel et du poivre. Dann etwas Sahne oder Crème Fraïche dazugiessen und alles gut pürieren. A la fin, ajoutez un peu de crème liquide ou de la crème fraîche et passez au tamis. Die Suppe warmhalten und mit etwas geschlagener Sahne und Butter montieren. Gardez la soupe au chaud et faites monter avec un peu de chantilly et du beurre. Ich habe geräucherte Forellenfilets gekauft,Selberräuchern hätte sicher einen grossflächigen Brand in Paris verursacht....Die Filets kleine würfeln. Et voilà mes filets de truite fumés.Coupez les en dés. Kurz vor dem Servieren dann die Forellenwürfeln und etwas kleingehackte rote Beete in den Teller geben, mit er Suppe aufgiessen und noch mit etwas Dill bestreuen. Avant de servir, mettez les dés des truites et des betteraves rouges dans l'assiette, versez la soupe chaude et sapoudrez avec un peu d'aneth haché.

12 commentaires:

Barbara a dit…

Super, die sieht richtig gut und farbenfroh aus!

Bei mir gibt's auch geräucherte Suppe - Bloggen dauert noch etwas.

Eva a dit…

Tolle Suppe - wärmt auch sicher gut in diesen kalten Tagen :-)!

lamiacucina a dit…

Fenchelcreme mit Fisch, gefällt mir. Gut dass Paris nicht abgebrannt ist.

Anonyme a dit…

Die Suppe macht nicht nur warm, sondern zaubert auch Farbe in den Winter - schön, gefällt mir gut!
Viele Grüße
http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php

Hedonistin a dit…

Oh, Fenchelcremesuppe. Die würde mir schon ohne den Fisch gut gefallen, aber der ist natürlich der Tupfen auf dem i.

Nysa a dit…

wenn du alles pürieren würdest, also den fisch, dann würde ich es auch essen ;-))) vielleicht sollte ich es probieren!

Rosa's Yummy Yums a dit…

Quelle soupe exquise! Miam!

Bises,

Rosa

kochundbackoase a dit…

Das ist doch wieder etwas für meinen Zaubertopf, ist gespeichert!

Josie a dit…

Ich druck' mir das Rezept jetzt aus, damit ich nicht immer so lange zwischen pc und küche rumwuseln muss...

Steph a dit…

Fenchel, Rote Bete und Räucherfisch - das klingt nach einer sehr leckeren Suppe und ich weiß jetzt schon, wer sich darüber freuen wird :o)
Die Zutaten stehn bereits auf meinem Einkaufszettel, Freitag geht's dann los - ich werde berichten!
Vielen Dank für dieses tolle Rezept

lavaterra a dit…

Klasse, hab's doch gewusst, dass Du eine "Sonntagsräucherfischsuppe" zauberst. ;-)

eddy a dit…

complimenti,molto bello il tuo blog