08 janvier 2013

Côte de veau et risotto aux truffes...........Kalbsrippe und Risotto mit Trüffeln...........

Et on continue avec le repas de Noël......C'est toujours très difficile de trouver un compromis, car les uns n'aiment pas le gibier, les autres pas le poisson, ma mère mange pas de l'oie,bref, il faut bien trouver le plat qui plaît à tout le monde....Et le choix est tombé sur une côte de veau!
Und weiter geht es mit dem Weihnachtsessen.....Es ist immer sehr schwierig, das richtige Gericht zu finden, der eine mag keinen Fisch, der andere kein Wild, meine Mutter isst keine Gans, kurzum, man muss immer genau vorher überlegen......Und dieses Jahr fiel die Wahl auf eine Kalbsrippe!
Voilà le morceau, je ne l'ai pas pesé, mais he pense que c'était certainement 500, 600g.
Und hier die Rippe, ich habe sie nicht gewogen, aber so um die 500, 600g waren es sicherlich.
Salez, poivrez et espelettez bien la cote de tous les côtés, chauffez l'huile d'olive dans une sauteuse en fonte et faites saisir la côte de chaque côté.
Die Rippe gut mit Salz, Pfeffer und Espelette würzen, in einer Sauteuse Olivenöl erhitzen und die Rippe von allen Seiten scharf anbraten.
Ajoutez ensuite l'ail en chemise, les échalotes et déglacez avec un peu de fond de veau et du vin blanc, continuez la cuisson au four chaud à 200° jusqu'à ce que la température intérieur est à 60° ( rosé), cela dûre ca. une heure. Arosez assez souvent avec le jus de cuisson, ajoutez un peu de vin si nécessaire.
Dann ganzen Knoblauch & Schalotten dazugeben, mit etwas Kabsfond und Weisswein ablöschen und im Ofen bei 200° bis Kerntemperatur 60° ( rosé) erreicht ist, das dauerte bei uns ca. eine gute Stunde. Immer wieder das Fleisch mit dem Bratsud begiessen und falls nicht genügend Flüssigkeit vorhanden ist, Wein nachgiessen.
Laissez reposez la viande un peu avant de la couper.
Das Fleisch erst ein bischen ruhen lassen, ehe man es dann anschneidet.
Nous avons mangé avec la côte un risotto aux truffes et des carottes.
Dazu gab's bei uns ein Trüffelrisotto und Möhren.
J'avoue, chez nous, on est toujours généreux avec les truffes...
Bei uns heisst es Klotzen statt Kleckern mit Trüffeln...
Là, on aperçoit le risotto....
Hier sieht man etwas vom Risotto....

3 commentaires:

lamiacucina a dit…

Das würde sogar bei uns klaglos gegessen werden !

stadtgarten a dit…

Mmmmh, lecker!
Trüffelrisotto würde ich auch zu gern mal machen, aber GG macht sich so überhaupt gar nichts aus Risotto, so dass die wenigen Trüffel, die wir ergattern konnten, dann doch zu schade dafür sind...
Liebe Grüße, Monika

www.cucinaepassione.de a dit…

Die Qual der (Essens-)Wahl mit der lieben Verwandtschaft :-) Die Kalbsrippe sieht köstlich aus, ich kann förmlich den Duft riechen...