09 avril 2008

Gâteau basque - Baskischer Kuchen



Je continue avec mon voyage culinaire à travers de la France. Depuis longtemps, je voulais essayer le fameux gâteau basque. Et j'avais déjà réperé la recette dans un livre de cuisine basque, bon, j'ai un petit peu modifié les ingrédients et evidemment, je n'avais pas la confiture de cérises noires d'Itxassou...Tant pis!
Und weitergeht's mit der kulinarischen Entdeckungsreise durch ganz Frankreich! Diesmal geht's ins schöne Baskenland.Neben dem nun mittlerweile auch jenseits des Rheins bekannten Espelette gibt's da noch einen ganz famösen09uchen, der im Original mit Marmelade von schwarzen Kirschen aus Itxassou zubereitet wird, hier nun eine etwas freie Interpretation....



La pâte
350g farine
2 oeufs
200g de beurre
rhum
150g sucre ( vanillé)
un peu de zeste d'orange


On met tous les ingrédients dans le robot/ thermomix et laisse pétrir la pâte. Il faudra obtenir une pâte ferme qui ne colle pas aux mains. Laissez ensuite la pâte réposer une heure à température ambiante.


Der Teig
350g Mehl
2 Eier
150g Vanillezucker ( selbstgemacht)
Rum
Orangenzesten


Alle Zutaten in den Thermomix/ die Küchenmaschine geben und dann gut durchkneten lassen. Man sollte einen recht festen, kompakten Teig erhalten , der nicht an den Händen klebt. Den Teig eine Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.



Divisez ensuite la pâte en deux et mettez un part dans un moule à fond amovible. Il ne fallait même pas utiliser le rouleau, j'ai pu presser la pâte avec les mains dans le moule.
Dann den Teig in 2 gleiche Teile teilen, den ersten Teil in eine Springform geben. Ich brauchte keine Teigrolle dafür, der Teig liess sich ohne Probleme mit den Händen in die Form drücken.



Faute de ne pas avoir eu la fameuse confiture de cérises noires d'Itxassou, j'ai pris une très bonne confiture de griottes......
Ich hatte diese Marmelade aus Itxassou nicht zur Hand, also tat's eine sehr gute Sauerkirschmarmelade auch. Man kann auch eine andre Marmelade nehmen, Heidelbeer z. B., okay, die Basken schreien jetzt zwar auf.....



On ferme le gâteau avec l'autre moitié de la pâte.
Dann mit der andren Teighälfte den Kuchen bedecken.



Et voilà, décorez le gâteau avec des traits de fourchette. Normalement, il fallait le dorer avec un jaune d'oeuf, mais, hélas, je n'en avais plus....Et on enfourne le gâteau à 220° pendant trente minutes environ.
Voilà. Jetzt noch schnell mit der Gabel ein paar "Linien" ziehen, und, eigentlich hätte ich den Kuchen mit Eigelb einpinseln sollen, aber ich hatte kein Ei mehr.... Bei 220° ca. 30 minuten backen.



Il faut quand-même laisser refroidir le gateau, même si c'est dûr.....
Den Kuchen abkühlen lassen, auch wenn's schwer fällt!

28 commentaires:

sammelhamster a dit…

ein kleines stück kann man doch mal warm probieren :-)
sieht lecker aus!

lamiacucina a dit…

bei den jetzigen Temperaturen ist mir die Anwesenheit von Rum im Kuchen sehr sympathisch.

Flo a dit…

Toujours très agréable de manger un gâteau basque :-)

Barbara a dit…

150 g Vanillezucker - sympathisch!

Der Kuchen klingt lecker! :-)
Ich bin ja eher für Cremetorten u.ä. zu haben, aber mein Dir bekannter Mit-Kuchenesser liebt solche "trockenen" Kuchen. Mit etwas schwarzer Johannisbeere oder mit Brombeeren ginge das bestimmt auch.

Ich nehme übrigens auch am liebsten die Hände statt der Teigrolle, das geht irgendwie besser.

savoureusesaveur a dit…

Grâce à ton gâteau on voyage ... Et il me reste un ou deux pots de confiture de cerises de la saison passée: voilà une bien bonne recette pour les utiliser. Bises

bolli a dit…

@Barbara: Wenn ich Vanillepulver schreibe, dann meine ich echten Zucker mit Vanilleschote....So trocken ist der Kuchen gar nicht....

Petra a dit…

Nachdem ich meinen Vanillezucker nur noch selber mache, ist die Menge kein Problem. Stelle mir gearde vor wieviele Tütchen Vanillinzucker frau dafür ausreißen müßte *grins*
Schaut gut, wie immer bei dir.
Liebe Grüße

Ana a dit…

J'aime beaucoup ta façon de voyager !

Clairechen a dit…

Oh ja.. du wagst jetzt was!!!! Zwar bin ich keine echte Baskin, aber im Herzen schon!!!
Deine Kuchen ist dir super gelungen.
Im Baskenland gibt es 2 Varianten dieses Kuchens: mit Kirschmarmelade oder à la crème!

Petra aka Cascabel a dit…

Ach das Baskenland - so schöne Erinnerungen!

Ich habe witzigerweise gerade gestern das Rezept für einen Gâteau basque mit Creme-Füllung gelesen, der ist sofort auf die "zu Backen"-Liste gewandert.

bolli a dit…

@Clairechen: bald werde ich ausgewiesen.....Crème ist auch nicht schlecht!
@Petra: Das schlechte Gewissen hat gesiegt, statt Crème patissière 'nur' Konfitüre. Jetzt bin ich gespannt auf Dein cremiges Exemplar!!!

Barbara a dit…

Ich mache meinen Vanillezucker ja auch selber, im Glas - das sind bestimmt 150 g, aber danach müsste ich neuen ansetzen. ;-)

Irgendwie tendiere ich zu Konfitüre UND Crème patissière, habe schon lange keine mehr selbergemacht...

Wie groß ist denn die Form, in der Du den Kuchen gemacht hast? So eine typische mit 26 cm Durchmesser oder kleiner, eher 20?

labas a dit…

il a l'air délicieux!!!

Eryn a dit…

Miam, le gâteau basque, c'est une tuerie ! Lorsque je le réalise, je fais la version españole ( pas de confiture donc ) mais j'adore cette version aussi !

Bises,

Rosa's Yummy Yums a dit…

Wundervoll! Un gâteau qui me ferais plaisir... Lecker!!!

Bises,

Rosa

Bolli a dit…

@Barbara: Ich habe immer ein Riesenglas mit aufgeschlitzten Schoten, und ein kleineres mit zermixten Schoten......Na ja, nimm halt nur ein paar Löffel!

La cuisine des 3 soeurs a dit…

Shame on me. Ich kenne diesen Kuchen nicht und irgendwie erinnert er mich an einem ähnlichen Familienkuchen aber aus Österreich.

Jess a dit…

Tu me donnes faim la, ca me renvoie dans le sud !!!! Ahhhhhh

Barbara a dit…

Kein Problem, dafür habe ich es ja, ich gehe immer großzügig damit um, bzw. im Zweifel kommt halt noch das Mark von 1-2 Schoten dazu rein. :-)

Vanille ist übrigens auch stark aphrodisisch. ;-)

Lisanka a dit…

Il a l'air délicieux, je n'ai jamais testé cette version alors c'est dire si ça me tente!

Véronique a dit…

J'en prendrai bien un petit morceau, mais à l'heure qu'il est, il n'y en a sûrement plus...

Mamina a dit…

C'est cette version que je préfère, L'homme aime mieux celle à la crème!

Dandu a dit…

Das klingt echt gut. Baskischer Kuchen. War mir bis jetzt unbekannt. Die Einfachheit des Rezeptes überzeugt mich. So macht kochen Spass. Ultrakompliziertes ermüdet oft.
Ich Kaffee - Du Kuchen? ;-)

Tiuscha a dit…

Il est très réussi, j'adore et pourtant je n'en ai jamais fait !

Schnuppschnuess a dit…

Die Gestaltung der Oberfläche entzückt mich - der Inhalt natürlich auch. Sieht zum Wegstehlen aus!

Gracianne a dit…

Et alors, tu en a pense quoi? Il n'etait pas trop sec? je n'ai jamais ose le temter, j'ai trop peur de faire un etouffe-chretien.

bolli a dit…

@Gracianne: Non, justement, il n'était pas sec!!!! Sinon, fais le avec la crème;.....

mouni a dit…

hum que ca a lair bon!! et puis en me baladant sur ton blog je perfectionne mon allemand!!! génial!!!