03 novembre 2007

Süsskartoffel- Ragout des patates douces

Je n'étais pas un très grand fan de la patate douce jusqu'ici, peut-être j'ai été toujours mal tombée, en tout cas, je n'aimais pas. Mais, il ne faut jamais dire non.....
Bis dato war ich kein grosser Fan von Süsskartoffeln, vielleicht lag es auch an den Zubereitungen, wie auch immer. Man soll nie nie sagen, und so habe ich der Süsskartoffel eine neue Chance gegeben.



Ragout:
2 patates douces
oignon
ail
jus d'orange pressé
fond de veau ou volaille
Noilly rat
sel, poivre
pimenton de la vera ( ou poudre de paprika)
espelette
persil


Faites suer l'oignon er l'ail dans l'huile d'olive et coupez les patates en cubes égales. Ajoutez ensuite les patates et déglacez avec le Noilly Prat. Ajoutez les épices, un peu de jus d'orange et le fond et laissez cuire à découvert pendant 10 minutes, les papates doivent encore être croquantes!
Pendant ce temps là, j'ai préparé mon filet de cabillaud. Juste un peu de sel, poivre et esplette, de l'huile d'olive et 10 minutes au four à 200°.
Avant der servir, parsemez avec un peu de persil. Comme ça, j'aime bien les patates douces!





Ragout:
2 grosse Süsskartoffeln
Zwiebel
Knoblauchzehe
etwas frisch gepressten Orangensaft
Kalbs- oder Geflügelfond
Noilly Prat
Esplette, Salz, Pfeffer und Pimenton de la Vera
Petersilie


Zwiebel und Knoblauch schön in Olivenöl anbraten und in der Zwischenzeit die Süsskartoffeln in gleich grosse Würfel schneiden. Dann zu den Zwiebeln geben und mit etwas Noilly Prat ablöschen.Gut würzen. Den Orangensaft und den Kalbsfond ( 100ml + -)dazugeben und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen, die Kartoffeln sollten noch Biss haben.
Ich habe dazu dann einfach nur ein Kabeljaufilet mit Salz, Pfeffer und Espelette gewürzt und mit Olivenöl beträufelt und bei 200° ca. 10 Minuten im Ofen gegart.
Die Süsskartoffeln vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.
So schmeckt selbst mir die Süsskartoffel! Wie man unten sieht....

9 commentaires:

Ulli a dit…

Ich bin auch kein großer Freund von Süsskartoffeln, aber wie man sieht, es kommt immer darauf an, was man dazu isst.
LG
Ulli

lamiacucina a dit…

wie schmeckt denn der pimenton de la ver, dass der noch zum espelette reinkommt ? Es hat offensichtlich geschmeckt. Und Du bist jetzt ein grosser Fan der Süsskartoffel ?

Bolli a dit…

@Ulli: stimmt!
@Lamiacucina: na ja.....Das Paprikapulver aus Spanien ist scharf & leicht geräuchert, passte zum Espelette. Naja, Fan nicht gerade....

Petra a dit…

Süßkartoffel mag ich auch, bekomme sie nur nicht so oft. Als Chips sind sie total klasse!
Liebe Grüße

Bolli a dit…

@Petra: habe gerade nachgeschaut, und meine neue Sucht, Chips aus England, TYRELLS, haben auch Süsskartoffeln als Chips, neben roter Beete, Petersileinwurzeln und Karotten. Kennst Du die Marke?

kulinaria katastrophalia a dit…

Wir haben auch noch ein paar Süßkartoffeln hier rumliegen und wissen nicht so genau, was damit nun anfzufangen ist. Vielleicht machen wir was mit Cranberries ;-)

Bolli a dit…

@Kulinaria: haha! Die Frage ist, cranberries oder nicht?......Lasst die Süsskartoffeln nicht so lange liegen, sonst schlagen die aus und Ihr könnt die bald als Pflanzen beim Gärtnerblog vorstellen....

kulinaria katastrophalia a dit…

Unsere eigene Süßkartoffelplantage - das wär doch was :D
Aber guter Tipp (noch sehen sie normal aus).

Anonyme a dit…

Yummie. War eine Verzweifelungstat, weil ich nicht wusste wohin mit dem Kollegen Süßkartoffel (lag unausgesucht in meiner Grünen Kiste) – mit einem Batzen Couscous ein Traum, aber hallo.
Danke, Ulrike