27 juillet 2007

Torta alla crema contadina alle foglie di pesca



Sans prétention, mais je crois que cette tarte est une réussite.....Le goût des feuilles de pêches, un vrai délice et pas à décrire.....
Ich glaube, ich kann voller Stolz sagen, dass mir dieser Kuchen gut gelungen ist....Der feine Geschmack der Pfirsichblätter, ein Gedicht.....



Crème carameliée aux feuilles de pêche:
6càs sucre
6càs eau
4 jaunes d'oeufs
500ml lait
1càs farine
10 ou plus de feuilles de pêche, bio!!!!


Laissez carameliser le sucre dans une casserole avec un fond épais. Quand le sucre est brun, ajoutez l'eau et vous obtenez un sirop épais. Laissez refroidir un peu et versez les jaunes d'oeufs et remuez bien. Mélangez la farine avec un peu de lait et faites bouillir le lait. Ensuite, versez dans le caramel d'oeufs et mélangez encore une fois, ajoutez les feuilles de pêche et remettez cette crème à nouveau à bouillir sur le feu. Remuez sans cess jusque'à ce que la crème devienne épaise. Préservez au frais.
Juste une astuce, laissez les feuilles de pêche une nuit dans le lait.....
Vous pourriez remplacer les feuilles par la verveine ou bien la menthe.




Et ensuite....
Préparez la pâte sablée ( regardez sous quiche + tarte...)et ensuite, étalez la dans une forme à tarte. Versez maintenant la crème aux feuilles de pêche et ajoutez les pêches de vignes coupées en tranches. Enfournez à 180° pendant une bonne heure. Servez tiède ou froid avec un peu de la crème divine à côté......




Pfirsichblättercrème, karamelisiert:
6EL Zucker
6EL Wasser
4 Eigelb
500ml Milch
1EL Mehl
10 oder mehr Pfirsichblätter, bitte bio!!!


Lassen Sie den Zucker in einem Topf braun karamelisieren und geben Sie dann das Wasser dazu und rühren Sie um, es entsteht dann ein Sirop. Lassen Sie den Karamel etwas abkühlen und geben Sie die Eigelb dazu. Verrühren Sie etwas Mehl mit dem Mehl und bringen Sie die Milch dann zum Kochen und schütten Sie dann die Milch in das Ei-Karamel und verrühren Sie gut. Geben Sie die Pfirsischblätter dazu und bringen Sie die Crème nochmal zum Kochen unter ständigem Rühren. Ja ja, zur Rose ziehen.....Dann schön auskühlen lassen und ab und zu umrühren.
Falls Sie keinen Pfirsichbaum in Ihrer Nähe haben, es geht auch mit Verveine und Minze.....

Und dann.....Bereiten Sie einen Sandteig zu ( Rezept in Quiche + Tarte...) und legen damit eine Tarteform aus. Geben Sie dann eine Schicht Pfirsischblättercrème auf den Teig und belegen Sie dann alles dicht an dicht mit Weinbergpfirsichspalten. Und dann bei 180° ca. 1 Stunde in den Backofen.
Der Kuchen schmeckt lauwarm oder kalt sehr gut, und falls noch etwas von der göttlichen Crème übrigbleibt, servieren Sie gleich mit den Stücken.....

15 commentaires:

lamiacucina a dit…

Sieht gut aus !! Nach was schmecken denn die Pfirsichblätter ? Erhältst Du die auf dem Markt ? Die isst man aber nicht mit ? dh. vor dem Einschichten der göttlichen Bäurinnen(?)-Crema rausnehmen ?

Anonyme a dit…

Na Frau Bolli, gut gerüstet für den Urlaub?! Alles eingepackt.....die Sonnenmilch, den Bikini, Strohhut, Ferienbuch, Sonnenbrille, engl. Pfund etc. ? :))

Have Fun, wir werden Dich vermissen.......

Anonyme a dit…

Martin

Bolli a dit…

@ Lamicucina:Gab's mit den Pfirsichen bei Biohändler, ansonsten den Bauern fragen, die schmecken ganz ganz fein nach Pfirisch.
Ja, vorher rausnehmen.

@Martin: Typisch Mann, ich bin noch nicht weg!!!!Nee nee....

Tiuscha a dit…

Pas de pêcher ici (celui qu'on avait est mort) mais je remplacerai par de la verveine !

Bolli a dit…

@Tiuscha: mais dans ta région, c'est facile de trouver des feuilles! Demandes, car c'est un goût sublime!!!

lamiacucina a dit…

Anschlussfrage an jene von Martin: hast Du das Notebook eingepackt ? Dann werden wir Dich nicht so stark vermissen !

Bolli a dit…

@ Lamiacucina: Bin noch nicht ganz weg, nur halb....In Zeiten der modernen Globalisierung gibt's Computer überall....

Anonyme a dit…

Oh ja, dazu noch Live-Bilder......Bolli in der Hängematte, Bolli beim Schwimmen, Bolli eingeschlafen, Bolli mit Sonnenbrand....... :))

Martin

Bolli a dit…

Martin: besser nicht.....nach dem Kuchen!

Petra a dit…

Sieht toll aus! Für die Pfirsichblätter müsste ich mich allerdings an den vorgeschlagenen Ersatz halten...

Clairechen a dit…

Ich liiiiiiiiiiiiebe Weinbergpfirsiche!!!!! Ich glaube der Geschmack der Pfirsiche mit dem Kuchen zusammen, muß einen reinen Geschmacksorga*** im Mund sein!!! ;-)

Bolli a dit…

@ Petra: Es muss doch in Bayern auch Pfirsichbäume geben? Muss ja nicht Weinbergpfirisch sein....
@ Clairechen: so ungefähr......

Dolce a dit…

Genauso wie Clairechen liebe ich diese Weinbergpfirsiche. Die Tarte muss wirklich sensationell schmecken. Bei uns ist es so schwierig diese Pfirsichart zu bekommen, geschweige denn die Blätter. Ich habe aus meinen Weinbergpfirsichen Marmelade gemacht, denn ich möchte davon auch etwas im Winter genießen :-)

Sophie a dit…

Des feuilles de pêches, ça doit être vraiment tip-top !