23 novembre 2008

Chou rouge aux pommes - Apfel-Rotkohl

J'aime le chou rouge, pour moi, c'est le légume d'hier par excellence.Bon, on attaque la recette?! Ich liebe Rotkohl, für mich übrigens eines meiner Lieblingswintergemüsesorten, oups, was für ein langes Wort, das gibt's nur in der deutschen Sprache! Jetzt aber ran an's Rezept! Faites rissoler pas mal d'échalotes, des pommes et du très bon lard. En même temps, coupez le chou rouge en fines lamelles et faites le blanchir pour le passer toute de suite sous l'eau glacée, comme ça, il garde sa couleur. Reichlich Schalotten, Speck und Äpfel anbraten. Zur gleichen Zeit den Rotkohl hacken und kurz blanchieren, dann sofort in Eiswasser geben, so behält er seine Farbe und wird nicht braun.... Déglacez ensuite les echlaotes et les pommes avec un peu de Porto rouge et du vin blanc, laissez réduire un peu et ajoutez le chou rouge coupé. Ajoutez du laurier, des baies de geneviève, des clous de girofle, un petit bâton de canelle, du sel et du poivre. Versez un peu de vinaigre aux figues ( ou des framboises) et 2 càc de confiture de cassis. Laissez cuire à feu doux pendant 30 minutes. Dann mit etwas Rotwein und rotem Porto ablöschen, reduzieren lassen und dann den Rotkohl dazugeben.Dann etwas Feigenessig ( oder Himbeeressig) dazugeben und 2 TL Schwarze Johannisbeerkonfitüre. Mit Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Nelken, Zimtstange, Salz und Pfeffer würzen und gut 30 Minuten leicht köcheln lassen. Quand le chou est cuit, prenez un peu de jus et ajoutez 1 càc de Maizena, remettez dans le chou. Vérifiez l'assaisonnement, et, de toute manière, le ledenmain, c'est encore meilleur!!!! Wenn der Kohl gar ist, den Kochsud mit 1 TL Maizena eindicken. Dann nochmals abschmecken und, der Kohl schmeckt eh aufgewärmt am besten........

11 commentaires:

Ecki a dit…

Hätte ich Rotkohl im Haus, würde es den heute als Beilage zu meinem Sonntagsbraten geben, so lecker sehen die Bilder aus. :)
Ich mache den immer ohne Speck und in größeren Mengen und packe ihn dann randvoll in saubere Einmachgläser. So hält er sich einige Monate und wie du schon sagtest, aufgewärmt schmeckt er eh am besten. ;)

Eva a dit…

Ganz neues Rezept für mich - mit Speck und Konfitüre kannte ich Rotkohl noch nicht, klingt aber ausprobierenswert! Danke!

mipi a dit…

Das ist natürlich ein Muss zur Weihnachtsgans.

Flo Bretzel a dit…

Ce fut ze découverte en arrivant à Munich. J'adore ça!

lamiacucina a dit…

Rotkohl steht auch hier hoch im Kurs, kaum ist einer gegessen, wartet schon der nächste. Macht das Blanchieren was aus ? wir machens nie und er sieht trotzdem nicht braun aus.

Tiuscha a dit…

On en mange beaucoup de chaque côté de la frontière, et j'adore aussi le sucré-salé, l'aigre-doux de ce plat de saison...

~marion~ a dit…

Je n'ai encore jamais osé cuisiner le choux rouge mais il va bien falloir que je m'y mette un jour! Avec des pommes tu dis, ça doit être bon ça...

Bolli a dit…

@Ecki: Gute Idee!
@Robert: Na ja, er kocht dann nicht so lange und ich meine, er sei frischer in der Farbe.

Clairechen a dit…

Ich liebe Apfel-Rotkohl. Ich könnte den Topf einfach so aufessen!

lavaterra a dit…

Die Beigabe von Portwein - lecker! Obwohl wir Rotkohl sehr gerne essen, gibt's den immer nur zu den klassischen Gerichten, wie Rouladen, Ente ...

E a dit…

Hmmmm, ça m'a l'air très bien !!!
Das klingt seeeehr gut !!!