20 janvier 2009

Brasato al Barolo

Je n'aime pas trop le vin rouge, et parfois, quand les gens ne le savent pas, ils m'amènent des bouteilles de vin rouge qui terminent, peu importe le vin, grand cru ou petit cru, toujours dans la casserole. Ici une bonne bouteille de Barolo. Ich trinke nicht gerne Rotwein, doch manchmal kann es dann doch mal vorkommen, dass jemand mir Rotwein schenkt, der dann, egal ob Grand Cru oder gar kein "Cru", immer im Topf landet....Dieses Mal ein Barolo. Ici mon morceau de viande à braiser, bien persillé. Und hier mein Rindfleisch, schön durchwachsen. Faites saisir la viande, salée et poivrée, de chaque côté et gardez ensuite. Das Fleisch, vorher salzen und pfeffern, von allen Seiten gut anbraten und dann zur Seite stellen. Ensuite, coupez des carottes, du céleri, des oignon, un peu d'ail, des tomates, du poireau en cubes et ajoutez dans la casserole. Dann Karotten, Lauch, Sellerie,Zwiebeln, Tomaten, Knoblauch etc in Würfel schneiden und in dem Topf anbraten. Remettez la viande et versez la bouteille de Barolo, ajoutez du thym et faites cuire au four à couvert pendant 2 bonnes heures à 160°. Dann das Fleisch zurück in den Topg legen, die Barolo-Flasche dazugiessen, etwas Thymian und bei geschlossenem Deckel bei 160° gut 2 Stunden im Ofen garen. Et voilà. Enlevez la viande et mixez la sauce et goûtez bien et ajoutez du poivre s'il en faut.. Und fertig, das Fleisch herausnehmen und die Sauce komplett pürieren.Nochmals gut abschmecken. Servez avec votre rôti la purée de pommes de terre faite maison et des carottes à peine cuite avec un peu d'huile d'olive. Zu dem Braten selbstgemachten Kartoffelbrei und knackig gegarte Möhren mit Olivenöl servieren.

11 commentaires:

lamiacucina a dit…

Rotwein nehm ich Dir gerne ab...und den Brasato gleich mit dazu :-)

sammelhamster a dit…

Das Fleisch sieht ja unheimlich saftig aus!
Und ein Glas Rotwein nehme ich gerne dazu ;-)

mipi a dit…

Dazu passt der gerade bei lamiacucina veröffentlichte Karottengratin bestimmt wie die Faust aufs Auge.

Eva a dit…

Wir lieben dies Gericht, darum hatte ich es ja auch für den kulinarischen Adventskalender gekocht! :-)

Anonyme a dit…

Köstlich. Wir lieben diesen leckeren Schmorbraten. Und Wein und sonstige Alkoholika werden bei uns auch meist für Küchenexperimente gebraucht und nur selten mal ein Gläschen Wein getrunken.
Viele Grüße
http://www.kleineisel.de/blogs/brotundrosen.php

Tiuscha a dit…

Plat de luxe, avec le Barolo ! Marrant c'est un vin à l'honneur sur le blog avec deux plats à dégsuter avec une bonne bouteille de Barolo !

Gracianne a dit…

le barolo, c'est delicieux dans les sauces. Faut oser, moi je le boirais plutot je crois.

virginie a dit…

ton plat a l'air très bon , ton vin aussi et moi j'adore le vin rouge!

kulinariakatastrophalia a dit…

Bei uns stapelt sich auch immer der mitgebrachte Rotwein (könnte eigentlich mal ne Strichliste geführt werden)

peppinella a dit…

damit, meine liebe, triffst du genau meinen geschmack. für mich jedoch darf der barolo auch gerne zusätzlich im glas serviert werden.

Schnuppschnuess a dit…

Das wollte ich auch immer mal kochen. Sieht köstlich aus.