17 décembre 2008

Lenticchie alla montanara

Dieses Mal sagt mir das Thema beim Gärtnerblog-Event sehr zu, ich liebe nämlich Maronen und die gibt's auch oft bei mir. In einem italienischen Kochbuch hatte ich mal ein Rezept mit Linsen und Maronen gelesen, aber dann nicht mehr gefunden und so habe ich es jetzt einfach so gekocht. Eine sehr gute Kombination! GKE_Dezember08_400x96 Le sujet du jeu sur le Gärtnerblog est cette fois-ci la chataîgne, et ça tombe bien parce que j'aime bien la châtaîgne et elle se trouve très souvent dans mon assiette. Il y a longtemps, j'avais vu une recette des lentilles avec chataîgnes dans un livre de cuisine italienne, mais impossible de le retrouver. Donc, ici ma version, absoluement à conseiller! Faites suer des échalotes et un peu d'ail dans l'huile d'olive, ajoutez ensuite des tomates, soit fraîches ou bien en boîte. Versez ensuite les lentilles et remuez bien. Déglacez avec un peu de vin blanc.J'ai aussi ajouté un peu de persil haché. Schalotten und etwas Knoblauch in Olivenöl anbraten, dann frische Tomaten oder halt aus der Dose dazugeben. Dann die Linsen unterrühren und mit etwas Weisswein ablöschen.Ich habe ausserdem noch gehackte Petersilie dazugeben. Mouillez à la hauteur avec le fond de veau et laissez cuire à feu doux pendant 45 minutes environ, vérifiez de temps à l'autre. Pendant ce temps là, préparez les chataîgnes. Dann mit Kalbsfond auffüllen und ca. 45 Minute leise köcheln lassen, ab und zu mal überprüfen. In dieser Zeit dann die Kastanien vorbereiten. Et quand les lentilles sont cuites ( moi, je les aime bien al dente), on ajoute les chataîgnes et encore pas mal de persil haché. Salez et poivrez selon votre goût. Und wenn die Linsen dann gar sind ( bei mir eher al dente), gibt man die geschälten und vorgekochten Maronen dazu. Erst jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken. Und nochmals reichlich Petersilie drüberstreuen. Moi, j'ai trouvé que le boudin noir va à la merveille avec les chataîgnes et les lentilles. Ich fand, dass Blutwurst hervorragend zu Linsen und Maronen passt!

12 commentaires:

Dandu a dit…

Tolle Variante und gute Idee mit den Blutwürsten. Bei uns würde man Bluntzenlinsen dazu sagen.

Eva a dit…

Maronen zu den Linsen - neu für mich, aber interessante Kombi!

sammelhamster a dit…

Farblich sehr interessant :-)

kuechengeister a dit…

Bei Blutwurst bin ich kindheitsgeschädigt aber der Rest hört sich interessant an.

lamiacucina a dit…

Gut, dass Du soviele Kochbücher besitzest und uns an solchen Entdeckungen teilhaben lässt.

Bolli a dit…

@Sammelhamster: na ja, in Brauntönen gehalten.....
@Robert: und gut, dass ich ein photographisches Gedächtnis habe!

Barbara a dit…

Linsen in Kombination mit Maronen sind für mich komplett was neues - interessant! :-)

entegutallesgut a dit…

Eine interessante Variation, die Linsen und Maronis. Dass das gut schmeckt, kann ich mir sehr gut vorstellen.

Nysa a dit…

super kombi - wahrscheinlich besser als das originalrezept :-)

kulinaria katastrophalia a dit…

Die Blutwurst macht gerade Appetit; die Maronen mit Linsen sind wirklich eine interessante Kombination. Insgesamt sehr stimmig :-)

Sus a dit…

Ich kann Sivie von den Küchengeistern nur beipflichten: Blutwurst, und dann noch warm, ist seit meiner Schulzeit mit dortigem Mittagessen ein absolutes No-Go für mich, aber der Rest hört sich lecker an. Ich überlege gerade, womit ich die Blutwurst beim Nachkochen ersetzen könnte ...

Liebe Grüße, Sus

Bolliskitchen a dit…

@Sus: Fisch, Kabeljau knusprig auf der Hautseite gebraten zB.....