25 mars 2008

Petits gâteaux de mousse de morue - Kleine Stockfisch-Mousse-Kuchen



J'aime bien la morue et dans mes livres de cuisine italienne, j'ai une minde d'or des recettes et d'idées, les Italiens adorent ce poisson. Et, pour changer de la brandade de morue, ici la version gâteau en habille verte.
Ich esse Stockfisch unheimlich gerne, auch wenn man vielleicht jenseits des Rheins diesen Fisch gar nicht so kennt. In Italien ist er Stockfisch super populär und dementsprechend viele Rezepte finde ich immer in den Kochbüchern. Ich weiss nicht ehr wo genau, aber irgendwo hatte ich diese Stockfischküchlein gesehen, ganz in grün....



Désalez la morue et coupez la ensuite en morceaux.
Den Stockfisch entsalzen und dann in kleine Stücke schneiden.



Faites suer des oignons hachés dans l'huile d'olive, ajoutez ensuite la morue et remuez un court moment.
Gehackte Zwiebeln in Olivenöl anschwitzen, dann den Stockfisch dazugeben und kurz in den Zwiebeln anschwitzen.



Mouillez à la hauteur avec du lait et laissez cuire pendant 10 minutes environ. Ensuite, écrasez les morceaux avec une fourchette, vous devriez obtenir une consistence assez crémeuse, sinon, égouttez le liquide.
Dann die Stockfischstücke mit Milch bedecken und 10 Minuten kochen lassen.Dann die Fischstücke mit der Gabel zerdrücken, dann müsste alles eine cremige Konsistenz haben, falls nicht, etwas Flüssigkeit abgiessen.



Pendant que le poisson était en train de cuire, préparez une béchamel.
Und während der Fisch kocht, schnell eine Béchamelsauce zubereiten.



Et maintenant, versez la béchamel au poisson, poivrez et esplettez bien, ajoutez des pignons de pin et quelques câpres. Mélangez bien.
Und dann die Béchamelsauce unter den Fisch heben, mit Pfeffer und Espelette würzen ( Salz ist nicht nötig...) und Pinienkerne und Kapern dazugeben und gut vermischen.



Normalement, on prend les feuilles d'épinard ou bien des blettes, mais j'avais ni l'un ni l'autre sous la main, juste les fanes du choux raves, alors, pourquoi pas?
Eigentlich sollte man Spinat- oder Mangoldblätter nehmen, aber ich hatte beides nicht im Hause, nur Kohlrabiblätter, also mussten die herhalten!



Tapissez avec les feuilles de votre choix, blanchies toute même!, des petits ramequins et remplissez les avec votre mousse de morue. Bien fermez avec les feuilles et enfournez au bain marie à 170° pendant 20 minutes environ.
Dann mit dem Grünzeug der Wahl die kleinen Gratinformen auskleiden und dann die Stockfischmousse dazugeben. Im Wasserbad dann bei 170° ca. 20 Minuten garen.

20 commentaires:

Hélène (Cannes) a dit…

C'est symap, ça ! j'adore la morue. Ici, on en trouve partout car les niçois ( presqu'italiens ...) en raffolent !
Bises
Hélène

lamiacucina a dit…

und das stockt allein vom Fischeiweiss ohne zusätzliches Ei ? Nicht schlecht. Im italienischen Warenhaus liegen die Dörrfische haufenweise herum, hab mich aber noch nie dran getraut.

Bolli a dit…

@Lamiacucina: Die Béchamel sollte nicht zu flüssig sein und der zerknetete Fisch sollte die Konsistenz von Kartoffelbrei haben, so als Anhaltswerte, natürlich ist es nicht bombenfest!

michette a dit…

La morue je la cuisine aussi, mais j'aime beaucoup ta recette, pour moi ce serait avec du vert de blettes !

Rosa's Yummy Yums a dit…

Intéressant avec ces fanes de raves... Un plat qui doit être terriblement savoureux!

Bises,

Rosa

Flo Bretzel a dit…

Excellente, cette idée de gâteau de poisson!

Petra a dit…

Kohlrabiblätter sehr interessant - gegessen habe ich die bisher noch nie. Man lernt nie aus!
Viele Grüße

Tiuscha a dit…

Comme c'est original ! J'aime beaucoup la morue et avec du vert de blettes, ce sera parfait !

Eryn a dit…

Ca doit être super bon ! Ultra originale cette recette, j'aime beaucoup la touche de pignons ( dont je raffole ) et de câpres avec la morue. Bises :)

Flo a dit…

J'aime aussi beaucoup la morue :-)

bolli a dit…

@Michette & Tiuscha: c'est mieux avec les feuilles de blettes, mais j'en avais plus!

savoureusesaveur a dit…

ah la morue... il y aurait 365 façons de la cuisiner selon la tradition protugaise, malheureusement on n'a pas toujours le temps ni la bonne morue... Voici une recette que je mets en tous cas de côté. Bises

Nysa a dit…

nicht nur in italien.. in portugal ist der stockfisch nationalfisch/-gericht nr. 1 und wir haben mehr wie 365 rezepte mit stockfisch. so eingerollt habe ich ihn aber noch nicht gesehen :-). ich mag kohlrabiblätter - sollte mir also schmecken.
@lamiacucina: trau dich.. ist ganz einfach das entsalzen und der fisch schmeckt dann viel besser.

einfachkoestlich.com a dit…

Wieder einmal kommt es mir vor, in der Lebensmittelwüste zu leben: was mir bisher hier in Düsseldorf als Stockfisch verkauft wurde, lässt sich beim besten Willen nicht in so appetitliche Filets verwandeln, wie man sie auf Deinen Fotos bestaunen kann. So waren meine bisherigen Versuche mit Stockfisch immer enttäuschend, obwohl ich ihn im Mittelmeerraum schätzen gelernt habe.
Zum Glück gibt es hier in Düsseldorf ja die Trattoria BACCALA in der Heinrichstraße und in Paris CHEZ BOLLI.
Schöner Fisch, schönes Rezept.
Könnte ich das doch bloß nachkochen!

bolli a dit…

@Franz: Zur Not salzt Du Dir halt Dein Stück Kabeljau selber ein! Die Technik habe ich in einem Fishcbuch, denke aber, Du wirst da schon auch die richtige Literatur bei Dir finden, sonst maile ich Dir die Vorgehensweise!

einfachkoestlich.com a dit…

Bolli, ich bin überglücklich in Dir solch eine geniale Muse zu finden!!!
Bitte maile mir doch Deine Vorgehensweise - was sind schon meine 300-400 blöden Rezeptbücher gegen Deine unverkrampfte Kochkunst! :)
Meine Verehrung
Franz

kulinaria katastrophalia a dit…

Stockfisch ist aber auch sowas von lecker! Wenn der nur nicht einen so durchdringenden Geruch bei der Lagerung hätte. Und Kohlrabiblätter sind sowieso eine wunderbare Delicatesse :-) Schon lamge nicht mehr gemacht.

Schnuppschnuess a dit…

Auf Madeira habe ich auch ganz tollen Stockfisch gegessen - offensichtlich ist das aber noch zu toppen. Eingepackt in Kohlrabi-Blätter, toll! Bestimmt auch nicht schlecht mit Risotto...

Ulli a dit…

Die Küchlein sehen wunderhübsch aus.

Stockfisch ist bei uns nicht populär, aber in Portugal habe ich einmal ein Gericht mit Bacalau gegessen. Es hat mir gut geschmeckt. Ich denke, Deine Küchlein würden mir auch gut schmecken.
LG

Barbara a dit…

Wow, die Pinienkerne darin finde ich ja auch abgefahren - sonst kann man sich ja nur Franz anschließen... :-)