17 septembre 2008

I bucatini, il peperone....

Entre Sorrente et Positano, il se trouve un endroit très idyllique où on mange très bien, Don Alfonso. Alfonso Iaccarino, chef étoilé, fait une cuisine locale et il a bien raison, des citrons d'Amalfi, la pêche locale et les légumes et fruits de son propre jardin....Une de ces recettes les plus connues, c'est celle-ci. Zwischen Sorrente und Positano, also geradezu himmlisch gut gelegen, befindet sich das Restaurant Don Alfonso. Dort kocht der Sternekoch Alfonso Iaccarino mit den heimischen Produkten, die so manchen Gourmet neidisch werden lassen: Zitronen aus Amalfi, fangfrischen Fisch aus dem Dorf und Obst und Gemüse aus eigenem Anbau.....Eines seiner berühmtesten Gerichte ist dieses hier. Huilez des petits ramequins et sapoudrez avec un peu de chapelure. Kleine Gratinformen ölen und mit etwas Brotkrümmeln ausstreuen. Faites griller des poivrons, de préférence jaunes, et enlevez la peau. Mettez les poivrons ensuite dans les ramequins comme on voit sur cette photo. Gelbe Paprika ( ist besser!) grillen und dann die Haut abziehen und die Förmchen mit den Paprikastreifen auslegen, wie man es auf dem Photo sieht. Faites cuire des bucatini moins qu'al dente et mélangez les avec une sauce tomate toute simple. Ajoutez des dés de mozzarella et du basilic. Die Bucatini knapp al dente kochen und dann mit einer einfachen Tomatensauce vermengen. Mozzarellawürfelchen und reichlich Basilikum dazugeben, alles gut verrühren. Et maintenant, versez les pâtes dans les ramequins. Appuyez un peu. Und jetzt die Nudeln in die Förmchen geben und leicht andrücken. On fermez avec les tranches de poivrons et on enfourne les ramequins à 200° pendant 10 minutes et +. Und dann mit den Paprikastreifen schliessen und bei 200° ca. 10 Minuten und + garen.

14 commentaires:

Barbara a dit…

Das klingt mit dieser befototen Anleitung eigentlich ganz einfach... Ist vorgemerkt!

(Woher kommt jetzt plötzlich diese Lust auf Urlaub am Golf von Neapel? ;-))

bolli a dit…

@Barbara: ob's an den Temperaturen hier liegt?......

lamiacucina a dit…

Du bringst uns die Sonne auf den Tisch. Wieder was für mich.

sammelhamster a dit…

Witzige Idee mit den Paprika obendrauf!
So schön schmeckt es nochmal besser :-)

Eva a dit…

Das macht richtig was her- toll!

Anonyme a dit…

Fein, fein........kommt auf meine "to do"-Liste!

Martin
www.berlinkitchen.com

Sebastian a dit…

1) Ich will in die Sonne. Unbedingt!
2) So ein Paprika-Pasta-Ding will ich auch!

Rosa's Yummy Yums a dit…

Richtig lecker! Schön auch!

Bises,

Rosa

Petra a dit…

Sehr schöne Idee, wenn auch mit ein bißchen Arbeit verbunden. Macht aber viel her!
Liebe Grüße

bolli a dit…

@Petra: Eigentlich nicht, am besten machst Du das mal, wenn Du Tomatensauce übrig hast...Geht auch zur Not ohne Paprika oder mit Auberginen oder Zucchinis.....

Barbara a dit…

Ja, es liegt eindeutig an den Temperaturen... Ich wandere aus! ;-)

Flo Bretzel a dit…

Me revoici sur ton blog, je vois que j'ai du retard à rattraper.Positano fait partie des destinations où j'aimerais aller un jour. En attendant, je voyage grâce à ta recette.

Gracianne a dit…

Etonnant, et interessant. Un peu long a faire sans doute, mais j'aime bien l'idee du poivron a l'exterieur, plustot que dans les pates comme d'habitude.

kulinaria katastrophalia a dit…

Was für eine schöne Idee mit der Paprika :-)