24 octobre 2008

Pastasotto all'arrabiata

Eh bien, quand on a un blog de cuisine, il faut inventer.....J'adore les pâtes et j'en mange très souvent, mais bon, après la 10ème recette de pasta all'arrabiata, on s'en lasse un peu, non? Donc, pour la 1ère fois, en version pastasotto...comme ça, je peux continuer à manger mes plats préferrés...... Wenn man einen Foodblog hat, muss man erfinderisch sein.....Ich liebe Pasta, aber ich kann ja nicht alle 2 Wochen ein Pasta all'arrabiata veröffentlichen, wird ja auch langweilig.....Und so kam ich dann auf die glorreiche Idee, es als Pastasotto zu machen! Faites saisir des oignons, des peperoncini et des dés de Pancetta, j'ai ajouté une feuille de laurier. Reichlich Zwiebeln, Peperoncini und Pancettawürfel anbraten, ich habe noch ein Lorbeerblatt dazugegeben. Ensuite, ajoutez les pâtes, ici des Fusilli, remuez et déglacez avec un peu de von blanc, ensuite, ajoutez au fur et à mésure le liquide ( bouillon). Dann die Nudeln, hier Fusilli, dazugeben und gut umrühren, dann mit Weisswein ablöschen und dann ständig etwas Flüssigkeit ( Brühe) dazuschütten und umrühren. A la mi-cuisson, j'ai versé les tomates fraîches, mais en boîte ira aussi! Vérifiez l'assaisonnement et on remue et remue... Zur "Halbzeit" habe ich dann frische Tomatenwürfel dazugeben, aber aus der Dose geht natürlich auch! Und dann noch alles abschmecken und rühren und rühren.....

14 commentaires:

sammelhamster a dit…

Kreative Variation!
Trotzdem freue ich mich auch über deine wöchentlichen "normalen" Nudelgerichte :-)

lamiacucina a dit…

jetzt fehlt nur noch der risotto all'arrabiata und dann wären die drei komplett, ja warum eigentlich nicht ?

Nathalie a dit…

Immer dieser Stress als Foodbloggerin! ;-)

Anonyme a dit…

Die "Königin des Pastasotto"..........

Martin
www.berlinkitchen.com


P.S. mach doch mal eine süsse Variante

Eva a dit…

Für mich kann es gar nicht genug Pasta sein! lecker sieht dein Pastasotto aus!

bolli a dit…

@Robert: einfach ein Tomatenrisotto mit Pancetta halt. Warum eigentlich nicht?!
@Nathalie: nö, eigentlich nicht, da ich nie nach Rezept koche, geht's....Bringe auch manchmal doppelt.
@Martin: süsse Nudeln sind nicht so mein Ding.....

Petra a dit…

Wir Foodblogger haben schon Probleme... Meine Männer verstehen auch nicht, warum es nicht immer das Selbe geben kann, auch wenn das Rezept gut ist ;-)
Schönes Wochenende

rike a dit…

Wie lange steht Dein Pastasotto schon auf meiner Nachkochliste! Sieht richtig gut aus!! Die Foodblogger-Probleme können nur sehr wenige nachvollziehen. Aber meine Nachbarn finden es toll, denn sie spielen gerne "Versuchskarnickel", damit frau auch mal was größeres ausprobieren kann (für mehr als 2 Personen).

Sivie a dit…

Ja, frau hat's nicht leicht. Du must Dich wenigstens nur mit einem Meckerzahn rumschlagen.

Emmanuance a dit…

J'en ai l'eau à la bouche...

kulinaria katastrophalia a dit…

Einfach wechselnde Namen für die gleichen Gerichte verwenden - schon ist was Neues da ;-)

KochSinn a dit…

Ähnlich und doch etwas anderes. Pastasottos sind halt etwas aufwendiger und haben glaub ich eine längere Kochzeit. Aber sie schmecken auch ein bisserl anders, ich würde sagen besser.

Nysa a dit…

ich müsste jetzt auch mal endlich ein pastasotto machen ;-) ich liebe nudeln ja!

Cherout a dit…

Je n'ai jamais fait une "arrabbiata" sous forme de pastasotto. A tester également!