12 novembre 2007

Coniglio alla grappa



Chin chin! Si vous n'avez pas de grappa à la maison, vous pouvez la remplacer par un vin jaune de Jura ou bien un Sauterne ( ou un vin blanc tout court!). Mais la grappa donne un goût particulier au lapin!
Und Prosit! Falls Sie keinen Grappa zu Hause haben sollten, man kann auch sehr gut einen "vin jaune" aus dem Jura nehmen oder einen Sauterne ( oder einen normalen Weisswein....). Aber der Grappa gibt dem Kaninchen dann doch den letzten Schliff!



Prenez:
un lapin coupé en morceaux ( c'est mieux, moi, j'avais que des râbles )
échalotes
ail
2 carottes
2 sellerie en branche
romarin, persil
tomates concassées ou bien un peu de concentrée
fond de volaille ou veau ( ou de l'eau)
un petit verre de grappa
sel, poivre, espelette


Salez, poivrez et espelettez les morceaux de lapin et sapoudrez les avec la farine. Chauffez l'huile d'olive et dorez le lapin de tous les côtés, ensuite, préservez.
Dans le jus de cuisson du lapin, ajoutez maintenant les carottes et la sellerie en dés, les échalotes en rondelles et l'ail.Ajoutez le romarin et le persil. Remettez les morceaux de lapin et déglacez avec la grappa. Ajoutez les tomates un 2 càs de concentrée et continuez la cuisson au four à 180° pendant 30 à 50 minutes, eventuellement, enlevez les morceaux déjà cuits comme le dos.S'il n'y a pas assez de jus, ajoutez un peu de fond, ou de l'eau à défaut.
Ensuite, gardez le lapin au chaud, et mixez la sauce. A ce moment, j'ai encore ajouté un peu de grappa......A déguster sans modération!!!




Man braucht:
1Kaninchen, in Stücke zerteilt ( ich habe nur den Rücken genommen)
2 Möhren
2 Staudensellerie
Schalotten
Knoblauch
Tomaten in Stücken oder 2 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Espelette
Petersilie, Rosmarin
Fond ( Huhn oder Kalb) oder Wasser
ein Glas Grappa oder mehr........


Die Kaninchenstücke gut mit Salz, Pfeffer und Espelette würzen und dann mit Mehl bestäuben und in heissem Öl gut von allen Seiten anbraten. Dann die Stücke herausnehmen und die kleingeschnitten Möhren und Staudensellerie, die Schalotten in Scheiben und etwas Knoblauch dazugeben. Ebenso etwas Petersilie und einen kleinen Rosmarinzweig. Dann das Kaninchen dazugeben und mit dem Grappa ablöschen. Das Tomatenmark oder die frischen Tomatenstücke darunterrühren und dann alles bei 180° im Ofen ca. 30 bis 50 Minuten fertiggaren. Ab und zu mal überprüfen, ob die Stücke schon weich sind. Falls zu wenig Flüssigkeit vorhanden ist, etwas Fond ( Huhn oder Kalb) dazugiessen.
Dann die Sauce schön passieren. Ich gebe dann immer noch einen kleinen Schuss Grappa dazu.....und dann sofort servieren.

8 commentaires:

lamiacucina a dit…

schon der Name ! bin gleich die Zutatenliste durchgegangen: Grappa und Espelette sind im Hause, der Rest wird sich beschaffen lassen.

Bolli a dit…

@Lamiacucina: Das denke ich auch! Dann kauf lieber ein ganzes Kaninchen und lass es zerkleinern.....Und dann Deinen Nachtrisch, fast wie in Lucca!

Franz a dit…

Diese Woche bin ich noch mit rustikalen Küchenklassikern beschäftigt. Aber nächste Woche muss wohl ein Kaninchen dran glauben. Dein Rezept ist vorgemerkt.
Gruss Franz

Bolli a dit…

@Franz: So lange es nicht das Kaninchen DEiner Kinder ist....

Barbara a dit…

Das sieht wieder sehr sehr lecker aus!!! :-)

fabienne a dit…

he he he on ne lésine pas sur la grappa à ce que je vois! ce que cela doit être bon! Lapin lapin, ainsi je te mangerais! Bises

michette a dit…

Le lapin et moi c'est une histoire d'amour, je le cuisine de multiples façons, la tienne me plaît.

kulinaria katastrophalia a dit…

Mmmh, schon wieder Kaninchen :-)Das wird auch bei uns mal wieder Zeit dafür.