28 avril 2008

Rosbeef aux pommes de terre sautées - Roastbeef mit sautierten Kartoffeln



Parfois, quand je n'ai pas beaucoup de temps, souvent à midi, j'aime bien faire un rosbeef. Evidemment, dans ce cas, ce sont des petits morceaux de rosbeef, pas 2 kg, donc, la cuisson est ultra-rapide!
Mittags habe ich oft nicht so viel Zeit zum Kochen, und, da mache ich dann gerne ein kleines Stück Rostbeef. Kein 2 Kilo Fleischbrocken, der dann stundenlang bei 80° gart.....Nein, ein handgrosses Stück, das brät genauso lange wie die Kartoffeln.....



Commençons avec les pommes de terre. Il faut les couper en dés, ensuite, chauffez l'huile d'olive dans une casserole et ajoutez du rosmarin et 2 gousse d'ail écrasées. Quand l'huile est chaude, versez les dés des patates. Salez et poivrez bien. Couvrez et remuez la casserole de temps en temps.
Mit den Kartoffeln anfangen, da es am längsten dauert! Schälen und in kleine Würfel schneiden, dann Olivenöl in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen, Rosmarin und 2 zerdrückte Knoblauchzehen dazugeben. Wenn das Öl heiss ist, die Kartoffeln dazugeben. Gut Salzen und Pfeffern.Den Deckel schliessen und ab und zu den Topf rütteln.



Laissez cuire à couvert pendant 10, 15 minutes environ, en remuant souvent.
Dann zugedeckt unter häufigem Schütteln 10,15 Minuten garen lassen.



Vu que je suis feignante, je cuit la viande dans une cocotte haute et pas à la poêle.....Faites chauffer un peu d'huile d'olive et mettez le morceau de viande dans l'huile très chaude. Dorez environ 2 minutes de chaque côté selon l'épasseur de la viande. Comme ça, vous obtenez une croûte bien dorée et l'intérieur est saignante.Laissez reposer la viande avant de la couper.
Da ich oft keine Lust habe, den Herd nach dem Fleischbraten zu säubern, nehme ich einen gusseisernen Topf, um das Rosbeef zu braten.....Öl erhitzen und wenn das Öl richtig heiss ist, das Fleisch in den Topf geben, das zischt dann schön. Etwa 2 Minuten, je nach Fleischgrösse. Ich hab's gerne aussen knusprig und innen noch schön rot.....Natürlich erstmal 5 Minuten ruhen lassen, ehe man es dann anschneidet.

15 commentaires:

sammelhamster a dit…

diese gusseisernen töpfe sind schon klasse, meine oma hatte die auch, kein wunder, dass bei ihr der sonntagsbraten immer am besten geschmeckt hat.
bei dir würde es mir aber auch sicher schmecken ;-))

Barbara a dit…

Das ist so ziemlich das beste "schnelle Mittagessen", das ich mir vorstellen kann! Für mich bitte auch außen knusprig und innen blutig.

Petra a dit…

Boah! Innen schön blutig, das kann ich hier nicht machen, nehme für mich aber sehr gerne eine Portion von dir!
Eine schöne Woche

~marion~ a dit…

Non mais t'as pas honte de me mettre u beau roastbeef comme ça devant les yeux?!? Tu veux ma mort c'est ça!!

:-)

rike a dit…

Ich bin momentan auf der Jagd nach solchen Töpfen. Recht schwer zu ergattern. Das Roastbeef sieht toll aus, dürfte für mich noch ein klein wenig mehr durch sein. Die Kartoffeln werde ich mir merken.

lamiacucina a dit…

Bewundernswert, dass du sowas noch schnell über Mittag machst. Solche Stücke, auch wenn nur handgross, mache ich lieber langsam, es sieht dann auch noch blutig aus, ist aber nicht mehr blutig, weil hier niemand blutig isst :-)

Rosa's Yummy Yums a dit…

Tu as toujours le don de me donner faim avant 10h le matin ;-P! Un magnifique Rosbeef!

Bises,

Rosa

Flo a dit…

Tellement réconfortant ce genre de plat :-)

entegutallesgut a dit…

Das wäre mir doch die Spur zu blutig.
Bei Roastbeef fahre ich ganz gut mit der Niedertemperaturgarmethode, da wird das Fleisch allerdings nicht knusprig.

Flo Bretzel a dit…

Entre la salade de pommes de terre et les pommes de terre sautées, je dois avouer que mon coeur balance!

Claudio a dit…

Gibs zu: Du verschweigst uns, dass du eine fluffig-luftige Bérnaise dazu gemacht hast. Eine Balsamico-Reduktion? Selbst gemachte Kräuterbutter? Komm schon, tu nicht so linienbewusst ;-)

bolli a dit…

@Entegutallesgut: bei grossen Stücken mache ich das auch, brate es aber vorher kross an, aber das hier war zu klein und die Mittagspause zu kurz.....
@Claudio: Mit Béarnaise kannste mich jagen, ab und zu gibt's halt auch solche 'light' Gerichte....ab und zu!

Dandu a dit…

Mit so kleinen Stücken habe ich wenig Erfahrung da ich zuhause nicht auf die Idee käme, mir ein a la minute Roastbeef zu bereiten. Das esse ich lieber bei dir am Mittagstisch!

Lisanka a dit…

Hallo Bolli :-)

Danke für deinen Kommentar auf meinem Blog! Du hattest gefragt, was Salidou war! Das ist eine reine französische Erfindung, aus Bretagne, je nach einigen. Aus nirgendwo, meiner Meinung nach :-). Das Rezept kannst du auf meinem Blog finden aber auch auf vielen Blogs. Es ist wie "caramel de beurre salé", wie "Dulche de Leche"!

Buziaki und bis bald

Lisanka

Clairechen a dit…

Das ist für mich ein Klassiker! Es erinnert mich an die Sonntagsessen bei meiner Familie!!!
Ich liebe dieses Gericht!