06 septembre 2008

Gnocchi au bar - Wolfsbarsch-Gnocchis



Et voilà, la suite de mon bar......Je n'aime pas jéter, et ce plat est idéal. Vous pouvez remplacer les gnocchis par les pâtes, si vous voulez. D'ailleurs, vous pouvez le faire avec n'importe quel poisson!
Und hier die Resteverwertung des Wolfsbarsch. Ob's an meinen schwäbischen Vorfahren liegt, ich mag einfach nichts wegschmeissen. Und so habe ich aus den Fischresten dieses leckre Gericht geschaffen.



Enlevez la chair et faites revenir la tête et les arrêtes du bar dans l'huile d'olive, ajoutez un peu d'ail et d'échalotes, du céleri en branche, des carottes, un peu de tomates, du laurier, persil, oivre & sel et du safran et mouillez à la hauteur avec du vin blanc, laissez cuire pendant une heure et écumez. Ensuite, filtrez le fond.
So weit wie möglich das Fleisch von den Gräten puhlen, dann in heissem Olivenöl den Kopf und die Gräten des Fisches braten, dann Knobi und Schalotten, Karotten, Staudensellerie und Tomaten dazugeben. Mit Pfeffer, Salz, Safran und Lorbeerblatt und Petersilie würzen, mit Weisswein aufgiessen und eine Stunde köcheln lassen. Dann den Fond durchpassieren.



Oh làlà, ça sent bon.....Passez le fond au chinois et laissez réduire la moitié. A la fin, ajoutez la chair de bar et versez cette sauce épaise sur les gnocchis.
Das riecht verdammt gut! Den Fond durchpassieren und dann gut reduzieren, am Ende die Reste des Wolfsbarsches dazugeben und dann alles über die Gnocchis geben.

3 commentaires:

sammelhamster a dit…

Mist, gestern gab es bei uns Wolfsbarsch aus dem Backofen, aber die Reste aufzuheben und Sauce davon zu machen, daran haben wir natürlich nicht gedacht ;-(

Barbara a dit…

Heute bin ich mal wieder baff - kreativ, ideenreich, der Fond zu den Gnocchi - wow!!!

Trotz meiner schwäbischen Vorfahren bin ich übrigens ganz gut im Wegwerfen... ;-)

kulinaria katastrophalia a dit…

Fischbrühe muss auch mal wieder gemacht werden. Sehr lecker die Resteverwertung :-)