26 juin 2008

Caponata



La caponata est un plat que j'adore, on peut la manger avec la viande ( de l'agneau!), en légumes, sur du pain grillé, en sauce pour les pâtes, donc, universelle!
Ich mag gerne die Caponata als Gericht, weil man sie als Gemüse, als Beilage ( zu Lamm!), auf geröstetem Brot oder auch als Pastasauce nutzen kann, sie ist also recht vielseitig, sowas mag ich gerne!



Commencez par faire saisir des oignons blancs dans l'huile d'olive, ajoutez ensuite des pignons de pin, un peu de peperoncini et du céleri en branches.Si vous voulez, ajoutez aussi de l'ail.
Ensuite, sucrez tout et déglacez avec un peu de Balsamico Bianco. Ajoutez les dés d'aubergines et des tomates.

Zunächst ein paar weisse Zwiebeln in Olivenöl andünsten, dann Pinienkerne und Staundensellerie in Würfeln dazugeben. Wer will, kann auch Knoblauch dazugeben.
Dann als nächstes mit etwas Zucker bestreuen und weissem Balsamico ablöschen. Wenn alles eingeköchelt ist, die Auberginenwürfel und Tomaten dazugeben.



On laisse tout un peu mijoter et pour la pointe d'acicidité, j'ajoute des câpres. Vérifiez l'assaisonnement et jonglez, selon votre goût, avec du vinaigre ou bien un peu de sucre. On peut aussi ajouter un peu de chocolat noir. Salez et poivrez également.Il est important de trouver le bon équilibre entre aigre et doux!!!
Dann alles etws einköcheln lassen, ich gebe dann gerne noch ein paar Kapern dazu. Man muss dann einfach abschmecken und nach Geschmack noch Zucker, Essig oder Salz und Pfeffer dazugeben. Da sind die Geschmäcker ja unterschiedlich, ich mag's gerne erst süss und dann die Schärfe danach.



Encore un peu du basilic et à table!!! Pour les gens rapides, vous pouvez aussi cuire tous les ingrédients au four à 180° pendant 1 heure et démie.....
Und noch ein bischen Basilikum drauf und Essen kommen!!! Wer's ganz eilig hat, einfach alle Zutaten in eine ofenfeste Form geben und bei 180° im Ofen anderthallb Stunden garen....

11 commentaires:

Barbara a dit…

Lecker! So eine richtige Caponata genau so wie Du hier habe ich noch nie selber gemacht, ich improvisiere immer nur so ähnlich. Kapern sind eine gute Idee!

sammelhamster a dit…

Lecker! Die Backofenvariante ist eindeutig was für mich!!

Hedonistin a dit…

Essen kommen? Ich eile ... ;-)

Flo Bretzel a dit…

La version "au four" me tente bien!

Eva a dit…

das mit der Backofenvariante ist echt interessant - sieht alles sehr lecker aus!

Clairechen a dit…

Ich habe so ein Hunger.... Darf ich kommen?

Rosa's Yummy Yums a dit…

Das konnte ich jeden Tag essen!

Bises,

Rosa

Petra a dit…

Hmmmm einfach lecker und vielseitig verwendbar - du hast mich voll überzeugt, ich komme sofort ;-)
Liebe Grüße

rike a dit…

Das sieht so lecker aus! Bei mir wird es auch die Backofenvariante.

~marion~ a dit…

Ah la ratatouille italienne, quel délice! Je connais une recette presque identique mais sans câpres ni pignons de pin... chouette je vais pourvoir tester une nouvelle version maintenant :-)

Bolliskitchen a dit…

Zum Glück koche ich immer recht viel, bei alle den Mitesserinnen!!! Kommt ruhig, ist genug da!