29 janvier 2009

Filet de bar aux pommes de terre écrasées aux épinards - Wolfsbarschfilet mit Stampfkartoffel und Spinat

Pour changer des coquilles St. Jacques, j'ai acheté chez mon poissonnier un très beau bar à la ligne. Et pas de purée, mais des pommes de terre écrasées! Man kann ja nicht andauernd Jakobsmuscheln essen ( mein Mitesser schon...), und so gab's dieses Mal Wolfsbarsch, und zwar geangelt und nicht im Netz gefangen, die Qualität ist so besser. Und kein Pürée, sondern Stampfkartoffeln! Couvrez des pommes de terre ( bintje) juste avec de l'eau et faites les cuire comme d'habitude, mais ensuite, ne versez pas l'eau de cuisson! Salez. Ensuite, écrasez les pommes de terre dans le jus de cuisson,vous pouvez ajouter un peu de beurre. Vérifiez l'assaisonnement,eventuellement, ajoutez de la noix de muscade et du sel. Die Kartoffeln ( Bintje) knapp mit Wasser bedecken, salzen und wie gewohnt kochen. Dann jedoch das Kochwasser nicht abschütten! Und wenn die Kartoffel weich sind, einfach in dem Topf zerstampfen, zusammen mit dem Kochwasser! Man kann noch etwas Butter, Salz und Muskatnuss dazugeben. Faites revenir un peu d'échalotes et de l'ail et versez les feuilles d'épinard. Remuez un peu, mais comptez pas plus que 2 minutes. Dann Schalotten und etwas Knoblauch anbraten und die Spinatblätter dazugeben, umrühren und höchstens 2 Minuten garen. Ensuite, versez les feuilles d'épinard aux pommes de terre et voilà! Und dann den Spinat zu den Stampfkartoffeln geben und vermischen, und fertig! Demandez à votre poissonnier de couper le bar en filet. Den Fischhändler bitten, den Wolfsbarsch zu filetieren. Chauffez un peu d'huile d'olive dans une poêle et mettez le bar côté peau. Vous verrez bien quand le pavé est cuit, il ne faut même pas le retourner! Et la peau est extra-croustillante! Dann etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Wolfsbarschfilet auf der Hautseite in die Pfanne legen. Man sieht dann auch sehr gut, wenn das Filet gar ist und braucht auch nicht umzudrehen, und, die Haut ist sper kross!

11 commentaires:

lamiacucina a dit…

Wolfsbarsch nature, weil superfrisch. Nein, bei Dir brauchts keine Sauce.

sammelhamster a dit…

Grätenfrei :-) ?

Deichrunner's Küche a dit…

Schönes Gericht!

kochundbackoase a dit…

Spinat und Kartoffeln untereinander? das wäre etwas für meinen Mitesser :-)

Bolli's Kitchen a dit…

@Robert: stimmt!
@Sammelhamster: ja, der Fischhändler zieht alle Gräten mit einer Pinzette!
Kochundbackoase: ja, untereinander

kulinaria katastrophalia a dit…

Es gibt geangelten Wolfsbarsch zu kaufen, Woh! Das wäre hier auch mal eine super Sache

Anonyme a dit…

Ein Lob an deinen Fischhändler, sein Service auch noch die Gräten zu ziehen ist ja klasse!
Sieht köstlich aus!
Viele Grüße
http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php

mipi a dit…

Dieser Wolfsbarsch ist eine echte Alternative zu Jakobsmuscheln ;-)

Die Haut sieht super-kross aus. Sehr köstlich.

entegutallesgut a dit…

Ich frag einmal ganz unbescholten, wieso du weißt, der Wolfsbarsch wurde geangelt und nicht genetzt? ;-)

bolliskitchen a dit…

@Entegutallesgut: das ist in der Bretagne eine alte Tradition und mittlerweile auch ein Label. Die haben dann auch immer so einen 'Sticker' in den Kiemen stecken, die andren nicht.

entegutallesgut a dit…

Das finde ich aber als tollen Dienst am Kunden! Danke!